Hilfe: Minzen - Invasion im Garten: Was tun?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von donaldine1 15.05.10 - 17:44 Uhr

Hallo,
ich weiß ehrlich gesagt nicht wirklich, in welches Forum dies gehört, darum stelle ich es mal bei Allgemeines ein.
Wir haben eine absolute Invasion von Pefferminze im Garten. #schock Das Ganze resultiert wohl aus einer einzigen Pflanze, die vor zwei Jahren mal nicht ganz entfernt wurde. Inzwischen hat sich die Minze schon extrem ausgebreitet. Der gesamte Garten ist voll davon, der Rasen auch komplett durchzogen, unter jedem Baum, in jeder Ritze sitzt das Zeug. Bei einem 3000 qm Garten schon ein Brett....
Mit Ausreißen komme ich da nie und nimmer weiter. Ich fürchte, daß hier wohl wirklich nur eine härte Variante helfen wird, zumal sich das Zeug auch rsend schnell ausbreitet. :-(
Weiß jemand von euch ein wirksames Mittel dagegen? Und möglichst nicht gerade was, was auch den gesamten Rasen mit vernichtet.
LG
donaldine1

Beitrag von enni12 15.05.10 - 17:54 Uhr

Hallo,

hier hilft meiner Meinung nach nur:

G E D U L D :-p

Auch wenn es nervig ist: Immer wieder ausgraben (nicht ausreißen, die Wurzeln müssen raus!). An jeder Stelle wo das Zeug wieder kommt sofort graben bis alle Wurzeln raus sind. Im Rasen würde ich es ignorieren und drüber mähen in der Hoffnung, es geht mal ein #cool

Wir haben Springkraut im Garten #schock Unser Vorbesitzer hat das sogar extra vom Bach geholt, weil es doch so gut riecht und aussieht #schock#klatsch

Wir graben jetzt das zweite Jahr an den Wurzeln, die sind leider bis zu 50 cm und tiefer in der Erde und auch richtig massiv #schwitz

Ich wünsche euch viel Erfolg und vielleicht gibt es ja doch noch einen guten Tipp!

LG

Dani

Beitrag von danymaus70 15.05.10 - 18:03 Uhr

Hi,

das gleich habe ich in meinem Garten mit Zitronenmelisse. Der ganze Garten ist voll damit. Angefangen hat es mit einem Busch und jetzt kann ich die Mengen gar nicht mehr zählen.

LG Dany

Beitrag von kimchayenne 15.05.10 - 18:12 Uhr

Hallo,
abpflücken,trocknen und als Tee geniessen,oder verkaufen?
LG Kmchayenne

Beitrag von tagpfauenauge 15.05.10 - 18:18 Uhr

Hi, #winke

helfen kann ich dir nicht wirklich aber vllt. ja du mir. #schein

Ist es wirklich echte Pfefferminze keine Zitronenmelisse?
Kann ich ein Pflänzchen haben? #mampf

Natürlich gegen Porto? #liebdrueck

vg

Beitrag von kimchayenne 15.05.10 - 19:52 Uhr

Grins,
dem schliesse ich mich doch glatt mal an,ich würde auch so 3-4 Pflänzchen nehmen.Könnte auch Zitronenmelisse im Tausch anbieten ;-)
LG Kimchayenne

Beitrag von manavgat 15.05.10 - 18:27 Uhr

Ach je, Du Arme.

Eine Idee habe ich da auch nicht, außer eine Gärtnerei um Rat zu fragen.

Soviel Tee kann man ja gar nicht kochen....

Gruß

Manavgat

Beitrag von sparrow1967 15.05.10 - 19:56 Uhr

Man kann sie trocknen, ins Badewasser werfen, zum kochen verwenden, Salate damit dekorieren, verschenken..... da gibt es unzählige Möglichkeiten.

Lieber Minze die wuchert als Topinambur..... ich fing im letzen Jahr mit ein paar Pflänzchen an...jetzt könnte ich schon ne ganze Kompanie damit satt bekommen #klatsch#klatsch


sparrow

Beitrag von limetta 15.05.10 - 18:58 Uhr

Vielleicht tröstet es dich etwas, dass das wieder vorbeigeht?

Wir hatten jahrelang irre viel Pfefferminze im Garten (haben uns als Kinder daraus immer Tee in einem alten schmutzigen Topf überm Feuer gekocht) - und plötzlich nix mehr :-(
Wollte jetzt mal eine neue Pflanze besorgen, weil ich es doch etwas vermisse.
Ansonsten: Rausrupfen... rausrupfen... rausrupfen. Viel Spaß dabei :-p
Und das rausgerupfte nicht auf den Kompost tun, lieber verbrennen o.s.

Gift find ich echt daneben. Unser Garten ist die letzten hundert Jahre gut ohne Gift ausgekommen und sieht trotzdem schön aus (und wimmelt nur so von Insekten und Vögeln) :-D

Beitrag von limetta 15.05.10 - 18:58 Uhr

Vielleicht tröstet es dich etwas, dass das wieder vorbeigeht?

Wir hatten jahrelang irre viel Pfefferminze im Garten (haben uns als Kinder daraus immer Tee in einem alten schmutzigen Topf überm Feuer gekocht) - und plötzlich nix mehr :-(
Wollte jetzt mal eine neue Pflanze besorgen, weil ich es doch etwas vermisse.
Ansonsten: Rausrupfen... rausrupfen... rausrupfen. Viel Spaß dabei :-p
Und das rausgerupfte nicht auf den Kompost tun, lieber verbrennen o.s.

Gift find ich echt daneben. Unser Garten ist die letzten hundert Jahre gut ohne Gift ausgekommen und sieht trotzdem schön aus und wimmelt nur so von Vögeln :-D

Beitrag von donaldine1 17.05.10 - 08:48 Uhr

Hallo,
heute habe ich bei einem Telefongespräch mit meiner Mutter festgestellt, daß das gar keine Pfefferminze ist, die wir da im Garten haben. Das ist Gundermann! der riecht allerdings auch ein wenig minzig. Na ja, Gundermann ist nicht besser.... Das einzige vorteilhafte, ich fühle mich nicht mehr so schuldig, die Invasion verursacht zu haben. ;-)
LG
donaldine1