Schnuller weg mit Mundvorhofplatte

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von ailuj 15.05.10 - 21:31 Uhr

Hallo,

nachdem ich 7 Monaten gestillt habe, bekam mein kleiner als kleinen Ersatz dann einen Schnuller, den er eigentlich nur für´s Schlafen benötigte.

Jetzt hatte er öfters sehr starke obstruktive Bronchitis, wo der Schnuller auch mehr gefragt war.

Mittlerweile ist er 2 Jahre alt und fragt auch schon tagsüber sehr oft nach seinem Schnuller. Die Einzige Ablenkung ist wenn wir drausen sind, ansonsten wird er jetzt immer besser.

Hat jemand schon mal etwas von dieser Mundvorhofplatte gehört oder andere Methoden um ihn wegzubekommen. 2 ist ja ein gutes alter oder?

DANKE!!!!

Beitrag von claudia1500 15.05.10 - 21:57 Uhr

Also ehrlich gesagt würde ich mir das Geld sparen! Mein Großer war damals 2 1/2 Jahre. Ich habe ihm ein paar Wochen lang ein Buch vorgelesen ( Ein Dino der seinen schnuller hergibt), dann hat er seine Schnuller mit der Schere zerschneiden dürfen und hat dafür ein kleines Geschenk bekommen, er nicht mehr danach gefragt :-)
Manche geben den Schnuller auch Osterhasen, Nikolaus etc. mit.

LG und viel Erfolg
Claudia

Beitrag von curlysue2 16.05.10 - 13:25 Uhr

Hi,

ichwar jetzt zu faul die ganze Geschichte noch mal zu schreiben;-) . Schau mal hier, da haben neben mir auch noch andere jede Menge Tips gegeben zwecks Entwöhnung:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=21&id=2567204#16286211

LG

curlysue

Beitrag von ailuj 16.05.10 - 13:34 Uhr

super danke! :)

hand - mund - fuß - krankheit?

Beitrag von curlysue2 16.05.10 - 14:29 Uhr

Das ist eine Virusinfektion, die Hand, Mund und Fuß befällt. Für die Kinder ziemlich unangenehem. Es bilden sich an den betroffenen Stellen Bläschen, die wohl auch schmerzen.
Unserer ist bisher (zum Glück) davon verschont geblieben, wenn es bei uns im Kiga die Runde gemacht hat, aber der kl. Bruder seines besten Freundes hatte es.


LG

Beitrag von connie36 16.05.10 - 19:06 Uhr

hört sich an wie die maul-klauen-seuche.....#rofl

Beitrag von connie36 16.05.10 - 17:05 Uhr

hi
wir hatten diese mundvorhofplatte und die war quatsch. haben die nur gebraucht, weil unsere tochter so einen starken überbiss hatte, damit das als vorprogramm zur spange diente. da war sie ca 2. sie hat das ding auch jede nacht reingemacht. aber als schnuller ersatz???? weiss nicht, unsere hatte nie geschnullert, sondern den finger im mund. das hörte mit der platte natürlich auf, aber sie bekam kurz danach sowieso eine spange, dann konnten wir die mvp wegmachen. ist aus einem relativ weichem material, und auch darauf könnte rumgekaut werden.
lg conny

Beitrag von grundlosdiver 16.05.10 - 20:07 Uhr

Meine Tochter ist 22 Monate und ich versuche den Nunu auch so langsam abzugewöhnen. Ist aber nicht so einfach, da sie zahnt und ohne Nunu ständig mit den Fingern im Mund sitzt #aerger Normalerweise braucht sie ihn nicht mehr oft, hauptsächlich zum Schlafen...
Die Tipps im Link waren echt gut!#pro Aber ein paar Monate lasse ich ihr mal noch Zeit...

Beitrag von dentatus77 18.05.10 - 21:52 Uhr

Hallo!
Also erstens: 2 ist ein gutes Alter um mit der Schnullerentwöhnung zu beginnen. Ich denke aber, bevor man zu "Ersatzdrogen" greift, sollte man versuchen, zunächst den Schnuller nur noch zum Einschlafen zu geben. Und dann kann man den Schnuller schrittweise abgewöhnen.
Eine Mundvorhofplatte kann zwar hilfreich sein, ich würde es aber zuerst ohne versuchen. Und dann habe ich die Erfahrung gemacht, dass die vorgefertigten Mundvorhofplatten, die viele Zahnärzte und Kieferorthopäden haben, oftmals nicht gut passen und drücken. Dann werden sie natürlich von den Kindern nicht toleriert. Es ist also wichtig, dass eine sog. konfektionierte Mundvorhofplatte vom Zahnarzt angepasst und individualisiert wird. Noch besser wäre eine Platte, die mithilfe von Abdrücken individuell hergestellt wird. Aber welches 2jährige Kind läßt sich beim Zahnarzt schon Abdrücke machen.
Liebe Grüße!