Muß einfach mal an Euch schreiben.wird bestimmt lang aber bitte lesen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von phili7 15.05.10 - 20:08 Uhr

Erstmal zu mir..Habe 3Kids 8j...3....und 16 Monate....mit meinen Freund bin ich seit ca 5Jahre zusammen.Ist der Kindesvater vom ganzu kleinen...
Bin aber nicht fremdgegangen....

Aber nun zu meinen eigentlichen probelm....
Mein Freund und ich sind grundsätzlich immer anderes Meinung was die Erziehnung der Kids angeht...
Er ist eher der jeniger der Konsiquent ist.Was ich nicht so recht leiden kann wenn er immer so schimpft.Das wirds mir immer richtig blöd im Magen.Ich bin dann eher die die gerne mal ein Auge zudrückt.Und das alles nicht so ernst sieht.
Das führt bei uns jeden Tag zum streit unter einander...

Mich kotz das echt so was von an..Immer das geschimpfe..Mal ein b.s.p. Heute morgen war es bei uns recht laut.Der 3j nimmt monetan immer jedes Speilzeug von den ganz kleinen weg zu seinen großen Bruder sagt immer irgentwelchen mist.Das hat mein Freund dann so auf die Palme gebracht das er den 3j ausgezogen hat und ins Bett geschaftt hat.Und dazu ist er noch laut geworden.Ich war zu den Zeitpunkt im Bad da her kann ich nix sagen was war.Aber mir tat mein kleiner so leid er hat geweint und mußte im Bett bleiben.
Dann kam er wieder raus und hat wieder rumgesteckert.also wieder ins Bett.Ging bestimmt 11/2std so.Bis er sich dann entlich ruhe war.
So und nun sagt er wenn was ist ab ins Bett.
Ich weiß nicht warum ich so bin.Aber ich kann es einfach nicht ab wenn mein Freund mit den Kindern rumschimpft

Ich könnte noch so viel schreiben aber da würde bestimmt die seite nicht reichen.
Ich hoffe ihr könnt etwas rauslesen was mich bewegt..

Vieleicht schreibt mir jemand zurück
würde mich freun

DANKE

Beitrag von bibuba1977 15.05.10 - 20:17 Uhr

Tja, ich glaube, das Bauchgrummeln wird von deinem Mutterinstinkt verursacht. Mir wuerde das auch Bauchschmerzen bereiten. Die Strafe ist voellig unangemessen, uebertrieben, fuer einen 3jaehrigen nicht nachvollziehbar. Ich find es sogar total gemein!

MEIN Mann wuerde sowas sicher nicht mit unseren Kindern machen. Dem wuerde ich drei passende Takte sagen.
Ist halt die Frage, wie er tickt... Ist er offen fuer Kritik und nimmt auch Tipps an? Dann empfehle ich euch Literatur (Jesper Juul z.B. oder die Elternbriefe von Kloeters) oder ein Seminar. Die STEP-Seminare sollen sehr gut sein.
Ist er unbelehrbar, habt ihr echt ein Problem. In dem Fall wuerden mir meine Kinder ganz klar naeher stehen als der Vater.

LG
Barbara

Beitrag von sina236 15.05.10 - 20:56 Uhr

bis auf den kleinen sind es deine kinder und du entscheidest, was du zulässt und was nicht. ich denke, hier geht es eher um die art und weise. ich finde schon, dass der neue partner erziehungseinfluss nehmen darf. er gehört ja jetzt zur familie. wenn das vernünftig geschieht. würde ich solche dinge bemerken, wie du, würde ich mir die frage stellen, ob das der richtige mann für dich ist. deine kinder sind durch blut mit dir verbunden, der mann aber nicht. und blut ist nicht nur nach volksmund dicker als wasser. da ist viel wahres dran. ihr müsst euch zusammensetzen und eure erziehungstile diskutieren. wenn ihr dabei nicht in der lage seid, aufeinander zuzugehen (kompromisse), dann gebe ich der beziehung keine chance und die kinder werden ihre kindheit lang leiden. denn wenn die partner sich nicht einig sind und an unterschiedlichen strängen ziehen, dann laufen die kinder irgendwann ausser rand und band, weil sie keine einheitlichen regeln erfahren. für deine kinder kann das nur schlecht sein. und wenn du bauchweh hast, dann ist das sowieso kein gutes zeichen. ich würder versuche, das nicht zu überhören.

