Geschwisterchen da - haben sich eure "Grossen" verändert?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mari75 15.05.10 - 21:02 Uhr

Hallo,
wollte mal fragen wie das bei Euch so gewesen ist, als das Geschwisterchen geboren wurde.
Meine Tochter, 3,5 J., war die ersten Wochen total happy und alles war wunderbar. Null Eifersucht. Seit 2-3 Wochen aber wird es immer schlimmer , abends ins Bett bringen ist total anstrengend, sie sucht ständig nach Bestätigung irgendwie, braucht viel mehr Zuwendung als sonst und ist total schnell weinerlich. Der Bruder ist 12 Wochen nun.

Wie war das bei Euch ??? Wie lange hat diese anstrengende Zeit gedauert ??? Und wie habt ihr dem grossen Kind gezeigt, dass es nach wie vor geliebt wird ?? Denn egal wie sehr ich mit ihr schmuse, ihr immer wieder sage wie lieb ich sie hab, was für eine tolle Schwester sie ist, hab ich das Gefühl sie braucht noch viel viel mehr davon.

Danke
LG
Mari mit Mädel 3,5 J. und Babyboy 12 Wochen :-)

Beitrag von tauchmaus01 15.05.10 - 21:09 Uhr

Ich denke Kinder haben auch ohne Geschwister immer mal wieder so Zeiten wo sie mehr anhänglich sind und mehr Bestätigung brauchen.
Ich würde das gar nicht unbedingt vom Geschwisterchen abhänging machen.

Kinder zweifeln auch nicht an der Liebe der Eltern, aber wenn man es ihnen immer wieder sagt wie sehr man sie liebt, dann bringt man sie nur dazu dran zu zweifeln dass es anders sein könnte. Sie wissen es dass sie geliebt werden.

Mach Dir nicht so viele Gedanken, ein Geschwisterchen ist kein Weltuntergang und ebenso wie Du in die neue Situation reinwächst dass ein neuer Mensch bei Euch lebt, so wird auch die Kleine da reinwachsen;-)

Mona

Beitrag von mari75 15.05.10 - 21:22 Uhr

Hallo,
vielleicht hast du ja recht und es ist so einfach.
Mach mir halt nen Kopf grad weil sie doch recht schwierig ist zur Zeit. Aber vielleicht ist es auch normal in ihrem Alter ?

LG
Mari

Beitrag von chaosgoettin 15.05.10 - 21:21 Uhr

Hey,
klar ist ein Geschwisterkind eine komplett neue Erfahrung für ein Kind. Meine Große, damals 2 1/2 hatte nur Probleme damit. Es gab auch viele Schwierigkeiten, es war manchmal sehr nervenaufreibend.
Ich habe viel geredet und erklärt. Als der kleine anfing mit laufen und reden wurde es besser.
Heute ist sie fast 4 1/2 und die beiden kommen ganz gut zurecht.
Es ist auch heute noch manchmal schwierig aber wir nehmen uns abends wenn der kleine ins Bett geht noch mal eine 1/2 - 1 Stunde Zeit um nur mit unsere Tochter Sachen zu machen, lesen, quatschen...
Somit kann Sie da ihre Liebe einfordern die vielleicht tagsüber mal kurz auf der Strecke bleibt. Und ich muss sagen es klappt.
Deine ist ja auch schon älter. Erzähl ihr einfach viel. Wie sich der kleine Junge entwickelt, was er lernt und wie sie früher war.

Mach dir keinen Kpf, gib ihr Zeit sich darauf einzustellen.
LG Cindy