MU? MAL MEIN FRUST FREIN LAUF LASSEN

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von phili7 15.05.10 - 20:29 Uhr

mich kotz das alles so an...
Wir sind 5 personen und bekommen ergänzend HARZ4 zu den einkommen meines Freundes..

Wir haben ja schon genung problem mit der Arge (hatten auch schon Gerichtverhandlungen die wir gewonnen haben).

Mussten ja wie immer den Nachfolgeantrag stellen...alles gemacht u.s.w
Dann kam die berechunung wo der betragx stand..Ich ganz groß Augen bekommen.Kann ja irgentetwas nicht stimmen.Ich unseren anwlt angerufen termin gemacht.Als ich bei ihn war hat er auch keinen durchblick gehabt.
Da ja die 2großen Kids nicht mit berechnet worden sind bin ich auf Wohngeldstelle gegangen.Da habe ich erfahren das die das anteilige wohngeld für die 2Großen schon mitberechnet haben.Ich na toll.
War dann daheim war im Breifkasten ein Breif das wir doch bitte für alle wohngeldstellen solln.Die leistung sei vorrangig vor Harz4.(was aber laut aussage vom anwalt nicht stimmt)Da habe ich gedacht die müssen doch ne ganz dicht sein.Hatte das gleiche probelm vorigers jahr auch schon.
So nunhabe ich heute mein Bescheid von Wohngelsstelle bekommen u AGRE bekommen.Haben die leistung zum 1.6 eingestellt.
Nun aber mein probelm wenn ich ab August kein Harz4 bekomme bin ich nicht krankenversichert weil die erziehungszeit auslaüft.
Ich weiß einige sagen jetzt heiraten aber das wollen wir nicht...

Ich weiß schon was mein anwalt am Monatg sagt..So jetzt reicht es jetzt werden wir eine einzweilige anordung machen.Und komisch das geht das das.
Mir gehts nicht darum das ich Harz4 bekomme mir gehts darum das ich ab August versichert bin mit meinen Kindern.Wenn ich das über das wohngeld wäre wäre das ja ok.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine..

So nun bin gespannt auf eure Antworten

Danke

Beitrag von fienchen1101 15.05.10 - 20:31 Uhr

#kratz

Wie lautet denn eigentlich die Frage?

Beitrag von 96kati 15.05.10 - 20:49 Uhr

Meine Antwort:

Wenn meine ELternzeit ausläuft, dann gehe ich wieder arbeiten um ausreichend versichert zu sein!

Beitrag von phili7 15.05.10 - 20:56 Uhr

Sorry habe vergessen zu schreiben das ich auf der suche nach arbeit bzw Umschulung bin.
Ist baer nicht so einfach..
Bloß in der Zeit wo ich nichts habe muß ich ja versichert sein oder liege ich da falsch.
i

Beitrag von windsbraut69 16.05.10 - 07:25 Uhr

Ja, natürlich mußt Du versichert sein aber wenn Du keinen Anspruch auf ALGII hast, mußt Du das selbst finanzieren.

Die 150 Euro wirst Du sicher mit einem Minijob verdienen können, bis Du wieder einen ordentlichen Job hast, oder?

Beitrag von winniethepoohbear1 16.05.10 - 07:52 Uhr

hallo
das problem habe ich auch. also wi bekommen auch nur wohngeld kein hartz4 .wir sind vor 3 monaten umgezogen und meine kinder müßen 15km weit in den kiga gehen mein freund nimmt die mit und mittags gehe ich mit bus und abhn die kids holen da es hier keinen kigaplatz zurzeit gibt.
mein erziehungsgeld ist im apil ausgelaufen hätte ab da auch arbeiten könnn aber ich habe keine betreunung für meinen 1 jährigen bekommen.
und da wir ja kein hartz4 bekommen mußt du wie ich auch dich selber krankenversichern kostet etwa 140€ im monat.
und da gibts auch nirgendswo zuschuß.
ich habe schon etliche stellen angerufen obs nen kostenübernahme gibt.aber nein ist nicht die meisten sagen nur heiraten aber das möchte ich nun auch nicht gerade nur wegen der krankenversicherung .

also wenn du was anderes wegen der kv rausfindest kannst dich ja nochmals melden.

Beitrag von windsbraut69 16.05.10 - 09:04 Uhr

Du meintest sicher die TE!

