Jeden Abend die gleiche Diskussion

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von andrea87 15.05.10 - 20:04 Uhr

Guten Abend,

so langsam weiß ich nicht mehr, was ich noch tun soll. Mika möchte ja am liebsten schon um 18 Uhr ins Bett, mit etwas Glück bekommen wir ihn dann noch bis 19:30 Uhr das er wach bleibt. Er ist dann allerdings auch tot müde - so sieht er zumindestens aus und verhält sich auch so. Er geht dann ins Bett und wir lesen ihm immer noch vor, da bleibts dann nciht bei 1 Buch sondern mind. 3. Und danach wird noch gesungen. Erst muss das mein Mann machen und danach soll ich noch zu ihm kommen und ihn noch bissle streicheln. Das alles, auch wenn sich das manchmal echt in die Länge ziehen kann, machen wir gerne und es ist auch kein Problem für uns, auch nicht das es nie bei 1 Buch bleibt. Wir verabschieden uns dann, wünschen ihm ne Gute Nacht und gehen, seine Zimmertüre muss offen bleiben. Keine 5 Minuten später steht er wieder bei uns und will wieder ne Geschichte, Lied usw. - das widerholt sich dann etliche Male. Nach dem 3. Mal allerdings wird nix mehr gelesen o.ä. sondern kommentarlos wieder ins Bett gebracht und rausgegangen. Gestern schlief er bei meinen Schwiegis, ist um 19:15 Uhr ins Bett - 1 Geschichte, 1 Lied und Ruhe war. Wieso? Wieso macht er nur daheim so ein Theater und woanders nicht? Wie kann ich dieses hi und her am Abend etwas verkürzen sodass er nicht ständig wieder da steht? Müde ist er ja - daran kanns also auch nicht liegen.

LG Andrea & Mika (*22.07.07) & Jannik(*ET. 02.08.10)

Beitrag von arienne41 15.05.10 - 20:07 Uhr

Hallo

Das geht nur wenn ihr konsequent seit. 1 Buch und gut ist es.

Bei uns gibt es eine Geschichte und nur wenn wir mal gut in der Zeit sind mal eine zweite oder am WE.

Klar gibt es erstmal Theater aber er wird es akzeptieren.

LG

Beitrag von anyca 15.05.10 - 20:10 Uhr

Warum darf er nichtfrüher ins Bett, wenn er will?

Ansonsten würde ich raten, ein klareres Abendritual einzuführen, also nur einmal Buch, Geschichte, Lied und danach höchstens noch am Bett sitzen und streicheln bzw. kommentarlos wieder ins Bett, wenn das schon geht. Sonst hat er evtl. das Gefühl, er "muss" jedes Mal so lange weitere Geschichten o.ä. fordern, bis ihm signalisiert wird, daß nun wirklich Schluß ist.

Beitrag von andrea87 16.05.10 - 19:41 Uhr

Warum er nicht schon um 18 Uhr ins Bett darf? Ganz einfach. Weil er dann morgens noch eher als 5:30 Uhr wieder auf der Matte steht. 5:30 Uhr ist schon ne unschöne Zeit, aber wir waren schon bei 4 Uhr und irgendwo hab ich auch so meine Grenzen.

Beitrag von tinmi30 15.05.10 - 20:15 Uhr

Hi Andrea
kenn ich kenn ich:-pwir haben vor ca.nem 1/2 Jahr das gleiche gehabt
haben sie zum Schluß bei uns #zittergehabt ist ja auch schön aber nicht auf dauer!
Wir haben mit Ihr zusammen ein Abendritual eingeführt das so ausschaut
18 Uhr Abendessen danach langsam mal ins Bad gehen Bettfertig machen
und um 18.50 haben wir zusammen den Sandmann geschaut und danach gings ins Bett Gutenachtkuss Türe auf und im Flur Licht angelassen hat nicht gleich beim 1. mal geklappt aber nach ca.1Woche gings supi;-)!
Muß dazusagen das es auch mal Ausnahmen gibt wo wir vielleicht auf nem Geburtstag sind dann wirds auch mal später ,warum hältst du Ihn solange Wach wenn er schon müde ist?
LG Tina +Melanie17.4.07#stern

Beitrag von niniwani 15.05.10 - 20:16 Uhr

hallo,
warum soll er nicht um 18h ins bett wenn er müde ist? bei uns war es eine zeitlang auch so.
nun laüft es folgendermaßen:
18 h abendbrot
18.50 sandmännchen aber schon im schlafanzug
danach zähnepützen, dann lese ich ein pixibuch vor, was sie sich selber ausssucht und singe etwas. dann ein dicken knutschi und gehe raus.
ab und an holt sie sich auch alleine nochmal ein buch. das darf sie auch, solange sie danach das licht alleine ausmacht. sie ruft mich dann, dass sie fertig ist und dann gehe ich zum letzen mal rein...
ich sage immer zu ihr , ich komme 3x mehr nicht!
und dass klappt
gruß

Beitrag von rittmeisters 15.05.10 - 20:20 Uhr

Warum das bei den Schwiegies geht und nicht zu Hause???

