benutzt ihr zum Kochen auch Tüten und co. ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meak07 15.05.10 - 16:55 Uhr

Hallo

ich bin leider keine sehr gute Köchin.
Braten mit Beilagen, Nudelsuppe o.ä. kann ich. Das kann ich ja aber nicht jeden Tag kochen.
Als ich noch gearbeitet habe, habe ich dort in der Kantine gegessen und abends waren wir oft aus oder haben bestellt oder ich habe schnell was gekocht (Kartoffelbrei, Schnitzel und Gurkensalat o.ä.) oder es gab Salat.

Meine Kleine ist noch nicht wirklich an Brot interessiert. Sie hat erst 6 Zähne und kann noch nicht kauen. Sie mag gerne Kartoffeln/Nudeln mit Bratensauce und Gemüse.

Jetzt weiß ich oft nicht, was ich schnelles herzhaftes kochen kann.
Mir fehlen Ideen und oft auch das Know how dafür.

Würde gerne mal Spaghetti Bolognese machen oder Lasagne. Kann ich aber ohne Würzmischung nicht #hicks.
Ich möchte ihr das aber eigentlich nicht geben (Würzmischung).

Habt ihr mal Anregungen für mich???




LG Mel

Beitrag von pinklady666 15.05.10 - 17:09 Uhr

Hallo Mel

Also wir kochen ohne Tüten und Co.
Vieles davon vertrage ich eh nicht. Und seit ich bei meiner Mutter mal ne Made in der Tütensuppe gefunden hatte (da hatte ich allerdings schon einen Teller davon gegessen), bin ich sogar beim Mehl und Soßenpulver kritisch.
Bin auch keine gute Köchin, aber mein Mann hilft mir wo er kann. Der hats echt drauf.
Und ich lerne auch täglich dazu. Meine Tochter hat sogar noch nie ein Gläschen oder nen angerührten Milchbrei bekommen. Sie hat früher schon beim Anblick der Gläschen zu weinen begonnen (warum auch immer). Und durch ihre (und auch meine) Allergien ist frisch eh besser.
So ne Bolognese Soße ist doch schnell gemacht. Hackfleisch in die Pfanne, mit Salz und Pfeffer würzen, Zwiebel dazu alles gut anbraten, Tomatenmark und Wasser dazu, aufkochen lassen und fertig. Noch ein paar italienische Gewürze dazu (Aldi hat bei uns z.B. grad wieder diverse Würzpflänzchen im Topf, die sind echt gut) und genießen.
Gibt doch so viele tolle einfache Gerichte.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von clautsches 15.05.10 - 17:09 Uhr

Kräuter und Gewürze kaufen und ausprobieren, ausprobieren!

Unerlässlich in meiner (tütenlosen) Küche:

Petersilie
Schnittlauch
Paprikapulver
Oregano
Basilikum
Majoran
Kümmel
Cayennepfeffer
Zimt
Muskat
Chillipulver
Currypulver
Knoblauchgranulat
...

Hab auch erst vor 3 Jahren angefangen zu kochen, vorher konnte ich grade mal eine Pizza in den Ofen schieben. Hab dann einfach angefangen herumzuprobieren und inzwischen ist Kochen eines meiner liebsten Hobbies und die Kräuter bau ich großteils selbst an. :-)

Trau dich einfach, soooooo versauen kann man´s eigentlich gar nicht. ;)

LG Claudi

Beitrag von schullek 15.05.10 - 17:53 Uhr

ichn hab auch die ganze wohnung mit töpfen etc. voll kräuter stehen. am meisten bei mir basilikum, da ich das für unser pesto in rauen mengen brauche. aber auch thymian, petersilie etc,. darf nicht fehlen. im garten habe ich dann nochmal ganz viel petersilie, liebstöckel etc. ohne könnt ich gar nicht mehr auskommen.

lg

Beitrag von canadia.und.baby. 15.05.10 - 19:59 Uhr

Du achtest sehr auf Frische Gewürze, nimmst aber Knoblauchgranulat statt richtigem Knoblauch?? Warum??#kratz

Beitrag von clautsches 15.05.10 - 20:17 Uhr

Ich nehm natürlich auch frischen Knoblauch (haufenweise! :-)), Granulat hat aber eine etwas andere Würze, find ich.

LG

Beitrag von lucie.lu 15.05.10 - 17:17 Uhr

Hallo,

ich war bisher auch so eine "Tüten-Köchin" *grins*, mache ich für uns weiterhin. Für den Kleinen koche ich halt Nudeln, Kartoffeln oder Reis im Voraus und friere sie gleich mit Gemüse (im Prinzip Gemüsesoße, weil einiges an Wasser dabei) ein, so dass ich Essen für mehrere Tage im Voraus da habe. Von dem Tüten-Zeugs möchte ich ihm nichts geben, ich werde dann richtig anfangen zu kochen, so bald er mit uns mit isst. Im Moment (er wird in zwei Wochen ein Jahr alt) würze ich sein Essen noch nicht, maximal etwas Salz in die Nudeln oder Kartoffeln.

