Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tante-lola 15.05.10 - 21:04 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass ich mir ein zweites Kind wünsche, er aber nicht. unsere Tochter ist jetzt 16,5 Monate alt und ich will keinen Altersabstand über 3 Jahren. Vorallem weil er, egal wie groß der Altersunterschied ist, sowieso keine weiteren Kinder möchte.

Was soll ich nur tun? Wie kann ich ihn überzeugen? Kann man sich mit einem unbefriedigten Kinderwunsch abfinden?


Beitrag von dore1977 15.05.10 - 21:12 Uhr

Hallo,

wen er kein weiteres Kind will kannst Du damit leben oder es lassen. Mehr wird Dir nicht übrig bleiben.


Natürlich kann man sich mit einem unverfüllten Kinderwunsch abfinden. Tausende von Frauen und Männern müssen damit leben das sie keine Kinder bekommen können.

Mir fällt übrings auf das es in Deinem Beitrag fast nur um Dich geht, Du willst dies, und das und Dein Mann soll halt mitmachen. Ich würd darüber mal nachdenken.

LG dore

Beitrag von tante-lola 15.05.10 - 21:25 Uhr

Liebe Dore,

es wirkt, als ob ich nur an mich denke, aber dem ist nicht so. ich habe ohne mit emotional überladenen Details die Sicht zu vertrüben klipp und klar geschrieben wos hakt, mehr nicht. Und das ich in der ICH-Form schreibe liegt einzig und allein daran, dass ich kein Geschichtenerzähler sondern Ratsuchende bin.

Danke für deine Antwort,
Lola

Beitrag von freundliche 15.05.10 - 21:22 Uhr

Sehe ich genauso wie meine vorschreiberin...

wenn er nicht will, musst du dich damit abfinden... oder es sein lassen...

anhängen (gegen seinen willen) ist falsch und kann ganz schlimm nach hinten los gehn...

viell. solltet ihr nochmal drüber reden...

aber der altersunterschied ist kein Grund... manche haben 10 jahre unterschied manche nur 2...

ich bin froh das wir 4 jahre unterschied haben!


lg

Beitrag von freundliche 15.05.10 - 21:23 Uhr

ämmmm klar kann man sich mit unerfülltem Kinderwunsch abfinden...

hast du mal nachgedacht warum du noch ein 2tes Kind möchtest???


Andere können gar keine Kinder bekommen und müssen sich damit abfinden...

lg

Beitrag von tante-lola 15.05.10 - 21:30 Uhr

Das mit dem gar keine Kinder bekommen ist ein gutes Argument.


Ich bin ein gesunder junger Mensch. Auch wenn ich nie daran gedacht hätte, Kinder bekommen zu können(Meine Tochter war schon meine 3. Schwangerschaft) hat sich dieser Wunsch doch erfüllt. Das ist wirklich großartig, aber ich fühle mich einfach nicht komplett. Da fehlt einfach noch einer in meinerm Leben. Außerdem war meine Tochter nicht geplant. Zweifelsfrei ein Wunschkind, aber durch erschwerende Umstände leider eine Schwangerschaft und anfängliche Babyzeit die ich nicht genießen und nicht als positiv erleben durfte.

Ich wünsche mir einfach so sehr, dass wir uns gemeinsam für ein Kind entscheiden.

Beitrag von freundliche 15.05.10 - 21:41 Uhr

Sorry aber das hört sich so an.... als würdest du dir ne schöne schwangerschaft und anfängliche "Babyzeit" wünschen, da du das anscheinend nicht hattest???

Also ich kanns dir nur von mir sagen... das wird nicht besser ;)
jede schwangerschaft und jede Entbindung ist auf seine Art und Weise schwer...


wie gesagt redet drüber... wir wollten zuerst kein weiteres Kind mehr...
und nun bin ich in der 22 Woche schwanger... das absolute Wunschkind :)


wünsche dir alles gute

Beitrag von tante-lola 16.05.10 - 02:06 Uhr

Ja was bleibt mir anderes, als dir alles Gute zu wünschen? Dir bleibt das, was ich nie haben werde....