Ganz einfach, weil Ihr es zu Hause immer so macht...
Ihr lest ihm 3 mal am Abend Geschichten und Singt ihm was, so oft ER will.

Michelle hat das auch eine Zeit so gemacht, da musste ich sogar manchmal bei Ihr sitzen bis sie eingeschlafen ist und da sie sich gern Künstlich wach hält (mit ich muss 10 mal aufs Klo oder 5 mal was Trinken) saß ich gern auch mal 2 std. an Ihrem Bett.
Irgendwann hats mir gereicht, ich habe Ihr gesagt: "Wir spielen 15 min. Playmobil, dann lesen wir ein Buch/eine Geschichte und dann reden wir mit Ihren Kuscheltieren (ein kurzer Tagesrückblick) und dann wird Gekuschelt Geknutscht und dann Geschlafen... " Das ganze dauert nun mit dem Playmo spielen 30-35 min. Ihr reicht es mir auch und der Abend ist wirklich viel Entspannter!!!


Du musst einfach Konsequent sein und dein Standpunkt vertreten.
Am anfang wirds viel Geheule geben, aber bei uns hat es sehr schnell zum Erfolg geführt, seit dem schläft Michelle auch viel besser und kommt nachts viel Seltener zu uns ins Bett!


Viel Glück

Beitrag von mari75 15.05.10 - 21:05 Uhr

Hallo,
ich sehe es auch so wie meine Vorrednerinnen.
Nur 1 oder 2 Geschichten, viell. noch ein Lied dazu und fertig.
Da kann er ansonsten mosern soviel er will, er wird dann lernen es zu akzeptieren.
Wie ich sehe bist du schwanger, schon allein deswegen würde ich JETZT schauen das Abendritual abzukürzen, sonst wird es später mit Baby abends echt problematisch.

LG
Mari

Beitrag von meraluna1975 15.05.10 - 23:39 Uhr

Ach, das leidige Thema schlafen gehen...

Solange ihr kein problem damit habt, ihm mehr als eine Geschichte vorzulesen, ist das ok. Er genießt einfach die Zeit mit euch, freu dich darüber!

Bei uns dauert es abends auch etwas länger, da mein Mann die Zeit abends mit den Kindern genießt. Da wird dann gelesen, gealbert, im Bad Überschwemmung verursacht usw.
Auch bleibt immer einer von uns bei den Jungs (4 und 2) bis sie schlafen. Ich finde es furchtbar, die Kiinder mit der Aufgabe alleine einzuschlafen alleine zu lassen. So dauert es nach dem Lichtlöschen etwa 10 Minuten und ich könnte wieder rausgehen. Aber meist schlafe ich mit ein :-p
Und ganz ehrlich: ich finde es toll. Früh genug wollen die Kleinen dann nämlich nichts mehr von einem wissen, werden voll cool und kuscheln mit mama geht gar nicht mehr.
Da "opfere" ich doch lieber mal etwas mehr Zeit solange sie noch kuschelwillig sind!
Außerdem schont es so meine Nerven wesentlich mehr, als im 10-Minuten-Abstand die beiden Racker wieder ins bett schicken zu müssen.

Auch finde ich es abends immer wesentlich entspannter. tagsüber hat man so vieles im Kof, was noch erledigt werden muss. Und abends ist eben nur noch das Bettbringen auf dem Plan.

Was wollte ich sagen? Achja: freu dich darüber, dass dein Kind deine Nähe noch braucht und auch sucht!

alles Liebe
mera

Beitrag von woodgo 16.05.10 - 13:12 Uhr

Hallo,

mit einem Kind diskutiert man nicht, sondern man setzt Grenzen und an die muß sich ein Kind nunmal gewöhnen;-)
Also ein Buch vorlesen und dann ist gut, egal, ob es Geschrei gibt oder nicht.
Warum darf Dein Sohn nicht ins Bett gehen, wenn er müde ist? Ein Kind kann seine Müdigkeit übergehen und ist dann um so aufgedrehter.

LG

Beitrag von kathrincat 16.05.10 - 18:25 Uhr

sorry, aber warum macht ihr das spiel mit? ein buch und gut! er schläft wo anders ohne so was, weil die es einfach nciht machen werden.

Beitrag von andrea87 16.05.10 - 19:46 Uhr

Danke für eure Antworten!

Er geht deswegen nicht schon um 18 Uhr ins Bett, weil ich es nicht einsehe jeden Morgen zw. 4 und 5 Uhr aufzustehen - denn dazu kommt es wenn er noch eher ins Bett geht. Und selbst wenn er dann ins Bett geht, er kommt ja trotzdem noch ständig wieder rausgerannt und will was.

Wir haben ihn gerade ins Bett gebracht, 1 Buch! und 1 mal singen. Bisher stand er noch nicht da, wir werden sehen was kommt:-)

LG Andrea