Kein Mittagsschlaf und ab 17:30 Uhr total unausgeglichen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nudelmaus27 15.05.10 - 19:27 Uhr

Hallo Ihr!

Meine Kleine (wird im August 4) schafft zunehmend den Mittagsschlaf ab. Angefangen hat es in der Kita, wo sie leider auch ab und an andere Kinder stört und dann zur "Strafe" noch länger liegen bleiben muss #kratz und nun will sie auch daheim mittags nicht mehr schlafen.

Generell geht sie um 19 Uhr ins Bett und ist pünktlich 6:15 Uhr (hat wohl einen Wecker verschluckt :-p) wach. Nun gut sind 11 Stunden und ansich hätte ich ja nichts dagegen; ABER
meist gähnt sie schon um 7:30 Uhr wieder und ab 8:30 Uhr fängt die Übellaune an, von wegen sich nicht waschen wollen, Quatsch machen beim Frühstück usw. Gegen 11:30 Uhr ist sie dann wirklich müde (reibt sich die Augen, bockt rum usw.), es gibt dann noch Mittag und dann geht sie in ihr Zimmer. Mittlerweile machen wir ganz leise so Meditationsmusik #cool an und bitten sie sich auszuruhen, einfach schlafen legen kann man total vergessen, denn kaum ist sie im Zimmer fängt sie an zu singen, läuft rum und kommt einfach nicht zur Ruhe. Auch bei ihr bleiben bringt nichts, sie hält sich quasi wach.
Meist ist nach einer reichlichen Stunde Schluss, sie kommt raus und meint sie wäre nicht müde.

Dann geht es eigentlich, doch ab ca. 17:30 Uhr geht der Horror los. Will man etwas von ihr, wird das verweigert, sie provoziert am laufenden Band, geht man drauf ein ist noch mehr Theater, geht man nicht drauf ein fängt sie an Sachen von uns kaputt zu machen oder sich abendteuerliche Sachen auszudenken (wie komplette Klorollen im Klo versenken :-[ usw.). Natürlich müssen wir einschreiten, sonst brennt hier mal irgendwann die Wohnung ;-). Manchmal geht es dann wieder beim Abendessen, manchmal eskaliert es auch so, dass das Essen rumfliegt und dann natürlich sofort beendet ist. Heute war es dann so, dass sie die Zahnbürste wegschmiss und wir gesagt haben, Zähneputzen beendet, denn wer sie wegschmeißt, braucht sie ja nicht mehr. Da war sie schon stinkig. Sie sollte dann noch in die Dusche und fing an gegen die Duschkabine zu treten. Ich sagte ihr, wenn sie nicht aufhört geht sie sofort und ohne Sandmann ins Bett. Nunja fand sie lustig und macht munter weiter. Wir also Wasser aus, Kind abgetrocknet, ins Bett. Sie wütete dann rum, von wegen nein ich will nicht stinken usw. Wir sind echt konsequent geblieben, haben sie ins Bett getan, wie immer ihre Geschichte vorgelesen und ein kleines Lied gesungen, sie hat sich auch wieder beruhigt und 2 Minuten später war sie eingeschlafen, man kann sie quasi wegtragen.

Fakt also sie ist hundemüde aber wie lösen wir das Problem. Wir haben keinen schönen Abend mehr. Oft sitzen wir unglücklich auf der Couch und sind traurig, dass sie jeden Abend weint deshalb. Ich möchte echt nicht das sie unglücklich ist und nachher es noch bei Oma schöner findet (dort passiert sowas angeblich nie!).

Geht es jemand ähnlich oder hat jemand ein Tipp für mich?

#danke fürs Zuhören,
Nudelmaus (36. SSW) & Kampfmaus (fast 4)

Beitrag von annemarie75 15.05.10 - 19:54 Uhr

hallo:)
kenne ich ;)
so eine kleine Maus habe ich hier auch.

ist im März 3 geworden und schläft seit den Sommerferien nicht mehr mittags, könnte ja im kita was verpassen.

mittlerweile habe ich es raus dass sie spätestens um halb sechs ins Bett geht.
anscheinend braucht sie ihre 12 Stunden Schlaf

ist zwar echt doof weil wenn ich sie um halb vier vom kita abhole habe ich nicht viel vom Kind, aber dafür leben wie die Wochenenden intensiver.

versuche sie halt früh hin zulegen, evtl. wird sich das nach ein paar Monaten wieder ändern.

gruss annemarie

Beitrag von niniwani 15.05.10 - 20:32 Uhr

hallo,
meine kleine ist auch morgens um 6.15h wach. sie schläft allerdings mittags zum teil...

