Neues Spielzeug auch "zwischendrin"?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alexandra0276 16.05.10 - 08:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wie haltet ihr das denn? Bekommen eure Kleinen nur am Geburtstag, Weihnachten usw. neues Spielzeug, oder schenkt ihr auch zwischendrin mal was neues?
Ich selbst schenke auch zwischendrin immer mal wieder und hebe mir nur die ganz besonders tollen Sachen für die Feiertage auf, da meine Tochter im Dezember geboren ist und sie sich doch so schnell weiterentwickeln.

Bin total gespannt auf eure Antworten.

Viele Grüsse und einen entspannten Sonntag.

Alex #tasse

Beitrag von maria1987 16.05.10 - 08:14 Uhr

Hallo,

ja ich kaufe ihr auch mal etwas zwischendurch. Aber nur selten. Und wenn, dann etwas zum Lego Duplo dazu. Damit spielt sie sehr gerne(sie ist 15 Monate) und dann hol ich immer wieder eine Kleinigkeit dazu... Was ich auch mal zwischendurch öfter kaufe, sind Bücher!!

lg Maria

Beitrag von steppi75 16.05.10 - 09:03 Uhr

hallo...ja, ich kaufe auch zwischendurch mal was. zuletzt badewannenspielzeug ( so ne große rutsche ;-) ) und bücher sowieso zwischendurch. finde das auch nicht schlimm! ist ja nicht so, dass sie jede woche was bekommt oder alles was sie haben möchte!
lg steffi

Beitrag von maria1987 16.05.10 - 10:18 Uhr

Genau hehe. Bücher find ich sowieso sinnvoll...von daher find ich das okay, dass ich ab und zu welche kaufe :)

Beitrag von bibuba1977 16.05.10 - 09:11 Uhr

Wir haben das jetzt eingestellt.
Emmylou hat momentan echt genug Spiielzeug. Ausserdem hat sie kommende Woche, also im Mai Geburtstag. Da verteilt sich die Schenkerei ja eh ueber das Jahr. Wenn sie im Dezember haette, wuerde ich ihr wahrscheinlich schon uebern Sommer auch was zwischendurch kaufen.
Bei uns ist Nummer 2 unterwegs und ich frag mich langsam echt schon, wo wir in ein, zwei Jahren das ganze Spielzeug hinraeumen sollen. Ausserdem bekommt Emmylou meistens was von ihren Omas, wenn sie sie sieht. Und das ist einmal die Woche der Fall... #augen

LG
Barbara

Beitrag von clautsches 16.05.10 - 09:29 Uhr

Bücher kauf ich das ganze Jahr über... ansonsten gibt´s Spielzeug eigentlich nur zu besonderen Anlässen.

LG Claudi

Beitrag von muffin357 16.05.10 - 12:22 Uhr

hi,

julian bekommt von uns fast nur die sachen zwischendurch und dann eben nach bedarf oder aktueller vorliebe ....

dafür halten wir uns bei geburtstagen zurück, weil da ja von allen anderen so viel kommt ... (die oster-taschenlampe mit motivlicht hat 2,50 gekostet z.B. *g* -- und ist nebenbei deeeeeeeeeer renner *g*) und zum geburtstag gabs nen rucksack, den er eh gebraucht hat, -aber den rest eben von verwandten+paten

lg
tanja

Beitrag von kathrincat 16.05.10 - 12:43 Uhr

klar gibt es auch mal was zwischen durch.

Beitrag von agrokate 16.05.10 - 13:24 Uhr

Hallo Alex,

bei uns gibt es auch zwischen dem Geburtstag und Weihnachten Spielsachen:-p!
Meine Maus hat im Februar Burzeltag, das wäre schon eine lange Zeit bis X-mas und die Kleinen entwickeln sich auch schnell, da brauchen sie altersgerechtes Spielzeug;-)!
Und Bücher zählen für mich nicht zu Spielzeug, da gibt es sehr oft ein Neues, denn ich liebe Bücher#verliebt!


GLG,agrokate!

Beitrag von sunjoy 16.05.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es die Spielsachen auch zwischendurch. Ich habe nie verstanden, warum daraus so ein Drama gemacht wird. Viel schlimmer finde ich, wenn es zwischendurch gar nichts gibt, dafür am Weihnachten um so mehr #schwitz

Vor allem in den ersten 2-3 Jahren entwickeln sich die Kinder so schnell, da muss ich meinem Kind nicht zumuten, z.B. noch mit den Baby Sachen zu spielen

LG

Beitrag von ballroomy 16.05.10 - 15:05 Uhr

Hi Alex,

Vincent bekommt Spielzeug dann, wenn er es gebrauchen kann. Er versteht ja noch gar nicht was Weihnachten, Ostern und Geburtstag ist.
Er fängt jetzt gerade an sich für Lego Duplo zu interessieren, also hab ich ihm das gekauft. Warum soll ich bis August warten? Er wird zu seinem Geburtstag schon noch genug Geschenke aus der Verwandtschaft bekommen.
Wenn er älter ist, werde ich die Zwischendurchgeschenke einschränken, damit die Feiertage was besonderes bleiben, aber noch sehe ich da keinen Sinn.


