Augen lasern und wieder ohne Brille wer hat Erfahrung damit?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von biggelchen 16.05.10 - 06:59 Uhr

Hallo,
da ich schon seit 22 Jahren Kontaktlinsen benutze und merke das sie mich immer mehr stören, möchte ich mich nun operieren lassen, da ich durch Allergien im Frühjahr immmer Probleme habe damit, und weil noch eine Hornhautverkrümung dazu gekommmen ist. Wer hat Erfahrung damit und wo find ich besonsers gute Ärzte im Raum Wuppertal Düsseldorf?
Vielen Dank für eure Tipps.
Gruss Biggi

Beitrag von labom 16.05.10 - 11:07 Uhr

Hallo,

Erfahrung habe ich nicht, aber ich habe mich selbst etwas schlau gemacht da ich sehr stark kurzsichtig bin.

Leider wäre Lasern bei mir rausgeworfenes Geld, da ich ich im Schnitt alle 2 Jahre eine neue Brille/Linsen benötigen. Inzwischen habe ich -8,0 diop. und wie gesagt ca. alle 2 Jahre wird es ca. ein halben diop. mehr:-[:-(

Meine Augenärztin meinte das es keine Sinn macht zu lasern solange die Augen sich immer weiter verschlechtern. Da das Lasern die Verschlechterung nicht aufhält sondern nur den jetztigen Zustand ändert. Heißt bei mir im Klartext ich könnte wahrscheinlich 2 - 4 Jahre ohne Brille auskommen, danach bräuchte ich wieder eine Brille/Linsen.

Für die kurze Zeit ist mir persönlich allerdings das Geld zu schade, da ich keinen Unterschied sehe ob ich eine Brille/Linsen mit -8,0 diop. oder mit -1,5 diop. tragen muss. Eine Sehhilfe brauche ich in beiden Fällen.

Sprich am Besten mit deinem Augenarzt, der kann dir bestimmt weiterhelfen.

LG

Beitrag von lucccy 16.05.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

solange Ärzte, die das machen eine Brille tragen, wäre ich skeptisch...

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,589822,00.html

Gruß Lucccy

Beitrag von catfood 17.05.10 - 00:06 Uhr

Hallo Biggi

ich habe mir 2004 die Augen lasern lassen, war auf beiden um die 5 Dioptrien kurzsichtig, auch mit Hornhautverkrümmung. Ich hatte seit dem Kindergarten eine Brille, und nach über 10 Jahren auch Probleme mit den Kontaktlinsen und war es einfach leid.

Bei mir ist die OP komplikationsfrei verlaufen. Es wurde morgens ambulant gemacht und ist völlig schmerzfrei. Am nächsten Tag kamen die Schalen ab und ich bin abends bereits wieder ausgegangen. Perfektes Sehen ohne jede Hilfsmittel :-)
Kontrolltermine waren dann nach einer Woche, einem Monat, 6 Monaten und nach einem Jahr.

Bei Kurzsichtigkeit ist es allerdings so, dass sie mit zunehmendem Alter immer weiter fortschreitet, auch wenn Du die Augen korrigieren lässt.
Ich habe seit letztem Jahr wieder eine Brille zum Autofahren (ein halbes Dioptrien), das kann laut Augenarzt aber auch an meiner Schwangerschaft 2008 gelegen haben, weil da wohl das Gewebe weicher wird.
Aber kein Vergleich zu vorher. :-D Ich würde es immer wieder machen!

Zu Ärzten in Wuppertal kann ich Dir leider nichts sagen, ich hab es hier in München machen lassen

Liebe Grüsse
catfood

Beitrag von biggelchen 17.05.10 - 06:01 Uhr

Hallo catfood, danke für deine Antwort, werde gleich heute einen termin vereinbaren.
gruss biggelchen

Beitrag von maya3 17.05.10 - 19:22 Uhr

Hallo biggi,

ich hatte meine LaserOP 1995 mit ca. -9 di auf beiden Augen und habe immer noch keine Brille seither bekommen.
Der einzige Nachteil ist das die Augen im Sommer wesentlich lichtempfindlicher sind als vorher. Muss also die meinste Zeit eine Sonnenbrille tragen, aber ich denke damit kann man leben.

Ich hoffe das bleibt auch noch ein paar Jahre so.

Gruss Maya

PS: ZU der zeit habe ich noch alles bezahlt bekommen von der Krankenkasse :-)