Stilltuch oder Stillstola?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von wuuki 15.05.10 - 22:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin grad ein bisschen am Surfen. Meine beste Freundin stillt und ich finde es immer ein bisschen "befremdlich", wenn sie in der Öffentlichkeit ihre Brust herausholt und stillt. Also nicht, dass ich was dagegen habe!!! Nur meckern viele Leute im zb. Biergarten oder werfen schräge Blicke herüber.

Da ich auch stillen möchte, bin ich nun auf ein Stilltuch oder eine Stillstola gestoßen. Ist diese Anschaffung sinnvoll?? Hat so etwas jemand? Was haltet Ihr davon??

LG
wuuki

Beitrag von emmy06 15.05.10 - 22:41 Uhr

Ich selbst habe 2 Jahre gestillt und außer Stillbustiers nie extra Stillbekleidung oder Sonstiges gekauft. Eine Mullwindel/ ein Spucktuch tut es völlig...


LG

Beitrag von _christina_ 15.05.10 - 22:42 Uhr

Das ist ja was tolles!!!!

Ich hab mir immer eine Windel über gelegt und daß war irgendwie nervig! Aber das Stilltuch gefällt mir echt gut! Würde mich auch über Erfahrungsberichte freuen!

Hab echt noch nie davon gehört oder gelesen!

Das ist mal ein toller Tipp!

Danke
Christina

Beitrag von nunataka 15.05.10 - 22:47 Uhr

Hallo wuuki!
Von solchen Dingern halte ich ehrlich gesagt nix! Gegen blöd guckende Leute hilft ein freundliches Grinsen in ihre Richtung (die meisten gucken dann beschämt weg, weil sie dachten, man würde nicht bemerken, dass sie starren) und ein dickes Fell! Falls mal jemand meckert - und mir ist das nicht wirklich oft passiert bisher, zwei- oder dreimal - frage ich, ob es auch so verwerflich wäre, wenn ich meinem Sohn in der Öffentlichkeit die Flasche geben würde und weise darauf hin, dass niemand gezwungen ist, uns anzusehen...
Und falls es notwendig ist, irgendwas "abzudecken", reicht auch ein ganz einfacher dünner Schal oder eine Mullwindel! (Mir war das anfangs auch etwas peinlich überall meine Brust rauszuholen, inzwischen hat sich das aber gelegt. Man sieht ja nix. Nur Babykopf auf Brusthöhe! Ein im Arm schlafendes Baby sieht genauso aus! Kaum ist die Brust draußen, dockt sich mein Kleiner an, und wenn er sich abdockt ziehe ich sofort mein Shirt mit hoch. Klappt hervorragend!)
LG von nuna (mit Frosch, fast 12 Monate alt, Stillkind)

Beitrag von gingerbun 15.05.10 - 22:56 Uhr

Schön :-) Das hab ich auch so gehalten.

Beitrag von gussymaus 16.05.10 - 10:59 Uhr

aber wenn jemand eben (noch) nicht so frei ist finde ich die dinger schon ok... muss ja nicht gleich das 50€ modell sein ;-) und es kann ja auch ein chices accessoir sein, wenn man will...

aber bei mir hat ein normales tshirt zum unten raus stillen bisher auch gereicht, und zum BH zurechtzupfen muss ja nur die hand unters hemd, da muss man ja nichts auspacken..

Beitrag von lea9 15.05.10 - 23:00 Uhr

Mh, ich brauch sowas nicht. Wenn man einfach den Pulli oder T Shirt bisschen hochmacht, sieht man eh nix. Der Kopf ist doch davor. Wart erstmal ab, kannst dir das Ding ja immernoch holen.

Ich bin dafür, dass wir Frauen viel selbstbewusster werden und immer und überall stillen, erst recht wenn sich Leute aufregen (ist mir übrigens noch nie passiert, dass jemand was gesagt hat). Ansonsten würde ich fragen, ob sie gerne rausgehen möchten, wenn sie was essen.

Mein Schwiegervater hat mal bei einer Geburtstagsfeier beim Stillen gefragt, ob es mich stört, dass soviel Leute da sind und meinte dann- "du, das ist überhaupt kein Problem. Ich kann die auch alle heim schicken" ;). Fand ich total cool :).