Beitrag von michelle87 16.05.10 - 07:09 Uhr

Ich gebe meinen Vorschreiberinnen zwar in einigen Punkten Recht, aber ich finde nicht, dass dein Wunsch egoistisch ist oder dass es so klingt, als ob du dir nur eine schöne Schwangerschaft und Babyzeit wünschst.

Sie haben insofern Recht, dass du deinen Partner nicht zwingen kannst. Aber warte doch einfach ab. Vergiss das mit den maximal 3 Jahren Altersunterschied, das ist absolut nebensächlich. Ich kenne Leute, die haben mit 18 Jahren oder älter noch ein Geschwisterchen bekommen. #schock Das ist zwar jetzt ein sehr krasses Beispiel, aber sowas gibt es eben auch...

Ich kann dir noch ein anderes Beispiel geben: meine Schwester hat sich auch ein zweites Kind gewünscht und mein Schwager nicht. Wie das Leben so spielt, wurde sie dann aber doch ein 2. Mal schwanger (ich nehme an, dass es ein Unfall war #gruebel - ich will dich nicht dazu animieren, jetzt von dir aus die Pille abzusetzen o. ä.#klatsch). Jedenfalls sind sie alle sehr glücklich, auch mein Schwager, zumal das 2. Kind ein Sohn war, der erste Junge überhaupt in unserer Familie.

Ich an deiner Stelle würd nochmal mit ihm reden. Sei geduldig und lass ihm seine Zeit. Es bringt dir selbst ja auch nichts, wenn du dich jetzt zu sehr darauf versteifst.

Im Übrigen war es bei uns genau umgekehrt. Mein Mann wünscht sich schon sehr lange ein Kind, aber er musste meinetwegen warten, weil ich noch nicht so weit war. Jetzt denke ich, dass ich bereit bin, in die Mutterrolle zu schlüpfen und hoffe, dass es irgendwann klappt.

Vielleicht geht es deinem Mann/Freund genauso und in ein oder zwei Jahren fühlt er sich vielleicht bereit, sich der Verantwortung als zweifacher Vater zu stellen. Es hängt halt auch viel dran, ein zweites Kind will auch versorgt sein, das solltest du nie vergessen. Er hat es mit Sicherheit im Hinterkopf. #klee

Beitrag von bambi** 16.05.10 - 07:36 Uhr

Hallo

hast du denn mal mit deinem Mann darüber gesprochen warum er kein weiteres Kind möchte?

es werden mit sicherheit Gründe dafür vorliegen



wenn natürlich so ein Kinderwunsch nur von einer Seite her kommt ist das echt schwierig. Entweder du kannst deinen Mann davon nochmal überzeugen oder du musst dich halt damit abfinden.

so ein 2. Kind sollte ja auch gut überlegt sein. Und das würde ich jetzt auch nicht nur vom Altersunterschied der Kinder abhängig machen nur damit dein erstes Kind ein Spielkameraden hat.

liebe grüße

Beitrag von tante-lola 16.05.10 - 10:32 Uhr

Mein Mann ist Einzelkind aus einer Arbeiterfamilie. Er hat in erster Linie den Geldbeutel im Hinterkopf. Seiner Meinung nach ist es anscheinend unmöglich 2 Kinder in einem Zimmer wohnen zu lassen und das sogar in den ersten Jahren. Er will eigentlich, dass ich so bald wie möglich in den Beruf zurückkehre.

Ich sehe das in erster Linie so, dass ich einfach gerne JETZT ein 2. Kind hätte. Auch mit ausgedehnter Elternzeit bin ich dann zurück im Berufsleben bevor ich 30 bin und habe einfach auch noch die Möglichkeit meine beruflichen Ziele zu verfolgen.

Tja...