Hatte Todesangst......Tochter verschwunden!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von buffy77 15.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo zusammen!!!!

Mir sitzt der Schock immer noch in den Knochen.
Ich war heute Nachmittag mit meinem Mann und unserer Tochter 3,5Jahre im Garten.Ich hatte unser Gartenhaus gefegt,mein Mann war im Garage.Die kleine saß auf der Schaukel,wo ich sie das letzte mal gesehen hatte.
Ich dachte sie wäre zu meinem Mann in der Garage........und rief ihn dann noch ob er auf sie achtet.
Nur da war sie nicht........nicht im Garten,Garage oder sonstiges.
Ich schob sowas von Panik,ich lief wie angestochen umher.
Ich schnappte mir das Fahrrad,und fuhr los.
Gott sei dank wohnen wir nur in einem Dorf, wo nicht viel Verkehr ist.Bis zum Kindergarten........
Zuhause angekommen,total abgekämft,lief mir mein Mann entgegen,und grinste,und meinte.....
"Sie ist hier....und weisste wo sie war?In der Garage im Schrank,Tür zu,und hatte sich versteckt,und kein pappenton von ihr.
Ich war einfach nur fertig.........Ich heize durchs ganze dorf,und da sitzt sie im Schrank.
Und ich hatte echt Todesangst,tausend Gedanken die da einem durch den Kopf gehen.
Aber gott sei dank nichts passiert.
Meine Tochter meinte dann nur.....Mama was ist los mit dir.......ich nahm sie nur in den Arm.
Mein Menne meinte nur zu mir im Nachgang,ich sei wie ein geölter Blitz vom Hof mit dem Fahrrad,so schnell konnte er gar nicht gucken.

Musste ich einfach los werden heute abend.
Eine noch mit Pudding in den Beinen aufgeregte Mama
Schönen Abend euch noch!!!!!

Beitrag von sonne_1975 15.05.10 - 21:56 Uhr

Ist sie noch nie weggelaufen? Mein Sohn ist jetzt 4 und er ist unzählige Male verschwunden, in Einkaufszentern, im Garten usw. Da mache ich gar keinen Kopf mehr.
Wobei es echt besser geworden ist, mit ca. 3,5.

Warum dachtest du denn, dass sie soweit geht (zum Kindergarten)?

Na ja, nächstes Mal weisst du, wo du sie suchen kannst.:-D

Ich hoffe, du hast dich jetzt etwas beruhigt, bei den ersten Malen hatte ich auch ziemlich Angst.

LG Alla

Beitrag von buffy77 15.05.10 - 22:15 Uhr

Der Kindergarten war irgendwie der erste Gedanke,weil sie super gerne hingeht.
Nein,und sie ist noch nie weggelaufen.
Davon ab hätte sie auch irgendwie gar keinen Grund.2000qm Meter Grundstück,mit Haus eigenem Spielplatz.
Wird wohl eher die Neugier vor neuem sein.
Ja,ich bin wieder beruhigt.
Trotzdem war das für mich Neuland,und ich wollte auf gar keinen Fall das öfters mitmachen wollen,aber schauen was kommt.

Beitrag von sparrow1967 16.05.10 - 08:56 Uhr

Du machst dir keinen Kopf mehr, wenn dein Kind weg ist?

Da muß man nichts mehr zu sagen.


sparrow

Beitrag von ca2005 16.05.10 - 09:11 Uhr

Ist jetzt nicht dein ernst, oder?

Wie wäre es mit Aufsichtspflicht nachkommen? und nicht sich cool vorkommen weil man sein Kind nicht "unter Kontrolle" hat?

Beitrag von clautsches 16.05.10 - 09:19 Uhr

Warum sollte ein Kind weglaufen, wenn man es dazu erzieht, es nicht zu tun??
Schon mal drüber nachgedacht, dass es auch nicht ganz so harmlose Menschen und Situationen gibt?!