Grüße
ballroomy mit Vincent *13.08.08

Beitrag von kareen525 16.05.10 - 18:16 Uhr

Hallo,
bei uns ist es wie bei vielen anderen auch so:

unsere Tochter bekommt zwischendurch auch immer mal etwas geschenkt,
meistens hat es aber einen "Grund", ist also eine Belohnung oder so.

Wenn sie zum Beispiel eine Nacht komplett durchgeschlafen hat und dazu auch noch in ihrem Bett, gibts eine Überraschung,
bei längeren Autofahrten gibts ein neues Buch, welches sie erst auspacken kann
usw.

Büchern kann ich auch schwer wiederstehen, davon haben wir sehr viele, aber sie "liest" auch schon sehr gerne ;-) und hat ihre Lieblinsgsbücher, die immer mal abwechseln!

Toll ist auch Duplo, einige Sets gibts ja in einzelnen Plastiktütchen verpackt, die bieten sich auch für zwischendurch an!

Ich finde es schön, wenn meine Maus sich freut und ignoriere mal meine Eltern, die natürlich finden , dass unsere Kleine zu viel Spielzeug hat...
Außerdem packe ich immer mal etwas beiseite, wenn sie nicht damit spielt. Dann ist es später wieder interressanter!

LG
Kareen

Beitrag von zahnweh 17.05.10 - 02:41 Uhr

Hallo,

bei uns kommt es drauf an was es ist, wann es ist und wo ich es gekauft habe...

was:
Bücher gibt es das ganze Jahr. Pixis zur Zeit recht viele, weil die von mir damals auch schon mehrfach gelesen sind und wir vor dem schlafen ein Pixibuch vorlesen (so gibt's keine Diskussion über die Buchlänge). Auch Bilderbücher, die mir gefallen und die ich eben dann sehe, gibt es zwischendurch.
Spielzeug, das zur Entwicklung passt oder mal ein Spielzeugauto gibt es zwischendurch.
Teure Bücher oder besondere Spielzeuge/teurere Sachen gibt es nur zu Anlässen. Da dann lieber weniger Große statt vieler kleiner Sachen (spreche auch mit anderen Schenkenden die dann zusammenlegen)

wann:
Sandelsachen im Frühling
Weihnachtsbücher, -stempel im Dezember, Adventskalender gab es Ende November
Entwicklungsschübe. Die macht sie meist nicht zu Anlässen sondern genau zwischendrin. Bis Dienstag kippte sie Puzzles aus "Mama mach du", am Mittwoch plötzlich machte sie 6-Teile Puzzles die am Donnerstag schon keine Herausforderung mehr waren. Da gab es dann eines mit 15 Teilen zwischendurch. Oder als ich bei den Babysachen ein Spielhaus entdeckte mit Schlüsseln. Das gab es, als sie von der Entwicklung her soweit war. Vieles ist ja ab 18 Monaten oder ab 30 Monaten (da ist bei meiner Februar und kein Anlass in Sicht. Zu Weihnachten noch zu früh, zu Ostern schon nicht mehr aktuell manchmal...)
bei Krankheit. kam bei meiner noch nicht so vor. bei mir als Kind, wenn ich vieles nicht machen konnte, gab es mal ein kleines kartenspiel oder eine Hörspielkassette oder mal eine Videokassette. Je nachdem was ich krank war, wie lange und ob ich im Bett oder auf dem Sofa liegen durfte.

wo:
vieles kaufe ich auf Basaren. Spiele vor allem. Auch solche, die es heute gar nicht mehr gibt.
Damit möchte ich dann auch nicht immer bis zu einem Anlass warten. Wobei ich vieles dann gar nicht meinem Kind schenke, sondern offiziell selbst behalte. So hab ich das Zwischendurch-Schenken vermieden und sie akzeptiert das auch. Aber auch, falls mal ein zweites Kind käme, gibt es weniger Reibereien. Das ist dann meins und meine Kinder dürfen damit spielen. Wenn ihr alles gehören würde, wird es meist schwieriger. Außerdem fängt meine bei Brettspielen (beginnen langsam damit) zu rufen "Mama nicht mitspielen! ... mitspielen". Bei ihren Spielen respektiere ich das auch. Bei meinen darf sie nicht einfach so bestimmen. Das hat sie schon verstanden und klappt auch super. Inzwischen darf ich immer öfter mitspielen und sie sich auch meine Ausleihen.
Auch das Dreirad war vom Basar. Eigentlich wollte ich ihr keines kaufen. Um den Preis und bei dem guten Zustand konnte ich nicht widerstehen. Das durfte sie sofort ausprobieren draußen (war noch jemand dabei) und ich konnte entspannter weiterstöbern. Ein neues hätte es definitiv nicht zwischendurch gegeben.