Beitrag von gussymaus 16.05.10 - 08:52 Uhr

wir haben sowieso immer zwei schnuffeltücher, also mullwindeln dabei, eine zum schnuffeln und eine als lätzchen. wenn ich mal ein kleid anhabe, und "oben raus" stillen muss, also dass alles zwischen BH-träger und hals frei ist, dann stecke ich mir einen zipfel der zweiten mullwindel unter den träger und verdecke mit dem rest den kinderkopf, das reicht...

und stillt man unten-raus, also pulli hoch kind drunter, pulli wieder auf en kinderkopf, sieht ja eh keiner was.

es mag auch ein tuch in chic dieses zweck der zweiten mullwindel erfüllen, aber die extra mitschleppen zu müssen würde mich nerven, und mehr als ein paar € würde ich so oder so nicht dafür ausgeben... wie gesagt: eine mullwindel auf ersetz hat man eh dabei, und meist ist die ja auch überflüssig... in der satdt trage ich tshirt und stille unten raus, oben raus höchstens zu hause oder bei sehr engen bekannten, denn meist rissen meine kinder das tuch eh weg und wollten das nicht da haben, sondern mich sehen können #verliebt

und gegen die blöden blicke und evtl kommentare hilft besser das sprichwörtliche dicke fell und besagte stillfreundliche kleidung. so meine erfahrungen nach bisher 40 monaten stillen.

Beitrag von gussymaus 16.05.10 - 08:57 Uhr

wobei dieses schon wieder witzig ist
http://www.vondir.de/tools/view?id=69445&op=d17fdaf5c57bda788a02e74a7aae1c22

dieses geht ja ohne stillen schon fast als deco durch, wenn man das design mag
http://www.mamabutterfly.de/product_info.php?info=p18_Mama-Baby-Stilltuch.html
und ist schon fast günstig genug für meinen geschmack...

dieses ist schon richtig chic, aber viel zu teuer, finde ich, wen es nun auch noch wärmen würde auch vor/ nach dem stillen, aber das tut es glaub ich nicht... bzw ist es dann im sommer zu warm zum stillen...
http://www.baby-markt.de/Laessig+All+Over+Tuch+grey.htm

aber vielleicht nähe ich mir zum letzten kind eins selber, das dann auch beim tragen das fehlende stück kragen ersetzt #gruebel

Beitrag von oecherprinte 16.05.10 - 09:32 Uhr

Hallo Wuuki,

meine Schwägerin hat hier ein Stilltuch gekauft und ist sehr begeistert davon:
http://www.baby-and-friends.com/advanced_search_result.php?x=0&y=0&keywords=stilltuch

Viele Grüße

Beitrag von brille09 16.05.10 - 10:00 Uhr

Ich finde es einfach nicht gut, sein Kind in der Öffentlichkeit (z.B. eben im Biergarten) zu stillen. Nicht wegen der Leute (ich mein, auf jedem Plakat sieht man mehr Brüste als beim Stillen ;-)), aber weil ich einfach finde, dass es ein intimer Augenblick ist, der für mich einfach viel mit Mutter-Kind-Bindung zu tun hat. Ich würd mich da einfach mal kurz in ein Nebenzimmer oder ins Auto zurückziehen. Schrecklich find ich persönlich den Gedanken, dass mein Kind da an mir rumnuckelt und ich grad nebenbei noch ne Breze verdrück und mit Bekannten ratsche. Wenn es für mich so zur Nebensache wird, dann möcht ich nicht mehr stillen, komm mir da irgendwie als "Futterquelle" oder "Zapfstelle" missbraucht vor. Ist jetzt vielleicht für die eine oder andere nicht nachvollziehbar, aber eben meine persönliche Meinung.

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 10:21 Uhr

Wenn ich mich bei jedem Stillen "in ein Nebenzimmer oder Auto" zurückziehen müsste, könnte ich abends direkt daheimbleiben. Meine Kleine betreibt ab und an krasses Clusterfeeding, da hängt sie abends ständig an meiner Brust. Ich wüsste nicht, was der Vorteil wäre, das daheim "auszusitzen", wenn ich unterwegs diskret und problemlos stillen kann. Das sehe ich aber auch erst nach ein paar Monaten Stillen so :-) Wart mal ab... Wenn Dein Kind pro Tag 20 mal andockt, wirst Du da lockerer.

Andrea

Beitrag von gussymaus 16.05.10 - 10:56 Uhr

du hast aber noch kein kind, oder?!

also wenn ich mich zu jedem stillen irgendwo verkriechen wollte, wäre gesellschaftliches leben für mich quasi ausgefallen die ersten 2 jahre... wenn man da ein kind hat, das alle 2h seine viertelstunde milch möchte, geht es schon praktisch kaum anders als in der zeit seinen kaffee zu trinekn oder zu essen...

außerdem ist es auch nicht immer praktikabel sich zu verstecken... wenn kein passender raum zur verfügung steht (da wüsste ich bei uns in der stadt nur die toiletten) und man sich nicht beim auto befindet (ich entferne mich meist mehrere kilometer von meinem auto, auch in der stadt)...

und was ist so schlimm daran, wenn das kind "isst" wenn alle anderen auch essen? ok in den ersten onaten ist es eben die mutterbrust, aber dein kleinkind mit dem brötchen lässt du doch auch bei dir am tisch sitzen... und flaschen trinken können kinder sogar beim einkaufen... warum muss man sich dann zum stillen verstecken?

