wo fängt der Himmel an

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von binchen36 15.05.10 - 22:10 Uhr

Hallo ihr lieben
ich war sehr sehr lange nicht hier - aber heute zieht es mich mal zu euch.
Ich hoffe auf Antworten.
Meine Tochter, 4, fragte mich gestern morgen: "Mama, wo fängt eigentlich der Himmel an und wie groß ist unser Plane, die Erde"?
Da ich einen Ausflug mit Oma geplant hatte, versprach ich ihr. wir suchen ein Buch, wo das genau drin steht. Wir haben auch ein tolles Pop-Up-Buch "Wie funktioniert die Welt" gefunden. Das haben wir uns dann abends angeschaut, ist glaube ich noch ganz schön früh für ihr Alter. Dann fragte sie wieder, "und wo fängt nun der Himmel an"? Ich habe ihr gesagt, wo die Vögel fliegen - aber ich glaube, so richtig zufrieden war sie nicht. Und warum er niergends aufhört. Was soll ich ihr nur antworten - das weiß ich ja selber nicht :-). Ich habe auch schon bei den "Frag die Maus" Büchern und so geschaut. Ich hab keinen Plan mehr. Helft mir #kratz

Beitrag von bine3002 15.05.10 - 22:21 Uhr

Der Himmel ist ja nur eine Umschreibung für "Erdatmosphäre". Und die Erdatmosphäe umgibt die Welt. Sie besteht aus mehreren Schichten und beginnt offiziell bei 0 km ü.NN. Schau hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdatmosph%C3%A4re

Bei 10000 km beginnt dann quasi das Weltall.

Und warum er nirgends aufhört? Ich nehme an, sie meint "optisch". Das liegt an der Erdkrümmung. Und die wiederum kannst Du ihr auch bei Wikipedia gut zeigen.

Beitrag von bibuba1977 15.05.10 - 22:33 Uhr

:-)

Sorry, aber ob das so kleinkindgerecht ist? #kratz;-)

Ich waere auch ueberfordert mit solchen Fragen. Bin also gespannt, was fuer Buchtipps vielleicht noch kommen.

LG
Barbara

Beitrag von lisasimpson 15.05.10 - 22:32 Uhr

hallo!

ich hatte als kind nen wasserball auf dem die erde abgebildet war (also quasi ein globus- wasserball)- damit hat mein vater versucht mir das nahe zu bringen- ist einfach schöner und man kann mehr mit machen als mit nem statischen globus.
nun ja und wenn du also sowas nimmst, und mit ihr den "himmel" drum bastelst, dann kann sie sich vielleicht ne vorstellung davon machen, wie das so sein könnte.

sehr spannende fragen:)

lisasimpson

Beitrag von gussymaus 16.05.10 - 13:15 Uhr

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/weltraum/index,page=1307358.html

ich habs den kinder so ähnlich erklärt und sie haben das immer gerne angenommen... zumal sie mittlerweile wissen dass dinge die grün sind, grün sind, weil sie nur das gelbe und blaue licht reflektieren, das rote nicht, usw. kinder können so abstrakte sachen schon verstehen... man wundert sich echt!

ich nehme mal an, dass deine tochter den blaueb himmel meinte, und nicht den himmel in dem die oma wohnt, da wird es dann ja noch komplizierter...

bevor meine kinder die licht-reflektionssache verstanden hatten war de himmel der blaue hintergund hinter den wolken, vor denen eben die wolken und vöel herum fliegen.

wie sie soweit waren, da hin fliegen zu wollen mit dem flugzeug, hab ich ihnen erklärt dass das ganze irgendwo zuende ist, die erdatmosphäre aufhört und dann der weltraum kommt, aber eben diese luftschichten, die die erdatmosphäre bilden den blauen himmel "erscheinen lassen"... also etwas ausführlicher aber da musst du selber die richtigen worte finden.