Schwierige Situation bei Unterhalt und Umgangsrecht!! Ratschläge Bitte

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von roosalinde-75 15.05.10 - 16:51 Uhr

Hallo!!

Erstmal zu meiner Geschichte habe einen 8 Monate alten Sohn..sein Papa hat uns Weihnachten letzten Jahres verlassen..da wir danach weder uns sehen konnten bzw. kommunizieren bin ich wieder zurück in meine alte Heimat gezogen 200 km entfernt, ab da an verstanden wir uns eigentlich wieder gut..kam regelmäßig ( alle 2 Wochen für 2 Stunden )und Unterhalt zahlte er auch!!!
So jetzt zu unseren Problem er ist seit März in Afganistan und meldet sich überhaupt nicht mehr, erst hieß es er kommt in Juni dann Juli und heute hieß es August ich fühle mich total verarscht..und der kleine tut mir wirklich leid..denn er wird seine Taufe ohne seinen Papa und seine Familie feiern( obwohl alles geplannt war ) Die Familie von ihm möchte auch nichts mehr mit uns zu tun haben..und ich weiß nicht warum..haben mittlerweile alles probiert( angerufen, geschrieben..nix kein Kontakt )
So jetzt zu meinen eigentlichen Fragen..er verdient im Einsatz ja dementsprechend mehr ( bzw Abfindung für die Monate die er dort ist...und das ist nicht wenig ) steht dem kleinen davon was zu??
Ich habe gehört das ich bis zum 3 L.jahr Betreuungsunterhalt beantragen...steht mir denn auch was zu..gehe auf 360,- Basis zur Zeit arbeiten??
Und dann hätte ich eine Frage zu dem Umgang..darf ich ihm das Recht entziehen wenn er garkein Kontakt mehr mit ihm möchte, bzw. seiner Familie..muss dazu sagen die haben ihn erst 1 mal in 8 Monaten gesehen..traurig!!!

Etwas noch dazu..ich finde es traurig als Mann sich einfach der Verantwortung zu entziehen, obwohl es ein Wunschkind war!!! Auch wenn man sich trennt sollten sich beide um die Kinder kümmern...
aber vielen interessiert es nicht..und die Kinder leiden darunter!!!

Gruss roosalinde-75 und klein Joel #winke

Beitrag von elsa345 15.05.10 - 17:33 Uhr

Beliest Du Dich auch mal ein wenig ausserhalb dieses Forums? Vielleicht hat Dein Ex momentan ein paar andere Probleme, er ist in Afghanistan!!! Was soll er denn Deiner Meinung nach tun? Nach Hause geflogen kommen? Dann gibt es aber nicht mehr Knete, weißt Du oder? Dein Mann befindet sich im Krieg!

Beitrag von manavgat 15.05.10 - 17:57 Uhr

Also...


.... verstehe ich das richtig, er ist nicht spaßeshalber bei den Taliban, sondern Bundeswehrangehöriger und im Einsatz????

Warum machst Du dann so einen Aufstand? Du bist doch erwachsen! Er kommt, wenn die Bundeswehr ihn heim lässt. So ist das.

Davon abgesehen, hat Dein Kind ein Recht auf Unterhalt und Du gegebenenfalls auch. Aber was hat das mit der aktuellen Situation zu tun?

Gruß

manavgat

Beitrag von roosalinde-75 15.05.10 - 18:15 Uhr

Also ich muss noch was dazu beitragen...er hätte nicht im Einsatz müssen, er ist freiwillig dort..weil er mit der jetzigen Situation total überfordert ist...und weil er Schulden ohne Ende hat und somit dadurch alles abzahlen könnte!!!

Beitrag von manavgat 15.05.10 - 18:33 Uhr

Na ja, was ist schon freiwillig, wenn einer der sonst nix wird, zur Bundeswehr geht und sich da verheizen lässt.

Trotzdem verstehe ich Dich nicht.

Er ist im Einsatz, hat keinen Einfluß darauf, wann er nach Hause kommt.