..."es gibt dann noch Mittag und dann geht sie in ihr Zimmer. Mittlerweile machen wir ganz leise so Meditationsmusik ..."

wir machen es so, dass ich mich nach dem mittag aufs sofa setze und zeitung lese und sie sich dazu legt und meist einschäft, ich ab und an übrigens auch ;-))
das sie alleine in ihrem zimmer in der mittagszeit bleibt funktioniert bei uns auch nicht...
lg

Beitrag von shakira0619 15.05.10 - 20:34 Uhr

Hallo!

Dann bringt sie doch um 17.30 Uhr ins Bett, wenn sie so unausgeglichen ist.

Mein Sohn ist auch sehr aktiv. Wir gehen jeden Tag raus. Ab in Richtung Wald und er auf dem Laufrad. Kinder müssen sich einfach austoben.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von minime0707 16.05.10 - 11:58 Uhr

Huhu,

mein Zwerg wird im Juni 3 und wir haben genau das gleiche "Problem" .. in der Kita mag er gar nicht mehr schlafen und zuhause gibt es auch immer Diskussionen.. bin jetzt echt am überlegen, den Mittagschlaf konsequent wegzulassen, da auch die Nächte dadurch immer kürzer werden ( wenn er mittags geschlafen hat ) Mein Zwerg geht meist so halb acht ins Bett und ist aber auch ( egal wie spät er ins Bett geht ) morgens um 6.15 Uhr wieder fit.. lach.. den verschluckten WEcker hat er schon von Geburt an da im Bauch :-))

WEnn ich ihn dann von der Kita abhole, dauerts keine 5 Minuten und er ist im Auto eingeschlafen, lass ihn dann immer ein bissl liegen.. so 15 Minuten, mach ihn dann wach .. dann wird gut gemeckert .. was ich irgendwie auch verstehen kann, aber wenn er länger schläft, dann krieg ich ihn abends nimmer ins bett und die Nacht ist noch kürzer..


Das gequängel kenn ich, allerdings kann ich es gut übergehen, wenn ich im Anschluss noch mit ihm raus gehe... da wird er eigentlich ganz fit wieder und wir schaffen es bis zur Bettgehzeit im friedlichen :-) Anonsten ist das schon eine tägliche Nervenprobe...

Ich würd sie auch so gegen 18 Uhr hinlegen dann, wenns ganz schlimm wird.. bestimmt schläft sie durch bis morgens :-) Wenn mein Sohn gar nicht geschlafen hat, auch die 15 minuten nicht, dann geht er auch zeitig ins Bett und schläft auch durch bis 6.15 Uhr eben... :-)

kann dich aber sehr gut verstehen... so "nichtschlafende" Zwerge jeden Tag sind schon sehr anstrengend!





Beitrag von woodgo 16.05.10 - 13:16 Uhr

Hallo,

meine Tochter wollte auch bei Zeiten mittags nicht mehr schlafen. Gut, man kann sie ja nicht zwingen. Ich habe es dann so gemacht, daß ich gesagt habe, es wird sich zumindest ausgeruht. So hab ich sie eine Stunde ins Bett gelegt und sie durfte eine CD hören, oder sich ein Buch anschauen. Und diese Stunde Ruhe hat schon viel ausgemacht, sie hat sich auch schnell daran gewöhnt und auch heute noch, sie ist jetzt 6 Jahre alt, ruht sie zu Mittag.

LG

Beitrag von nudelmaus27 16.05.10 - 13:27 Uhr

Genau das haben wir vorhin gemacht und das ist draus geworden.

