Wie sind eure Erfahrung bzgl. IVF/ICSI in Tschechien?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von fennie 15.05.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

ich habe gerade meine dritte negative IVF hinter mir und überlege nun nach Tschechien zu gehen.
Wie sind eure Erfahrungen und kann mir jemand eine Klinik empfehlen? Ich dachte an die Natalart Klinik in Pilsen!??

Liebe Grüsse

Fennie

Beitrag von romifend 15.05.10 - 20:53 Uhr

Hallo Fennie,

bei uns sieht es ähnlich aus, wir wollen auch nach Pilsen, bei uns allerdings weil wir Selbstzahler sind. Bin die ganze Zeit am Recherchieren, u.a. bei klein-putz und anderen aber so wirklich verlässliche Zahlen bekommt man nicht.

Es gibt viele Erfahrungsberichte, die sagen, dass es nach langen erfolglosen ICSI/IVFs in Deutschland endlich geklappt hat und wiederum auch viele andere, bei denen auch das kein Ergebnis gebracht hat.
Die Website von denen zeigt halt (fast) nur positive Einträge an - aber ob das nur ein Marketing-Trick ist?

Ich denke halt, wenn man eh nichts zu verlieren hat, kann man es durchaus probieren.
Die Tatsache mit der Blasto-Kultivierung ist natürlich auch ein Argument, auch wenn sich da die Geister scheiden. Die einen sagen, es ist egal, ob 2 oder 5 Tage Kultivierung, die anderen sagen es macht viel aus.

Habt ihr euch schon gründlich durchchecken lassen?

LG Romifend#winke

Beitrag von sternenkind-keks 15.05.10 - 20:56 Uhr

wir waren selbst in CZ in behandlung. bisher traf ich in diversen foren noch keinen, dass es nach einigen negativs dort aufmal klappte.

zaubern können die auch nicht....

und ichmuß sagen, wohler fühle ich mich jetzt in D.....

was blasto angent...dazu müßt ihr nicht ins ausland, das geht ja auch in deutschland....

Beitrag von romifend 15.05.10 - 21:00 Uhr

Hallo sternenkind-keks,

ja, da stimme ich dir absolut zu, dass die nicht zaubern können, die kochen schließlich auch nur mit Wasser.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute in D/CZ (egal wohin es euch führt)

LG

Beitrag von fennie 15.05.10 - 23:42 Uhr

Hallo, ...ja...man darf das in D auch, aber doch nur mit drei Eizellen. Der Unterschied von D zu Tschechien ist doch, das sie dort alle EZ zur Blastoz weiterentwickeln dürfen und dann die Besten davon raussuchen und einsetzen... .oder habe ich da was falsch verstanden .. #kratz

Beitrag von beli1970 15.05.10 - 20:55 Uhr

Hallo,
so wie dir ging es mir/uns vor 2-3 Jahren. Wir haben den Versuch dort gewagt und sofort Erfolg gehabt. Zwillinge.
In Prag waren wir die Klinik heißt GENNET, ist sehr modern, nix von wegen alter Ostblock oder so... Deutsch, Englisch beides geht, mit Hilfe dann natürlich.

Wir hatten in D ebenfalls mehr als 3 erfolglose ICSIs (für ein 2. Kind!) hinter uns, trotz A Qualität der befruchteten Eizellen. Und ach, alles sah immer so gut aus. Naja, in Prag haben sie nur aus "Logik" mal was anderes gemacht, das Protokoll gewechselt. Da hat ich nur noch wenig tolle Eizellen, und 2 blieben in B und C Qualität. Aber die Babys sind mehr als A-Qualität!!!

Möchtest du noch mehr wissen?

liebe Grüße

Beitrag von fennie 15.05.10 - 23:38 Uhr

Hallo Belli,

ja,das kenne ich...bei mir sah auch immer alles so toll aus... Trotzdem hat es nicht geklappt. Ich habe zwei Long Protokolle und eine kurzes Antagonistenpritokoll hinter mir.
Kannst du auch etwas mehr von der Behandlung erzählen. Habt ihr dort "Urlaub" gemacht...konntet ihr es gut planen von wegen Urlaub nehmen und so... Was hat die Behandlung gekostet???
Dir auch ein großes Dank!!!! :-D