Wenigstens ist er in einem Arbeitsverhältnis und Du kannst Unterhalt beitreiben? Auch bei der Bundewehr kann man Vergütungen pfänden, wenn freiwillig nichts kommt. Ist doch schon mal was.

Anwältin und Titel besorgen. Nur diese Vorwurfsnummer: was ist mit der Taufe? würde ich bleiben lassen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von roosalinde-75 15.05.10 - 19:17 Uhr

Hi..Manavgat

Vorwürfe möchte ich ja garnicht machen...aber die Taufe war schon lang geplannt und jetzt interessiert es keinen mehr aus seiner Familie..ich finde es bloß schade für den kleinen!!!

Das er keinen Einfluss hat wann er zurück kommt ist nicht ganz richtig..denn er war schon öfters dort in unserer Beziehung..und komischer Weise brauchte er nur mit dem Finger schnippen und ist wieder gekommen!!!
Und soviel kann er ja auch nicht zu tun haben wenn er nebenbei noch auf Flirtseiten chattet..dann könnte man ja doch mal fragen, wie es dem kleinen geht..oder!!!!

Aber aufregen bringt nix...muss mich halt damit abfinden!!!

Gruss

Beitrag von carrie23 16.05.10 - 15:41 Uhr

Wenn du glaubst man müsse nur mti dem Finger schnippen und wäre wieder da bist du sehr naiv-das ist traurig.
Einerseits willst du dass er da ist, andererseits schaust du jetzt schon wo du mehr Geld abgreifen kannst weil er ja mehr bekommt.
Ich persönlich finde ihn sehr verantwortungsvoll wenn er schulden hat und diese abbezahlen will-verantwortungsvoller als auf die Insolvenz zu warten.
Und zu guter Letzt: NEIN du kannst ihm das Umgangsrecht nicht entziehen lassen außer er wäre schwer drogenabhängig oder eine Gefahr für sein Kind und das gilt es zu beweisen.

Beitrag von roosalinde-75 17.05.10 - 08:43 Uhr

Hallo carrie23

Erstmal möcht ich sagen das es mir garnicht um's Geld geht..denn ich geh ja auch arbeiten!!! Nein um den Kleinen ich möchte ihm auch was bieten..und nicht jeden Cent zweimal umdrehen...seit ich wieder arbeite muss ich die Tagesmutter auch noch selbst tragen, es bleibt uns fast garnichts mehr..
Wir müssen jetzt auch aus dieser wohnung raus, da ich sie einfach nicht finanzieren kann..und die ist schon preiswert hier!!! Von wegen der Staat hilft!!!
Und ob er kommt oder nicht ist mir relativ egal, denn das Thema ist abgeschlossen( er hat genug verletzt )...er soll sich um den kleinen kümmern mehr nicht!!!
Umgangsrecht will ich doch garnicht entziehen, aber es kommt null Interesse und ich weiß er hat genug Zeit da unten zum telefonieren( war ja schon öfters in unserer Beziehung dort und konnte ständig anrufen )..sitzt doch nur im Büro..braucht doch nur fragen!!! Und mit seinen Eltern habe ich alles versucht..heut morgen schon wieder per SMS aber es kommt nix...ich finde es traurig

Beitrag von mariella70 16.05.10 - 15:53 Uhr

Hallo,
BU steht dir zu, auch wenn du arbeitest. Umgangsrecht kannst du ihm nicht entziehen, weil es überhaupt nicht "dein" Recht ist, auch nicht seins - es ist allein das Recht eures Kindes.
Wer Umgang verweigern will, weil der Vater im Auslandseinsatz nicht alle 2 Wochen auf der Matte stehen kann, der darf nicht über Verantwortungslosigkeit "der Männer" nölen.
Ein 8 Monate altes Baby wird wahrscheinlich keinen lebenslangen Schaden davontragen, wenn der Vater nicht bei der Taufe war. Er wird es höchstwahrscheinlich nicht mal merken.
LG
Mariella