Alleine einschlafen im eigenen Bett?!?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nici8 15.05.10 - 20:55 Uhr

Hallo!

Mein kleiner (gut 6 Monate alt) schafft es nicht alleine einzuschlafen....ich lege ihn nach seinem Fläschchen wach ins Bett wir singen noch ein Lied,ich streichel ihm über den Kopf, sage gute Nacht ,hab dich lieb.....halt diese Rituale.

Kaum bin ich aus der Tür, geht das Geschrei los!
Ich habe das Gefühl er hasst sein Bett!
Wenn ich ihn mit in mein Bett nehme und bei ihm bleibe, ihn streichel...bis er schläft dann gehts.
Hat jemand vielleicht einen Rat, was ich tun kann, damit er das Bett und das Schlafen nicht als "Strafe" ansieht und es schafft alleine wieder einzuschlafen?

Vielen Dank im Vorraus Lg Nici8

Beitrag von daniela.rose 15.05.10 - 21:00 Uhr

Wo schläft er denn tagsüber, klappt es denn dann?

Beitrag von nici8 15.05.10 - 21:08 Uhr

Nein, leider auch nicht, eagl wann ich ihn ins Bett lege, es gibt immer Terror!!!!:-(

Beitrag von daniela.rose 15.05.10 - 21:12 Uhr

Das ist ja echt blöd, also einschlafen geht bei uns fast immer nur die Nächte sind ätzend. (Beitrag unter deinem). Im Moment macht er auch teilweise Terror weil er meint er muss tagsüber nicht schlafen. Aber das sind meistens nur ein paar Tage und dann geht es wieder.
oh man, leider habe ich da auch keinen Richtigen Tip
immer wieder versuchen, zu Not wieder raus nehmen und ne halbe Stunde später versuchen, so mache ich das dann tagsüber. Aber dann setze ich ihn vor sein Spielzeug und warte wie er reagiert.
Meistens klappt es dann wenn ich einen Moment warte und dann lege ich ihn nochmals hin...

Beitrag von perserkater 15.05.10 - 21:09 Uhr

Hallo

Um zu verhindern, dass er sein Bett als "Strafe" oder unglücklichen Ort wahrnimmt würde ich einfach das machen, was ihm hilft glücklich einzuschlafen. In deinem Fall in deinem Bett und einschlafbegleitet. Habe ich bei meinem Sohn 2 1/2 Jahre gemacht und mache es jetzt bei meiner Tochter auch so.

LG

Beitrag von britta87 15.05.10 - 21:09 Uhr

Kennst du das Buch "jedes Kind kann schlafen lernen"???
Das soll total klasse sein!Schon viele meiner Freundinnen haben damit erfolge gefeiert...
Ich brauchte es allerdings nicht, hab viel glück mit meiner Tochter, sie kommt da wohl ganz nach mir...#rofl

Beitrag von perserkater 15.05.10 - 21:13 Uhr

http://www.ferbern.de/

willste stänkern oder was?#augen

Beitrag von britta87 15.05.10 - 21:17 Uhr

Nein habs doch nur lieb gemeint, sorry das es falsch angekommen ist...#schwitz

Beitrag von perserkater 15.05.10 - 21:20 Uhr

Ok, also nur so, lies die mal die Seite etwas durch, danach wirst du (hoffentlich) nie wieder dieses unsägliche Buch empfehlen.

Beitrag von britta87 15.05.10 - 21:23 Uhr

Mach ich nur für dich#schein
Naja wie gesagt ich hab das buch nicht und brauchte da auch zum glück keine hilfe, deswegen konnte ich nur das weitergeben, was meine freunde mir erzählt haben...
Schönes wochenende noch

Beitrag von perserkater 15.05.10 - 21:32 Uhr

Ich bin entzückt.#schein

Auch noch ein schönes WE.:-)

Beitrag von nici8 15.05.10 - 21:23 Uhr

Ja das Buch kenne ich und habe es mir auch schon zugelgt...kann es fasst schon auswendig!
Finde nur viele Sachen sehr umständlich beschrieben.

