Ist das ein Tick oder Anzeichen für Krampfanfälle?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von loewe307 15.05.10 - 17:03 Uhr

Hallo! Meine Tochter ist knapp 9 Monate alt und hat seit ca. 5 Monaten eine seltsame Angewohnheit: Wenn sie auf dem Rücken liegt (oder im Maxi Cosi) zieht sie die Beine an und krampft ihr Hände vorne auf dem Bauch zusammen (hält sich an ihrem Pulli fest), zieht auch die Schultern dabei an und macht dabei komische Geräusche, also ne Art stöhnen. Dabei schwitzt sie stark.

Wir waren schon beim Kinderarzt und beim EEG, das war unauffällig. Ich bin mit ihr bei ner Ostheopatin, die ist auch ratlos..
Mittlerweile häuft sich das, immer wenn ich sie hinlege fängt sie über kurz oder lang damit an. Hat jemand von euch das schon mal gehört?
Ich kann sie dabei ablenken und im Sitzen oder bei Beschäftigung macht sie das nicht.
Das macht mich echt ganz wahnsinnig das keiner uns sagen kann was es ist. Mein KIArzt will und jetzt nochmal zum Langzeit EEG mit Videoüberwachung schicken um wirklich auszuschließen das es Epilepsie ist.

Beitrag von minniemaus77 15.05.10 - 18:06 Uhr



Ich glaube nicht das es Krampfanfälle sind ,denn die treten in allen möglichen Situationen auf ,nicht nur im liegen .Außerdem sind die Kinder dabei nicht ansprechbar ,erst nach einigen Minuten wieder .

Bei Epileptischen Anfällen ,krampfen die Kinder z. Bsp. mit den Armen vor der Brust ,und ihre Hände knicken vorne so ab ,als wenn sie ein Hündchen nachmachen .

Als ich dein Posting gelesen habe ,dachte ich im ersten Moment an starke Blähungen/Bauchschmerzen -allerdings schwitzt man da nicht zwangsläufig stark.

Beitrag von pizza-hawaii 15.05.10 - 18:13 Uhr

Das stimmt so nicht unbedingt, es gibt Anfälle die nur wenige Sekunden dauern und wo die Kinder sich gar nicht richtig verkrampfen!

Es so gut es geht auszudiagnostizieren halte ich für sehr sinnvoll da Epilepsie sehr facettenreich ist!

pizza

Beitrag von tykat 15.05.10 - 18:06 Uhr

Hallo,

wenn sie sich dabei ablenken läßt und Du diesen Zustand unterbrechen kannst, dann ist es keine Epilepsie.
Aus einem Krampf kann man jemanden von außen nicht raus holen.

Ich denke es ist eine Angewohnheit.Bzw ein Trainieren.Vielleicht trainiert sie dabei die Bauchmuskeln.Mein Kleiner macht sowas auch ab und an, wenn er im MC oder im Hochstuhl sitzt.

Mach Dir mal keine Sorgen, EEG war ja auch unauffällig.

LG

Beitrag von shorty23 15.05.10 - 19:32 Uhr

Hallo,

also meine Tochter hatte Krampfanfälle (als Neugeborene, war aber ganz anders als bei euch!!) und uns wurde gesagt, wenn du die Hand oder Arm nehmen kannst und durch Halten den "Krampf" lösen kannst, ist es kein Anfall, da würde das Zucken bleiben. Aber das mit dem Langzeit EEG ist bestimmt eine gute Lösung auch wenn es bestimmt nicht toll ist, aber einfach, dass ihr Gewissheit habt!!

Alles Gute für euch