Beitrag von beli1970 18.05.10 - 12:51 Uhr

Hallo,
das Thema ist sehr umfangreich, darum verzeih, wenn ich so Stichpunkte mache, OK?! #liebdrueck
-ja, wir haben Urlaub in Prag gemacht, über Internet Hotel gebucht.
- es gibt eine nette Ansprechpartnerin Jana.Kritschkowa (so spricht man es)
-vorher per Mai geschrieben, dann als Antwort hatten sie weitere Fragen, die wir beantwortet haben, z.B. ob wir Spermiogramm haben, Blutwerte... genetische Tests, wenn nötig
- dann wir dein Termin gemacht. Per Telefon oder Mail. Aber professionell, nix da von wegen Ostklitsche. im Gegenteil.
- wir mussten 7-8 Stunden fahren zum Erstgesprächs im Oktober. Dann wurde uns gesagt, dass man alles auswerten wollte, wurde auch gemacht. Medikamente kann man da schon kaufen, ist ganz bisschen billiger.
- Obwohl die Wartezeit für das Erstgespräch über 3 Monate sein sollte zu der Zeit, hat man uns bevorzugt, als ich sagte, dass ich schon etwas älter bin... naja, eben schon 40. Tja. Da hatten wir einen schnellen Termin bekommen.
- Sie haben, um mal etwas anders zu machen ein Antagonistenprotokoll gemacht. Beginn Ende Dezember. Das hattest du ja schon, ich vorher nur die Long-Protokolle.
- Ich Reifte sehr schnell und am 2.1.08 war dann die PU und 3 Tage danach der TF und 10 Tage danach der positive Schwangerschaftstest.

Juchuh,
ich beantworte gern weitere Fragen
tschüß
Beli

Beitrag von mi0403 15.05.10 - 21:34 Uhr

Hallo Fennie,

nachg 4 x negativ in D sind wir nach Teplice und gleich bei der ersten ICSI mit Zwillingen schwanger geworden. Super Betreuung und der Festpreis haben das Ganze noch angenehmer gemacht. Meine Jungs sind jetzt fast 16 Wochen alt und topfit. Ich würde jederzeit wieder nach Teplice gehen, aber meine Familienplanung ist jetzt abgeschlossen.

Liebe Grüße
MI

Beitrag von sternenkind-keks 15.05.10 - 23:26 Uhr

so unterschiedlich sind eben die meinungen :)

ich würd nie wieder nach teplice gehen :)

Beitrag von fennie 15.05.10 - 23:46 Uhr

Darf ich fragen was in Teice nicht gut war, bzw was du nicht so gut empfunden hast..
Ist echt interressant zu hören, man muss ja letztendlich selber seine Ercahrungen machen, aber gut das man die verschieden Meinungen hört ..

Beitrag von fennie 15.05.10 - 23:31 Uhr

Hallo MI,

erstmal Danke fürs Antworten!!!

Darf ich fragen wie ihr das gemacht habt. Warst du bei deinem Frauenarzt zum US und bist dann zur PU nach Teblice gefahren?? Wie ging die Behandlung vonstatten und was hat sie gekostet?
Herzlichen Glückwunsch zu deinen Zwillingen....ein Traum....#schein

Beitrag von mi0403 16.05.10 - 13:03 Uhr

wir waren zum Vorgespräch, haben gleich die Medis mitbekommen. Zu PU haben wir vorher dort übernachtet und sind nach der PU wieder nach Hause (650 km). Alle notwendigen Untersuchungen haben Ärzte in meinem Wohnort gemacht (US im Krankenhaus, Narkosebescheinigung, EKG, Blutbild etc. mein Hausarzt, Akupunktur ein anderer Arzt). Behandlung hat in Teplice, also ohne die Untersuchungen in D genau 3050,- Euro gekostet. Und wie gesagt, ich würde es jederzeit wieder tun. Eine Freundin von mir ist jetzt auch beim ersten Versuch schwanger geworden. Ich hab sie gleich dahin geschickt, ohne es vorher in D zu probieren. Die Krankenkasse übernimmt sogar die Hälte.

Beitrag von wasnun 16.05.10 - 15:00 Uhr

Hallo mi0403
Herzlichen Glückwunsch zu deinen 2 #baby#baby.

Darf ich dich mal fragen bei welcher KK du bist? Wir hatten auch einen Versuch in CZ geplant und die KK hat sich geweigert - sie haben an den Embryonenschutzgesetz festgehalten.
lg wasnun