Habe jetzt seid einer Woche damit angefangen. Die ersten beiden Tage bin ich alle drei Minuten wieder rein, kurz ihm das Gefühl gegeben, ich bin da und wieder raus...dann alle fünf Minuten. Jetzt sind wir bei alle sieben Minuten! Mal geht es besser mal wieder nicht!

Ich habe nur inzwischen einfach keine Kraft mehr (weil er ja nachts auch nicht durch schläft und nicht alleine wieder einschläft) und heule teilweise auf der Couch mit, bis dir Minuten wieder rum sind, bis ich wieder rein kann!

Ich habe das Gefühl es wird nie komplett gut werden!

SORRY, bin im Moment was dünnhäutig und deshalb auch so verzweifelt!

Beitrag von britta87 15.05.10 - 21:28 Uhr

och mensch du arme maus lass dich mal#liebdrueck!!
Das wird schon, ich weiss das haben dir wahrscheinlich schon viele gesagt aber bestimmt wirds besser...!!
Ich kann mir vorstellen das es echt schlimm ist sein kind ständig weinen zu hören und selbst keinen schlaf zu kriegen.

Ich wünsch dir gaaaanz viel Kraft!!!
Lg britta

Beitrag von nici8 15.05.10 - 21:32 Uhr

Vielen Dank....es tut gut, verstanden zu werden! Bei meinem Mann habe ich oft das Gefühl er nimmt das alles nicht ernst...Ich hoffe auch das es es besser wird!
Bin ja zum Glück nicht alleine mit diesem "Problem" Das beruhigt!:-)

Beitrag von kitilop 15.05.10 - 21:31 Uhr

mach das mal nicht...also das mit dem buch, mein ich.... das ist jetzt noch definitiv zu früh und du merkst ja auch selbst, dass du damit nicht klar kommst. vertrau doch einfach deinem gefühl und bleib bei deinem kind. ich habe damals genau den gleichen fehler begangen, wie du jetzt. mein großer war 8 monate, als ich dieses buch geschenkt bekam. ich war auch irgendwie der meinung, dass muss jetzt mal anders werden und habe es probiert...nach 2 abenden(ich war danach nervlich am ende) habe ich abgebrochen und habe noch heute ein schlechtes gewissen deswegen(weil ich das probiert habe). es ist einfach viiiieeeel zu früh für sowas....

ich beschimpf dich jetzt nicht. nicht falsch verstehen....

die kleinen verstehen es jetzt einfach noch nicht.

lg, kiti

Beitrag von nici8 15.05.10 - 21:36 Uhr

Kein Thema...ich versteh das schon richtig! Bin froh , um jeden gut gemeinten Rat!!!!! Ich bin halt noch sehr unsicher und möchte aber am liebsten alles auf einmal und sofort! (Mein armes Kind) Aber ich lerne ja noch! Danke!!!!:-)

Beitrag von kitilop 15.05.10 - 21:53 Uhr

und hör nicht auf die beschimpfungen hier, die sicherlich noch in hülle und fülle folgen werden...manche schieben hier einfach zu viel frust!;-):-p

übrigens: ich habe es nach dieser ferbermethode probiert, als mein großer dann 1,5 jahre alt war und da hatte ich das gefühl, dass er sehr schnell verstanden hat, worum es geht. wir haben 2 abende gebraucht(aber die waren nicht wirklich schlimm) und dann hatte er es...aber psssst! nicht weitersagen......sonst regt sich hier wieder jemand auf!;-)

Beitrag von koerci 15.05.10 - 21:38 Uhr

Ich werde nie verstehen, wie man seinem Kind sowas antun kann!!

Beitrag von perserkater 15.05.10 - 21:48 Uhr

lies dir mal meinen Link durch den ich gepostet habe und schmeiße dieses verdammte Buch auf den Müll!

