SPZ stationär. Erfahrungsberichte?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von skbochum 15.05.10 - 20:48 Uhr

Hallo, ihr Lieben!

In drei Wochen geht es für mich und meinen Kleinen ins SPZ für 14 Tage.
Da wird dann alles Mögliche abgeklärt, hauptsächlich ob es eine Hirnblutung oder einen Hirnschlag gab.

War jemand von Euch schon stationär im SPZ (bei uns ist es Unna-Königsborn) und kann mir sagen wie die Tage dort so ablaufen oder was an den Wochenenden dort statt findet?

Wäre schön.
GrussGruss Susanne#winke

Beitrag von funnymammi 15.05.10 - 21:48 Uhr

Hi Susanne,

ich kenn das SPZ nur als ambulante Einrichtung, kann dir da also leider nicht weiter helfen.

Was mich allerdings stutzig macht... ihr habt erst in 3 Wochen einen Termin zwecks abklärung einer Hirnblutung bzw Hirnschlags?
Wann war das und wieso wird solange gewartet?

Ich bin nur so erstaunt... Luisa bekam aufgrund einer schweren Hinrblutung einen Hydrocephalus und da wurde keine Minute gewartet. Denn irgendwann zersetzt sich das Blut und verklebt die ganzen Hirnkammerausgänge....?

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von skbochum 15.05.10 - 22:06 Uhr

Hallo Nina,

nach diesen Sachen wird geschaut um einen einen "Restzustand nach einer eventuellen...." im ersten Lebensjahr auszuschließen.
Also nichts akutes, er ist jetzt 3,5 Jahre.

Gruss Susanne