Würdet Ihr den Namen vergeben wenn.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von trinerle83 15.05.10 - 19:01 Uhr

Hallo,

wir haben uns nun endlich einen Jungennamen ausgesucht, der uns beide gefällt.

Es ist nur so, dass mein Onkel (allerdings schon vor 22 Jahren) Drillinge bekam. Eines der Drillinge hieß so, wie unsere Namensauswahl und verstarb leider 5 Wochen nach der Geburt.

Würdet Ihr den Namen trotzdem nehmen?

Was meint Ihr?

LG Kathrin 35.SSW

Beitrag von perlenzauber 15.05.10 - 19:03 Uhr

ich würde den namen dann nicht nehmen... ist bestimmt auch blöd für deinen Onkel, auch wenn es 22 jahre her ist....

LG

Beitrag von seelking 15.05.10 - 19:04 Uhr

ich würde ihn nehmen und ihnen sagen es ist sein schutzengel... würde ich schön finden...

mein schatz wird auch mit zweitem namen heißen wie mein verstorbener lieblings onkel... war sehr tragisch und der erste todesfall in der direkten familie...

meine oma und mutter finden es toll dass ich den namen als schutzengelnamen gewählt habe!

Beitrag von eifelkind 15.05.10 - 19:04 Uhr

Hallo Kathrin!

Ja, ich würde den Namen nehmen und auch nicht mit etwas negativem in Verbindung bringen - ganz im Gegenteil. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Dein Onkel es Dir bzw. Euch irgendwie übel nehmen würde - ist ja nun auch schon reichlich lange her.

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von schnucky04 15.05.10 - 19:05 Uhr

Hey,

ja ich würde ihn nehmen.

Es ist schon 22 Jahre her. Vielleicht fühlt sich dein Onkel dadurch ja auch ein wenig, wie soll ich sagen "geert". Vielleicht wird sich dadurch nochmal an den kleinen erinnert.
Also mich als dein Onkel würd mich sogar ein wenig Freuen!

Lg Jessy mit Isabella 30.07.08#verliebt und #ei Prinz inside ET+2#aerger#augen

Beitrag von emilysmami 15.05.10 - 19:17 Uhr

Huhuuu, unsere Bauchmausi wird auch Isabella heißen *gg*...

Beitrag von emmy06 15.05.10 - 19:13 Uhr

Ich würde den Onkel zuerst fragen bzw. ihn um ein Gespräch bitten und ihn miteinbeziehen.
Auch wenn 22 Jahre eine lange Zeit erscheinen, es war sein Sohn, dieser lebte und hatte eben diesen Namen. Ihr müsst zumindest einplanen, das er evtl. nicht begeistert von Eurer Wahl ist, es ihn trotz der langen Zeit verletzt, trifft, mitnimmt und lasst Euch deshalb bitte etwas Spielraum mit der Namensvergabe bzw. überlegt Euch eine Option.

Sturr und kompromißlos auf dem Namen zu beharren fände ich nicht ok...




LG

Beitrag von trinerle83 15.05.10 - 19:27 Uhr

Hallo,

ja aber mal ganz ehrlich.

Meinst du er würde dann sagen: Nein ich möchte das nicht?
Glaube ich nicht. Er wird sicher sagen, ja, auch wenn es Ihm vielleicht doch nicht recht wäre, was ich nicht glaube. Aber das bringt doch nichts.

LG Kathrin

Beitrag von emmy06 15.05.10 - 19:33 Uhr

Ich kenne Menschen, die es ganz klar sagen würden. Von daher würde ich das Gespräch suchen...

Wobei ich persönlich solch Namen nicht nehmen würde, ich fände es respektlos den Eltern gegenüber, gerade wenn es Verwandte, Freunde oder gute Bekannte sind.Es ist deren Kind, egal ob es nun lebt oder früh verstorben ist.

Was wäre denn, würde das Kind heute noch leben? Würdest Du den Namen dennoch vergeben?



Beitrag von emilysmami 15.05.10 - 19:15 Uhr

Ich würde deinen Onkel ganz offen fragen, ob er was dagegen hätte, wenn ihr den namen für euren Sohn verwendet.
Das gehört sich finde ich schon!
Wenn er sein ok gibt, sehe ich da kein Problem.
Grüßle

Beitrag von lorena4esther 15.05.10 - 19:22 Uhr

Der Onkel meines Mannes (+mit 31 J.) und auch sein Bruder (+mit 2 Jahren) hatten denselben Vornamen.....
Wir würden diesen Namen nicht nocheinmal nehmen..
Dieser Name hat leider nicht soviel Glück in unserer Familie gebracht....
Vielleicht reden wir uns alle das ein ...aber es gibt noch andere Namen...klar...auch da kann was passieren......

Beitrag von ryja 15.05.10 - 19:29 Uhr

Hallo,

ihr könntet ihn ja fragen.

Beitrag von sexy-hexe 15.05.10 - 19:30 Uhr

ich würde an deiner stelle nochmal mit deinem onkel reden und wenn er sagt das es ok ist dann würde ich ihn nehmen aber wenn er komisch reagiert oder traurig wird oder so dann würde ich es lassen.

Beitrag von hakka 15.05.10 - 19:44 Uhr

...wenn du nicht genaus weisst und ihr ein entsprechendes Verhältnis habt, dann frag ihn doch direkt.

Den Namen meiner Tante könnten wir nehmen, dass hatte ich mit meiner Oma und Mutter auch schon mal besprochen.

LG
Hakka

Beitrag von chryssy 15.05.10 - 20:20 Uhr

Ich würde den Namen dann auch nicht nehmen. Das ist zwar sehr schade, weil die Namenswahl wirklich schwer ist (#schwitz), aber ich könnte das trotzdem nicht...

lg
Chryssy+#blume(29+6)