Beitrag von nicole9981 16.05.10 - 13:14 Uhr

Ich kann einfach nicht verstehen warum eine Mutter lieber das befolgt was in einem Buch steht als dass zu tun was ihr Herz als richtig empfindet. Du heulst auf der Couch? Geh zu Deinem Kind verdammt. Alles was sich falsch anfühlt ist auch falsch! Das Buch (und viele andere Bücher auch) gehört in den Müll.

Nils schlief nie alleine. Knappe 2 Jahre habe ich micht Mittags noch mit hingelegt und 1 1/2 Jahre abends. Er hat es irgendwann von alleine kapiert. Er musste nicht schreien bis er nicht mehr konnte. Ich finde es traurig dass es immer wieder Eltern gibt die das praktizieren.

LG Nicole

Beitrag von ayshe 16.05.10 - 16:14 Uhr

tja, dein kind gibt eben nicht so schnell auf, kannst stolz auf den kämpfer sein.

er will eben nicht resignieren.
er will sich wohl nicht daran gewöhnen, daß es keine sau interessiert, wie er sich fühlt.


ich verstehe nciht, warum du ihm das antust.

Beitrag von kitilop 15.05.10 - 21:25 Uhr

also ich find das jetzt gar nicht schlimm, dass dein baby nicht allein einschlafen will. stört es denn dich selbst, wenn du es in den schlaf begleitest? ich finde, mit 6 monaten darf das doch noch lange so sein oder? bei meinem großen habe ich das so gemacht, bis er 1,5 jahre alt war und hätte ich nicht ein 2. kind bekommen(und mehr zeit), dann würde ich es auch jetzt noch tun...ich fand das selbst auch total schön und mache es jetzt mit meiner kleinen(7,5 monate) genauso.... ich halte ihre hand und streichel ihr köpfchen...sie braucht manchmal ne halbe stunde und manchmal auch nur 5 minuten...aber sie schläft sehr zufrieden ein und ich hab ein gutes gefühl.

ich glaub mal gar nicht, dass dein baby das bett als horror ansieht. denn sonst würde es schon schreien, bevor du den raum verlassen willst. es will einfach deine nähe....

also wenns für dich ok ist, dann begleite ihn doch in den schlaf.

lg, kiti

Beitrag von die.nicole 15.05.10 - 22:18 Uhr

hallo,
ich hab kürzlich gelesen dass kinder in diesem alter öfter die mutti als "einschlafhilfe" benötigen. sie merken einfach, ob mama anwesend ist oder nicht. versuchs doch einfach mal bei ihm zu bleiben bis er eingeschlafen ist. hock dich so neben das bett dass er dich nicht sieht und teste mal, ob er dann einschläft oder nicht.
andauernd zu dir ins bett nehmen würde ich nicht machen, er gewöhnt sich dran und lernt nie alleine einzuschlafen. finde ich zumindest.
lg

Beitrag von hailie 15.05.10 - 22:49 Uhr

1. wirf das buch in den müll oder verbrenne es.

2. lass deinen sohn einschlafen, wie er es möchte. wenn er in den schlaf begleitet werden muss, dann ist das völlig normal... wer hat dir etwas anderes eingeredet?

der tag sollte doch ruhig ausklingen und das kind friedlich einschlafen...
ja, wenn ein kind geferbert wird, dann kann es sicherlich nicht mehr in frieden schlafen und sieht das bett als einen schönen ort an. sollte das ferbern "funktionieren", hat lediglich das kind resigniert... sei stolz, dass du so einen willensstarken sohn hast!!

lg

Beitrag von lea9 15.05.10 - 22:52 Uhr

"Wenn ich ihn mit in mein Bett nehme und bei ihm bleibe, ihn streichel...bis er schläft dann gehts. "

Schön, dass du die Lösung für dein Problem schon selber gefunden hast.

  • 1
  • 2