ganz eherlich: so eine meinung kann man nur haben, wenn man dienstboten hat, die alle botengänge für einen erledigen, sodass man nur raus muss wenn man wirklich will, oder wenn man noch keine kinder hat. du wirst deine meinung sicher noh ändern (oder ganz schnell flasche geben, damit du dich nicht alle paar stunden irgendwo verstecken musst und selber auch zum essen kommst)

ich persönlich werde auch beim vierten kind einkaufen gehen, und meine kaffeepause einlegen, wenn mein kind hunger bekommt, mich ins cafe setzen, stillen und meine latte schlürfen, oder zur stillpause bei freunden einkehren, oder eben auch zu hause im bett stillen, wie es mir grad am besten in den tag passt. aber mich zu verstecken oder den kilometer zum auto zurück zu laufen, nur um nicht im cafe stillen zu müssen, wäre mir nicht mal beim ersten kind eingefallen. und deswegen die flasche zu geben, mit zweitklassigen kuhmilchprodukten, würde mir noch viel weniger einfallen... aber wer das für besser hält, kann es ja tun #cool

Beitrag von hej-da 16.05.10 - 12:36 Uhr

Hallo!

In den ersten Wochen habe ich durchschnittlich mindestens 12 Stunden tgl. gestillt. Mein Wurm hat für jede Mahlzeit Minimum 1 Stunde gebraucht#schock
Und du kannst dir gar nicht vorstellen, wie oft ich nebenbei Gulasch, Brot, Nudeln und Gott-weiß-was gegessen habe. Weil Freund Nase grundsätzlich dann trinken wollte, wenn unser Essen fertig war. Und irgendwann hat man es satt, immer kalt zu essen und fängt an zu improvisieren.
Meine Freundin hat nebenbei die Koteletts in der Pfanne gewendet#rofl
Mittlerweile bin ich sehr froh darüber, dass das Stillen für mich so zur "Nebensache" (ich würde es Normalität nennen) geworden ist, denn nur so läßt es sich bewältigen! Das normale Leben muß schließlich trotzdem weitergehen.
Somit ist es für mich selbstverständlich, zu stillen und nebenbei mit Freunden zu quatschen (und auch zu essen).
Und auch in der Öffentlichkeit läßt es sich nicht immer vermeiden.
Wir mußten in den ersten Wochen/ Monaten mehrmals nach HH Eppendorf zur Sehschule. Da blieb keine Zeit, im Nebenraum gemütlich zu stillen, genauso ist mein Wurm auch bei der babymassage, Delfi und anderen Kursen auf meine Milchbar angewiesen.......#gruebel

Ich bin sehr gespannt, wie du in einigen Wochen/ Monaten über dieses Thema denkst#winke

Liebe Grüße und eine hoffentlich schöne Stillzeit

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 10:18 Uhr

Ich habe die Stillstola von Lässig und finde das Teil genial. In einer Gaststätte, wenn einen Meter neben mir fremde Menschen sitzen oder bei einer Familienfeier möchte ich einfach nicht im stillen Kämmerlein sitzen oder aber vor aller Augen meinen Busen auspacken. Da ist die Stola genial.

Andrea

Beitrag von blockhusebaby09 16.05.10 - 11:38 Uhr

Hallo

Also ich still gerade mein 4. Kind und hab sowas noch nie gebraucht wusste gar nicht das es sowas gibt.#kratz
Ich hab mir gerade mal die Liks angeschaut und muss sagen die Dinger sind ja so aufällig da schaut ja Jeder erst recht hin.
Ich still meine Maus auch überall und mit etwas geschick geht das auch so diskret das keiner was sieht es sei denn wenn man Stielaugen macht.
Ich öffte den Still BH mit einen kurzen Griff in den Ausschnitt dann schieb ich das Kind leicht unters Shirt und wenns angedockt hat sieht man absolut nichts dann kann man für den Fall das es mal absetzt eine Mullwindel über die Schulter legen die dann über die Brust und das Köpfchen liegt.
Über meckernde Läute kann ich aber selbst nach 4 Stillkindern mich nicht beklagen mich hat noch Keiner blöd angemacht beim Stillen in der Öffendlichkeit meist bekommt man sogar ein freundliches Lächeln.
Und selbst wenn würds mich nicht stören schließlich trägt eine Frau nur zum Stillen die Dinger im BH.#rofl

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von petriheil80 16.05.10 - 14:24 Uhr

hi!

ich habe mir stilltops/Shirts bei H&M gekauft, die sind auch superpraktisch. da zieht man auch nicht so ganz blank! und die kann man auch nach der stillzeit noch tragen;-) oder bzw schon in der SS, weil die schön lang über den bauch gehen.

Stillen ist die natürlichste art einen säugling zu ernähren!! da braucht man nicht auf irgendwelche gaffenden leute einzugehen. ich selber stille jetzt das dritte kind auch in der öffentlichkeit und ich wurde noch nie blöd angeschaut.!!

lg Petriheil80