Nach 2 Minuten heulte sie rum, ich will keine CD. Ich dann rein CD ausgemacht, wieder 2 Minuten später ich will die CD. Ich wieder rein, du wolltest keine CD, wenn du dich jetzt nicht ausruhst, können wir nachher nichts unternehmen.
Dann kam sie x-Mal wieder raus, habe sie konsequent wieder reingeschickt. Sie fing an massiv gegen ihr Bett zu treten. Bin dann mit meinem Mann rein, haben ihre Matratze rausgelegt und das Bett umgedreht, mit den Worten, wer gegen das Bett tritt, braucht es ja nicht mehr und muss sich auf der Matratze ausruhen. Sie wurde noch wütender und hat permanent mit der Hand gegen die Tür gehauen. Ich stand dann vor ihr und habe sie ruhig gefragt ob ihr das Spaß macht und ihr gesagt, dass sie gerne so weiter machen kann, ich hätte Zeit und ihr täte es nur weh.
Sie hat dann aufgegeben und sich dann doch hingelegt. Nun ist seit einer 1/2 Stunde zwar Ruhe aber schlafen tut sie nicht.

Weißt du mich kotzen *sorry*, diese Machtkämpfe so an. Seit Wochen bin ich wirklich regelrecht froh, wenn unser Wochenende vorbei ist, denn dann geht sie in die Kita und terroriersiert uns nicht stets und ständig. Ich weiß klingt schlimm aber ich bin früh schon total traurig, weil sie nur so drauf ist. Ich meine gut sie war schon immer sehr anstrengend aber warum ist sie nur so zu uns? Ich würde so gern mal wieder ein schönes Wochenende in Familie haben aber durch diese Eskapaden verliert man echt jegliche Lust an irgendwas.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von woodgo 16.05.10 - 13:32 Uhr

Hey, vorallem mußt Du ruhig bleiben;-) Ja, das ist manchmal ganz schön schwer, ich weiß, ich hab auch so einen Terrorzwerg gehabt.
Ich hab sie dann einfach machen lassen, sie konnte trotzen, wie sie wollte, ich bin auch nicht mehr ins Zimmer rein, erst nach einer Stunde. Später hab ich Ihr einen Wecker hingestellt und Ihr gezeigt, wo die Zeiger sein müssen, daß sie aufstehen darf. Es hat garnicht lange gedauert, dann hat es funktioniert. Wenn sie keine CD hören will, dann mach aus und lass aber auch aus. Klar hat sie Wut, aber die hat sie so oder so;-)

Alles Gute

Beitrag von nudelmaus27 16.05.10 - 13:36 Uhr

Hab die CD ja auch ausgelassen :-).

Weißte nur manchmal habe ich so ein schlechtes Gewissen. Sie muss mich doch hassen, wenn ich immer nur mecker oder?

#schmoll, Nudelmaus

Beitrag von woodgo 16.05.10 - 13:43 Uhr

Na darum sollst Du ja auch nicht meckern, gib Ihr nen Kuss, egal wie sehr sie bockt und sag Ihr, Du hast sie lieb. Du bist auch schwanger, ja?
Kann schon sein, daß Du da auch noch etwas mehr gereizt bist, oder sie auch merkt, daß sich da was ändert.
Wie gesagt, ich hab sie manchmal auch einfach nur bocken lassen, meist ist sie von der Trotzerei dann eingeschlafen und wie ausgewechselt wieder wach geworden.
Ich saß manchmal Abends heulend vor dem Bett meiner Tochter, weil der ganze Tag so sch.... war, sie hat so schön geschlafen und mir hat das alles so leid getan#heul Aber es hat sich auf Dauer ausgezahlt, es gibt keinerlei Probleme, was die Mittagsruhe angeht oder das abendliche zu Bett gehen. Sie ist ja immerhin jetzt 6, sie bräuchte meinetwegen auch nicht mehr schlafen, könnte etwas spielen in Ihrem Zimmer, aber sie geht immer diese eine Stunde ins Bett, hört sich etwas an, sieht sich ein Buch an oder schläft sogar#kratz

Lass den Kopf nicht hängen;-)

Beitrag von kathrincat 16.05.10 - 18:34 Uhr

die zeit morgen wird sich ändern war bei meiner so, die ist 2 und macht keinen mehr, sie steht jetzt 7-8:30 auf und geht wie imemr 19 uhr ins bett. früher haben wir sie nicht ins bett gebracht!

wenn dein kind so einen mist abends macht, warum dann eine geschiechte und ein lied?

aber, ihr könntet auch mal testen sie einfach 17_30 ins bett zu bringen, vielleicht, wird sie morgens um die gleiche zeit wach und nicht früher.