Beitrag von claudia1500 15.05.10 - 21:40 Uhr

Ich bin auch eher diejenige die eine Auge zudrückt ( ist glaub ich so ein Mama Ding :-)) Grundsätzlich sollte man aber schon an einem Strang ziehen was die Erziehung angeht und Unstimmigkeiten nicht vor den Kids diskutieren....
Dein Freund hat schon sehr übertrieben mit seiner Reaktion, vorallem sollte der Kleine das Bett nicht als Strafe ansehen sonst habt ihr im Schlimmsten Fall Probleme ihn Abends ins Bett zu bekommen...
Am Besten ihr setzt auch mal in Ruhe zusammen und versucht euch einig zu werden.

LG Claudia

Beitrag von jenx 15.05.10 - 22:12 Uhr

Also ich muss mich mal outen...ich verstehe dein Problem nicht ganz. Ich würde den 3jährigen zwar nicht ins Bett stecken, aber er könnte bei uns auch gleich in seinem Zimmer verschwinden. Wer stänkert, kann alleine spielen, den wollen wir nicht bei uns haben.

Mein Sohn (4) war heute auch ne ganze Weile in seinem Zimmer, weil er die Kleine (2) und ihren Besuch ständig geärgert hat. Die Mädels haben schön gespielt, sobald er dabei war, gabs nur Ärger. Das geht nicht und da greife ich auch durch. Insofern sehe ich nicht, dass dein Freund sich da falsch verhält...

Ganz im Gegenteil...wie du schreibst: Du drückst ein Auge zu. Ja und wo bleibt dein Kleiner??? Der muss sich alles wegnehmen lassen? Und der Große muss sich "Mist" an den Kopf werfen lassen? Also da sehe ich eher dich in der Pflicht, nicht immer die Augen zuzukneifen, sondern mal aktiv mitzuerziehen und dafür zu sorgen, dass der Mittlere nicht stänkert und ärgert. Und du wirst sehen, wenn du auch mal durchgreifst, dann muss das nicht immer dein Mann machen, dann teilt ihr euch die Rolle.

Ich kann aus deinem Posting nicht herauslesen, dass er zu eurem Kind weniger streng ist, also zu deinen beiden großen. Insofern finde ich sein Verhalten ok. Ins Bett...würde ich eher nicht machen, wozu auch? Aber in sein Zimmer schicken und ihn alleine spielen lassen, ganz klar, das mache ich auch!

Viele Grüße
Jenny mit Jamie, Julie und Henri

Beitrag von lisasimpson 15.05.10 - 22:24 Uhr

"Das hat mein Freund dann so auf die Palme gebracht das er den 3j ausgezogen hat und ins Bett geschaftt hat.Und dazu ist er noch laut geworden."

ich bitte den herrgott, laß es ein fake sein.
Wenn nicht fällt mir nur noch ein wort ein
*grusel*

lisasimpson

P.s. bei wem findet der spruch auf deiner vk anwednung "man sollte einen Menschen so akzeptieren wie er ist und nicht versuchen zu ändern!!!!!!!!!!!!!!" bei deinem mißhandelnden macker oder bei denen Kindern?

Beitrag von rmwib 16.05.10 - 14:49 Uhr

#pro

Den hätt ich an die Luft gesetzt. Noch am selben Tag.
Was sich manche Frauen reinziehen, ist echt unfassbar.

Beitrag von lisasimpson 16.05.10 - 22:22 Uhr

Da kommt mir das kalte grausen...

Habe soeben eine PN von ihr bekommen mit dem Hinweis
"Nur mal eins mein Freund mishandelt die Kinder nicht..."

ich werd´s wohl nie verstehen..

lisasimpson

Beitrag von rmwib 17.05.10 - 11:30 Uhr

Manche haben anscheinend sehr dehnbare Vorstellungen von Misshandlungen. #gruebel
Ein Kind als "Strafe" ins Bett zwingen und dann auch noch über so einen langen Zeitraum kann aus meiner Sicht nicht anders interpretiert werden, wir hatten gestern eine Anwältin für Familienrecht zu Besuch, der hab ich davon erzählt, weil es mich den ganzen Nachmittag nicht mehr losließ, die sagte, sie hat Mandaten denen für weniger krasse Sachen der Umgang gestrichen wurde...
Aber manche Leute haben wohl weder Muttergefühle noch Gerechtigkeitsempfinden oder irgendeine Form von Empathie. Mir würde es das Herz brechen, wenn das jemand mit meinem Kind machen würde, erst recht wenn es der eigene Vater bzw. mein Lebensgefährte wäre. Ich versteh es absolut nicht #kratz und auch nicht, wie man das auch noch in Schutz nehmen kann.
Das hat nichts mit Konsequenz zu tun sondern einfach nur mit Macht, Dummheit und Gewalt.