Er hat auch nur Zähne, liebt aber das Brot - hast Du es ihr schon mal klein geschnitten und mit einer Plastikgabel angeboten? Das ißt unser Nick sehr gerne, schon seit die ersten zwei Zähne da waren..

Es gibt doch Kochbücher oder einfache Rezepte hier im Netz (ich habe sogar angefangen zu backen, hätte ich nie geglaubt *lach*) - und lesen können wir ja, oder? *grins*

LG - Lucie

Beitrag von babylove05 15.05.10 - 17:17 Uhr

Hallo

ich bin eigtlich ne gute Köching und koche auch gerne ... aber ab un an koch ich auch mal mit Knorr , Maggi und co.s hilfe ... aber eher selten ... wenn es mal schnell gehen muss oder ich echt keine ahnung hab was ich machen soll .....

Aber mit einer guten Kräuterküche und gut Ausgestatteten Gewürzen bekommst auch ganz Leckere sachen hin ihne Geschmacksverstärkte Tüten ....

Am besten ist wenn du einfach drauflos kochst und ausprobierst... die kräuter und gewürze auch mal so probieren damit du weiss welche wie schmecken ....

Und Sachen wie katoffelklösse sind echt einfach und schnell auch selber gemacht ... schau dich mal bei bekannten rezeptseiten um wie Chefkoch.de

Lg Martina

Beitrag von ballroomy 15.05.10 - 17:37 Uhr

Hi,

für Spaghetti Bolognese brauchst Du echt keine Gewürzmischung! Salz und Pfeffer sind doch völlig ausreichend. Ansonsten kannst Du auch beim DM oder bei Rossmann oder auch beim Rewe fertige Bio-Soßen kaufen. Damit die nicht so stark gewürzt sind einfach noch mehr Tomaten dazu geben.

Mein Sohn liebt Suppen jeder Art, die sind auch einfach und schnell zubereitet. Einfach Bio-Brühwürfel kaufen, damit kann jeder würzen der sich mit den Gewürzen nicht so auskennt. (Beim DM gibt es verschiedene Sorten)


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von widowwadman 15.05.10 - 17:42 Uhr

Was ist den so schwer daran Spaghetti ohne Tueten zu kochen? Hackfleisch und Zwiebeln anbraten (wenn man mag mit ein paar Speckwurfeln dazu), Tomaten dazu, mit Basilikum und Oregano abschmecken, fertig.

Beitrag von schullek 15.05.10 - 17:51 Uhr

hallo,

kochen ohne tüten und co ist gar nicht so schwer. fang mit einfachen sachen un und du wirst bald merken, wie einfach es ist.
und zum beginn solltest du einige dinge aus deiner küche entfernen: alles an maggi und knorr und co.
gemüsebrühe und hühnerbrühe nur noch bio und ohne zusätze, z.b. von alnatura. von alnatura kannst du auch für den anfang einfache zusätze kaufen, wie nudelsaucen, die biologisch und ohne geschmacksverstärker sind.
saucen kann man ganz einfach hinbekommen ohne zusätze. zum andicken kannst du mehl oder einfach gemüse, am besten kartoffel nehmen (einfach pürieren). und würzen eben mit gewürzen, tomateextrakt etc.

mein sohn isst z.b. sehr genre ganz einfache sachen:

kartoffeln und gemüse (kohlrabi, möhre, erbsen...). das ganze wenig gesalzen gekocht, bissl petersilie ans gemüse und bissl butter dazu und fertig. da haut er rein wie nix!

nudeln kannst du ganz prima mit gemüsesaucen kochen. einfach ziwbeln und knoblauch andünsten, gemüse dazu, gemüsebrühe aufgiessen udn darin köcheln lassen. dann das ganze würzen und pürieren. wenn du magst vorher noch frischkäse zugeben. und voila, ferzig ne leckere nudelsauce in allen variationen und noch dazu herzhaft, aber ohne fleisch.

linsensuppe: einfach zwiebeln andünsten, kleingeschnittene möhren dazu, dann wasser oder gemüsebrühe aufgiessen udn die roten linsen dazu. das ganze dann köcheln lassen, leicht pürieren, wieder ein gericht ohne fleisch, aber lecker und herzhaft. wenn ihr mögt, könntet ihr nun aber noch hackbällchen dazutun.