Wenn Ihr durch den KV-Beitrag unter ALGII-Niveau rutscht, gibt es die Möglichkeit, diesen Beitrag über die ARGE zu finanzieren.
Ich denke aber, dass auch Du bestimt die Möglichkeit haben wirst, monatlich 140 Euro zu verdienen mittels eines kleinen Jobs entgegen den Arbeitszeiten Deines Partners.

Bevor Ihr staatliche Hilfe deshalb in Anspruch nehmen müßt, solltet Ihr Euch überlegen, ob eine Heirat tatsächlich so unzumutbar ist.

Beitrag von kris86 15.05.10 - 20:58 Uhr

Am besten wäre es, du gehst nochmal zur Schule, wenn deine Elternzeit vorbei ist und lernst anständig deutsch#klatsch

Beitrag von vwpassat 16.05.10 - 12:01 Uhr

Am besten noch in der Elternzeit, umso eher könnte sie ja dem regulären Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Aber ich da schon so meine Zweifel.

Beitrag von vwpassat 16.05.10 - 12:38 Uhr

"hab" vergessen

Beitrag von skbochum 15.05.10 - 21:10 Uhr

Es ist total schwierig so einen Text zu lesen und annähernd zu verstehen.
So wirst du hier keine Antworten bekommen, weil einfach kein Mensch versteht was du möchtest.

Vielleicht versuchst du es nochmal mit etwas mehr Mühe mit dem Text.

Beitrag von yanis82 16.05.10 - 10:34 Uhr

Hi!

Was ich nicht verstehe: warum fragst du denn nicht zuerst bei deinem Sachbearbeiter wegen der Berechnung nach, sondern rennst zuerst zum Anwalt? Wenn manche Kunden mal einfach nachfragen würden, hätte sich mancher Widerspruch schnell erledigt.

Denn dein Anwalt irrt: wenn Kinder durch eigenes Einkommen (ich nehme an, deine Kinder sind nicht von deinem Freund und bekommen Unterhalt) einen niedrigen oder keinen AlgII-Anspruch haben, gibt es unter Umständen sog. KINDERwohngeld, welches höher ist als Alg II! Was die Kinder dann vom Kindergeld nicht benötigen, wird bei euch bzw dir als Mutter angerechnet, in der Regel habt ihr aber mindestens die 30,00 €-Pauschale (die bekommst du, da dir dann ein Teil des Kindergeldes angerechnet wird) MEHR als vorher, das Amt rechnet also ZU DEINEN GUNSTEN!

Komisch ist nur, dass sie dir den Betrag anrechnen, obwohl du so schnell gar kein Wohngeld beantragen konntest. Bei uns läufts so; ich fordere meine Kunden auf, Wohngeld zu beantragen, die ARGE streckt aber erstmal das Geld vor und ich bekomme es dann von der Wohngeldstelle erstattet.

Also: Termin bei der ARGE machen, alles erklärt bekommen, Wohngeld beantragen und dann vielleicht feststellen, dass es vielleicht viel Lärm um nichts war...

LG
Yanis

Beitrag von hedda.gabler 16.05.10 - 12:10 Uhr

Mann, Mann, Mann ... warum müssen manche Leute eigentlich jedes Klischee erfüllen?

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.05.10 - 12:45 Uhr

#pro Genau das habe ich auch gedacht!

Beitrag von hinterwaeldlerin09 16.05.10 - 12:49 Uhr

Entschuldige bitte, dass ich das so sage, aber dein Beitrag liegt nah an der Grenze zur Unverstehbarkeit!

Sprichst du auch so? Erzählst du den Sachverhalt auch so? Das könnte deine Kommunikationsprobleme mit den SB in der ARGE oder Wohngeldstelle erklären, das könnte auch erklären, warum dein Anwalt keinen Durchblick hat....du bist wirklich sehr schwer zu verstehen. Bist du muttersprachlich Deutsche?

die Hinterwäldlerin

Beitrag von manavgat 16.05.10 - 13:42 Uhr

Ich verstehe leider überhaupt nichts.

Gruß

manavgat

Beitrag von elsa345 16.05.10 - 20:46 Uhr

Is Euch das einglich ganich n bischen peihnlich, so zu schreibn?
Meine Güte, was lernt Ihr in der Schule?