*kopfschüttel*

Beitrag von xuxu1986 16.05.10 - 21:40 Uhr

----Da mache ich gar keinen Kopf mehr----


Na herzlichen Glückwunsch! Ist nicht dein Ernst oder? Bitte lass es nicht dein Ernst sein...!#zitter#schock

Beitrag von bine3002 15.05.10 - 22:04 Uhr

Hm.... meine Tochter hat uns letztes Jahr im urlaub schon mal daran gewöhnt, wie es ist, wenn ein Kind selbstständig wird. Wir waren auf einem Ferienhof und sie war nicht mehr zu halten. Einen Tag lang sind wir städig hinter ihr her. Und als wir dann so weit alles abgecheckt und für einigermaßen sicher befunden hatten und auch sicher waren, dass sie wieder zurückfindet, haben wir sie dann laufen lassen. Sie hat das sichtlich genossen, lief rein und raus und wieder rein und war jedes Mal noch ziemlich lebendig.

Sie wird im Juli 4. Meine Eltern sind vor Kurzem auf ein Dorf gezogen und dort macht sie sich nun auch selbstständig. Sie muss fragen, wenn sie gehen will und es muss ein älteres Kind dabei sein, aber ich lasse sie. Sie ist vernünftig und hört. Sie geht nie weiter als verabredet und so ist das für mich dann auch in Ordnung.

Beitrag von rittmeisters 15.05.10 - 22:18 Uhr

Oh mann du Arme Gott sei Dank ist nix passiert!!!

Wir hatten das einmal, da wollten mein Mann und ich kurz etwas Einkaufen und haben unsere Tochter in der Obhut unseres Freundes gegeben der die 30 min. auf sie achten sollte, und kaum waren wir im Supermarkt angekommen, klingelte auch schon das Telefon " Die kleine ist weg, die Haustüre stand offen!"

Wir wie die Irren nach Hause, rein ins Haus und erstmal gefragt was los ist, der Bekannte meinte die kleine wollte mit Ihm Verstecken spielen, und da ging mir ein icht auf, ich bin dann in Ihr Zimmer und mach Ihren Kleiderschrank auf und da saß sie dann drin und war am Schlafen....

Das war auch ein Schock!!!

Beitrag von clautsches 16.05.10 - 09:24 Uhr

Phu, das kann ich gut verstehen, du Arme!

Ich hab einmal im Einkaufszentrum meinen Sohn "verloren", die 5 Minuten waren die längsten meines Lebens. #schwitz
Dafür hat mein Sohn sich so vor meiner aufgelösten Reaktion erschreckt, dass er sowas nie wieder gemacht hat.

Auf unserem Grundstück darf er inzwischen auch ohne ständige Aufsicht spielen, weil er immer total brav und verlässlich ist. #verliebt

LG Claudi

Beitrag von arienne41 16.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo

Bevor man wie blöd durch die Gegend fährt schaut man doch erstmal zu Hause oder nicht?

Im Haus und hinter der Hecke und und und...

Aber du fährst unbesonnen los und ich finde es hysterisch und schüttel den Kopf.

Beitrag von buffy77 16.05.10 - 20:13 Uhr

Sorry,aber blöd bin ich nicht durch die Gegend gefahren.
Und zweitens habe ich auch erst im Garten geguckt.
Ziemlich blöder Komentar,aber ich möchte nicht wissen wie du dich fühlst wenn Dein Kind nicht zu sehen ist.
Mehr kann ich dazu echt nicht sagen.......