gemüsesuppe: zwiebel andünsten, dazu kleingeschnittenes gemüse (wax auch immer euch gefällt, kartoffeln können immer basis sein), kurz mitdünsten und mit gemüsebrühe oder wasser auffüllen udn köcheln lassen. würzen geht sehr gut mit liebstöckel (das las ich im garten wachsen, kannst du aber auch getrocknet kaufen). das würzt enorm. dann abschmecken, pürieren udn fertig. hier auch wieder: bei bedarf udn geschmack sahne dazu. mein sohn mag es dann, dazu kleingeschnittene würstchen zu essen. also in der suppe., das schöne ist: die suppe kannst du mit jedem gemüse mach. ich püriere immer noch ein ganzes bund petersilie mit, da die toll würzt und einfach gesund ist.

eine lasagne kann man auch ganz einfach ohne maggi machen, schau doch mal bei rezepten bei chefkoch.

einfach gemüsepfanne: alles, was du an gemüse da hast in eine pfanne, dünsten, kräuter dran udn fertig. dazu kann man dann putenbrust braten und essen.

wir essen auch sehr gerne:
auberginen, paprika, porre und zwiebel dünsten. in einer anderen pfanne gemischtes hack udn dieses (ich gebs zu) würze ich mit einer würzmischung: taco aus dem kaufland. wenn alles fertig ist alles zusammenschmeissen und nen becher sahne dran zum binden.. udn auch hier gebe ich noch frische petersilie drüber. das ganze dann mit tzatziki servieren schmckt sehr, sehr lecker.

lg

Beitrag von schnurzelsmama 15.05.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es seit der Schwangerschaft mit Felix keine Tüten mehr zum Kochen, einfach weil ich seither nicht mehr da ran kann.

Die Umstellung war anfangs gerade für meinen Freund schwer aber inzwischen sind wir beide ganz gut darin ohne Tütenkram was schnelles, leckeres oder einfach mal ungewöhnliches zu kochen.
Wir machen viel Auflaufe, Kartoffeln+Gemüse+Fleisch/Fisch, Suppen, HAck-Gemüsepfannen, Nudeln mit verschiedenen Soßen etc.

Rezepte hol ich mir meist aus dem Interet oder frag meine Schwiegereltern, wie ich dieses oder jenes mache.
Wir haben aber auch keine Probleme mit Felix, weil er bisher fast alles mitisst, einzigste Ausnahme sind Senfeier und Salate jeglicher Art.

Viel Spaß beim ausprobieren

schnurzelsmama

Beitrag von sunflower2008 15.05.10 - 19:39 Uhr

hi,

ich hab früher schon immer gerne mitgeholfen beim kochen und deshalb konnte ich es auch ohne Probleme.... #koch

wenn ich mal was neues probieren will guck ich hier
http://www.chefkoch.de/

da gibts Rezepte für alles
ich ordne die Rezepte nach der Bewertung und suche mir dann die aus, bei denen mir die Zutaten am besten gefallen (bzw, die ich im Haus habe)

lg
sunny

Beitrag von solymar 15.05.10 - 22:01 Uhr

Hallo Mel

Ich kann mich den anderen hier nur anschliessen: Probieren, probieren, probieren! Bevor Amelia geboren wurde hatte ich ebenfalls kaum gekocht. Mittags habe ich in der Kantine gegessen und abends meistens nix oder Salat etc. Als Amelia dann geboren war und vorallem als wir Beikoststart hatten ging es auch mit Kochen bei mir los. Mir war wichtig dass die Kleine gleich von anfang an vernuenftig und so gesund wie moeglich isst. Das Rezept fuer Bolognese Sauce hast du ja schon bekommen. Schnelle Gerichte bei uns sind auch noch: Kaesesuppe (Kaese, Gemuesebruehe, Sahne, Milch und Gewuerze), Vollkornnudeln mit eine Shrimp Sahne-Sauce, Lachs mit Reis etc. Wichtig ist dass du genuegend Gewuerze und Kraeuter (wenn nicht frisch dann in getrockneter Form) zuhause hast. Salz, Pfeffer, Curry, Oregano, Majoran, Paprika, Chilli, Dill, Thymian, Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Muskat, etc. Zwiebeln und Knoblauch fuer die, die es moegen sollten auch immer vorraetig sein.

Viel Spass beim ausprobieren. Trau dich!

Silvia mit Amelia Eloise (*03.05.07)

Beitrag von rpfl 16.05.10 - 13:18 Uhr

Hallo Mel,

du hast schon viele hilfreiche Antworten bekommen, deshalb von mir nur noch eine Empfehlung für ein tolles Kochbuch zum Kochen lernen:
"Ich helfe dir kochen" von Hedwig Maria Stuber aus dem blv-Verlag.

LG rpfl