Ganz schlimm, ich hoffe immernoch, der Beitrag ist nicht ernst gemeint.

Beitrag von lisasimpson 17.05.10 - 12:48 Uhr

natürlich ganz klar.
schon allein deswegen:
„Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ laut Paragraph 1631 Absatz 2 BGB

lisasimpson

Beitrag von fruehchenomi 16.05.10 - 17:39 Uhr

Mein Mann hat mich mit 2 Kindern kennengelernt und geheiratet.
Zusammen haben wir keine Kinder.
Von vornherein habe ich klargemacht, dass ich ihn selbstverständlich mit einbeziehe, was die Kinder betrifft, aber die hauptsächliche Erziehung erledige ICH !! Gestraft, wenn nötig, wird von mir - und sonst von niemandem !
Probleme wurden abends besprochen, wenn die Kinder außer Hörweite waren.
Da mein Mann ziemlich viel älter ist als ich, wichen unsere Erziehungsgrundsätze weit voneinander ab, schon deshalb hab ich auf mein Recht bestanden - er war zudem geschäftlich eh sehr viel unterwegs und konnte garnicht kontinuierlich "mitreden". Bis er wiederkam, waren Katastrophen schon erledigt.
Erzogen werden müssen Kinder, das ist klar, aber dauerndes Rumgemeckere bringt GARNICHTS, das ist keine Konsequenz, das ist Affentheater - und das würde ich Deinem Freund aber ganz deutlich und schnellstens klarmachen, dass er das zu unterlassen hat.
Dein Bauchgefühl wird Dir schon rechtgeben, denke ich mal.
LG Moni

Beitrag von brotli 16.05.10 - 19:38 Uhr

hi
dein freund scheint zuhause zu sein, dann soll er den kleinen doch beschäftigen, mit ihm spielen, ihn ablenken oder am besten mit allen was spielen.

ihn immer wieder ins bett legen.#kratz
wenn was ist ..ab ins bett?
schrecklich, ganz schrecklich.
hast du angst was zu sagen?
ich würde sowas niemals machen lassen mit meinem kind.
es klingt als würde er null verständniss und freuden an kinder haben.
könnte ich nicht mit leben.
l.g.

Beitrag von lisasimpson 16.05.10 - 22:20 Uhr

was willst du mir mit folgender PN sagen.
"Nur mal eins mein Freund mishandelt die Kinder nicht..."

als was bezeichnest du es, wenn ein erwachsener mann, ein kleinkind am morgen "auszieht und laut wird", weil ein Kind ihn "auf die palme gebracht" hat und ihn dann 1,5 stunden lang zwingt im bett zu bleiben??
sogar dir tat der kleine leid, weil er *oh wunder* geweint hat!
er schimpft rum und schickt sie "wenn was ist" (was auch immer das heißt) ins bett...

behalnbdet man sooo einen menschen?
um ehrlich zu sein würde ich nicht mal einen hund so behandeln..
JA- ich würde das als Mißhandlung bezeichnen

es verletzt zudem den Paragraph 1 unserer verfassung sowie dem eigens aus solchen gründen ins BGB aufgenommene gesetz
„Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ laut Paragraph 1631 Absatz 2


lisasimpson

Beitrag von teufelinchen72 17.05.10 - 11:43 Uhr

So Frauen wie Dich hab ich noch NIE verstehen können - die die Partnerschaft ÜBER das Wohl der Kinder setzt - ich kapier das nicht, wie man sein eigen Fleisch und Blut so behandeln lassen kann - und passiv da auch noch mitmacht!
Du kannst es nicht ab, wenn Dein Freund so schimpft?
VERDAMMT, dann tu was dagegen!!!
Ich kann es nicht ab, wenn Frauen alles mit sich und vor allem mit den Kinder machen lassen - er ist ja noch nichtmal der Vater von dem 3jährigen, also hat er doch gar nix zu melden.
Ich hör jetzt auf, sonst platzt mir noch die Hutschnur#aerger

Beitrag von supikee 17.05.10 - 22:43 Uhr

Hallo,

ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Exfreund und meinem Sohn.
Also wirklich nur ähnlich....da gab es keine Anweisungen seinerseits über meinen Kopf hinweg.


Nachdem ich mitbekommen hatte, dass mein Sohn darunter leidet, bin ich gegangen.
Man sollte bedingungslos für seine Kinder einstehen!

Kennst du den Begriff "seelische Misshandlung"?
Denk mal drüber nach!