*Kopfschüttel*

Beitrag von mona98 16.05.10 - 18:51 Uhr

Hallo!! Das hatten wir auch schon!
Ich mußte zum Elternabend hier im Dorf,sitz gerade auf meinem Stuhl,da steht mein Mann vollkommen aufgelöst in der Tür ,ich solle SOFORT nach Hause kommen#schock...Unsere Lina ,2Jahre ,war weg!! Das Haus voller Leute ist sie einfach zur Tür rausgelaufen ,wie ich später erfahren habe um mich zu suchen.Wir sind alle wie verrückt durch die gegend gelaufen ,haben gerufen .Die Nachbarn waren sofort dabei.Ich habe meine Mutter auf der Strasse angebrüllt weil sie ja aufpassen sollte und sie war die erste ,die überhaupt gemerkt hatte dass die Haustür aufstand#hicks.Das tat mir nachher sooo leid!!Mir ging alles durch den KOpf ...wo ist ein Gartenteich,hat sie jemand einfach mitgenommen,ist sie zum Grab ihrer Schwester gelaufen wo wir oft zusammen hingehen,läuft sie irgendwo zwischen den Autos an unsere stark befahrernen Strasse?Na ich möchte den sehen ,der in einer solchen Situation ruhig und besonnen reagiert#klatsch.
Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde sie ein ganzes Stück weit weg von hier in Richtung Feld gefunden und wir alle waren so erleichtert unf fix und fertig!!!!Sie ist heute fünf Jahre alt und kann sich noch gut daran erinnern.
Soetwas passiert und man kann wirklich nur hoffen und beten ,dass der Schutzengel da ganze Arbeit leistet!!!
Liebe GRüße Mona

Beitrag von anika.kruemel 18.05.10 - 00:41 Uhr

Joah, das kenn ich, hatten wir vor ein paar Wochen auch das 1. Mal, daß ich so richtig aufgelöst war und nach unserem 4,5jährigen gesucht habe!!

Er war hier zuhause mit 2 Freunden verabredet, der eine (1 Jahr jünger) war plötzlich weg, ab nach Hause, der mußte mal. Dann kam ein größerer Nachbarsjunge (2 Jahre älter) zum Spielen. Ich war noch auf der Suche nach dem Kleineren, der war aber schon bei Mama gelandet, über'n Zaun gerufen, daß alles gut ist.

Aber plötzlich war meiner mit dem Größeren verschwunden!! Die Fahrräder standen bei uns in der Einfahrt und die Kids waren WEG!! Wollten verstecken spielen, das hatte ich noch durch's offene Fenster mitbekommen. Bin halt nicht IMMER mit draußen, wenn die hier spielen!

Ich hab gerufen und gerufen, nix zu machen - die Kids waren weg! Auf's Radel geschwungen (irgendwas im 8. Monat war ich da) und 1x die Strasse lang, andere Kinder gefragt, aber keiner hatte die 2 gesehen.

Dann rüber zur Mama des Größeren, dort waren sie auch nicht, aber die 14jährige Tochter ist auch mit dem Radel los, um zu suchen. Die Mama des kleineren Jungen ist durch's Wohngebiet gelaufen und ich bin nochmal los, bis zur Schule (etwa 500m), zum nächsten Spielplatz etc. pp.

Als ich danach wieder nach Hause kam, stand nur noch das Fahrrad von unserem Junior vor der Tür der anderen DHH, das Rad seines Freundes war weg! Ich wieder gerufen wie blöde.... da machte die Nachbarin aus der anderen Haushälfte die Tür auf - sie hatte die Aktion schon mitbekommen - "Hier isser! Alles okay!"

Boah, war ich erleichtert!! Erstmal gab's Schimpfe, dann von ihm die Erklärung, daß sie doch nur 2 Häuser weiter im Garten waren und sich dort versteckt hatten!! Sie hätten das Rufen aber definitiv hören müssen!!
Naja, das Ende vom Lied - unser Junior war ganz schön geschockt, daß Mama schwanger und so aufgeregt Fahrrad fahren MUSSTE, daß er ganz kleinlaut wurde! Da hat er sich echt Sorgen um sein Geschwisterchen gemacht, denn eigentlich sollte ich mich da scho nicht mehr so anstrengen... #zitter

Das hat ihm irgendwie die Augen geöffnet!!!

LG & dir auch alles Gute, besonders für die Puddingbeine ;-)
Anika