..keine Lust mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von katrinredrose 16.05.10 - 02:59 Uhr

hallo,
habe echt kein lust mehr auf meinen partner .
seitdem unser sohn auf der welt ist ist es noch schlimmer finde ich.


er arbeitet unter der woche ziemlich viel.
gut und schön , habe ich auch verständnis für.
samstags meisst auch so bis nachmittags/abends.

ich bin dann meist mit dem kleinen alleine zuhause.
seitdem unser auf der welt ist , hatten wir vielleicht 2 samstag wo er und ich alleine zuhause waren , immer lädt er kumpels hier ein und fährt meisst , nachdem er sich zugetrunken hat in die disco und schläft dann den halben sonntag.
klar es gibt am we nur noch schreit...
deswegen !

er meint er müsse abschalten weil er sovuel arbeitet und so..
na toll kann man das nicht zuhause ?
muss man immer in die disco fahren , grade jetzt wo das kind da ist ..

habe echt die schnauze voll und das weiss er auch !
ich habe zu ihn gesagt, das das für mich kein leben ist und das ich gerne ausziehen möchte und mich was eingenes suchen möchte.

ich habe ihn drum gebeten mit mir zu JA zu gehen und das mit dem unterhalt zu klären ..
macht er nicht..

da ich 1j. elternzeit habe und eine festanstellung und z.zt eigentlich gutes elterngeld bekommen denke ich nicht das das AA mir ne wohnung bezuschust ..

aber für 1 wohnung und lebenshaltungskosten etc wird es dann nicht reichen ohne unterhalt ..

was soll ich jetzt machen ?
lg

Beitrag von nyiri 16.05.10 - 05:07 Uhr

Wenn Du Dich tatsächlich trennen solltest, wird er sich dich Zeit nehmen MÜSSEN, den Unterhalt per JA klären zu lassen. Ob es ihm nun passt oder nicht.

Es wundert mich nur sehr, dass Du Dich von seiner "Unlust" davon abhalten lässt. Dir ist doch sicher klar, dass ihn das nicht vor Unterhaltszahlungen schützt?! Was meinst Du, wie viele Männer dann keine "Lust" hätten, Unterhaltsangelegenheiten zu regeln. Ich nehme stark an, dass es nahezu alle Männer wären. ;-)

Nimm' Dein Leben in die Hand!!!

Beitrag von ohneNamenheut 16.05.10 - 07:51 Uhr

huhu

ich kann nachvollziehen wie es dir geht. so ergings mir mit meinem exmann.
er war 12 h täglich arbeiten und ich hätte seiner meinung nach nur zu haus sitzen sollen, und schön auf ihn warten. wochenende hatte er auch meist seine arbeit im kopf und es gab kaum freie gemeinsame zeit für uns.

ich sagte auch ich ziehe aus und er bemühte sich mir mehr um uns, aber das hielt 2 wochen und dann packte ich meine taschen und ging. ich habs kein bissle bereut. er war sehr traurig über die trennung und sagte mir noch: er wisse nicht warum ich mich trenne..er tue doch alles für uns.

hä was denn ? arbeiten arbeiten und arbeiten ? ein mann der nur arbeitet um mich glücklich zu machen ist kein mann für mich. ich hab die ganzen anderen sachen vermisst, er hat mir keine liebe gezeigt. keine kleinen aufmerksamkeiten oder sonstiges, dadurch ist meine liebe erloschen. im gegenteil, durch seinen stress von der arbeit hat er noch an mir genörgelt. ich bin froh das ich weg bin.

Beitrag von brummeli67 16.05.10 - 10:28 Uhr

Dass er viel arbeitet und deshalb einen Freizeitausgleich braucht, kann ich gut verstehen. Bei seinen Kumpels kann er sicher abschalten.
Aber es kann nicht sein, dass es auf eure Kosten geht.
Sicher hast du viel nachgedacht, auch darüber, wie du zu deinem Ausgleich kommst (Freundinnen, Stadtbummel etc.). Wenn er dann keine Zeit hat, euer Kind zu betreuen, damit du auch mal raus kommst und deinen Interessen nachgehen kannst, dann ist eine Trennung vielleicht wirklich das beste.
Geh in Gedanken alles durch. Such dir eine Wohnung und sprich mit dem Amt wegen Zuschuss zum Lebensunterhalt.
Männer gehen niemals los, um die Trennung klar zu machen ;-).

Das schaffst du!

Gruß Sabine

Beitrag von barbara67 16.05.10 - 14:27 Uhr

Nimm dein Leben in die Hand und lasse dich nicht von seiner Unlust davon abhalten!
Barbara