scheiß Arge

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von turbine 16.05.10 - 08:07 Uhr

Morgen Leute!
Ich muß mich mal auskotzen bei euch.....
Vor ein paar tagen rief eine freundin an und fragte ob ich arbeit hätte,ich sagte nein,ich mach nur gerade eine weiterbildung die endet diesen monat.sie sagt dann ob ich gern arbeit haben möchte,ich sagte JA#huepf.ich freute mich so und rief bei dieser stelle an(alles super 30 std die woche und alles super zu vereinbaren mit meinem kind)bei mir ist es nämlich nicht so einfach,wir wohnen auf dem dorf und mein mann ist gastronom und ich hab niemanden fürs kind und wir haben nur ein auto.also bräuchte ich einen job wo ich nicht am we arbeiten muß und nach 17 uhr und nicht an feiertagen.
Und genau diesen job könnte ich jetzt machen,ABER:ich stecke ja noch in der weiterbildung (die darf ich angeblich nicht sausen lassen)und der job fängt jetzt am 20.schon an.:-(.die dame vom amt sagte sie könne versuchen den job weiter nach hinten zu verlegen so das er erst am 01.06.los geht.eine andere dame sagte zu mir vom amt das so ein job eigentlich was für langzeitarbeitslose ist und mir der nicht zu steht:-[ich könnte kotzen.die sollen doch froh sein das ich was bekommen,da es unter meinen vorraussetzungen eh schon schwierig ist einen job zu bekommen.ach man,das ist doch alles scheiße.

entschuldigt bitte für mein#bla

P.s.ich soll jetzt abwarten ob die diesen job weiter nach hinten verlegen,dann würd ich post bekommen

Beitrag von honolulumieze 16.05.10 - 08:11 Uhr

Du nimmst den Job natürlich an! Es kann dir doch egal sein, was das Amt sagt. Du bist doch dann von denen gar nicht mehr abhängig! Such dir einen Anwalt. Wenn du kein Geld hast, bekommst du eh Beratungshilfe. Der soll direkt mal Dienstaufsichtsbeschwerde gegen diese beiden Damen einleiten. Die haben doch den ..... auf! Die bekommen womöglich von irgendeiner Stelle Geld für die Weiterbildung, die du machst du wollen deshalb, dass du dabei bleibst. Lächerlich. Wo leben wir eigentlich?! Mach den Job und zeig den Damen den Vogel!

Beitrag von turbine 16.05.10 - 08:15 Uhr

ganz so einfach ist es wohl nicht,die haben zu mir gemeint das die einstellung über die arge wohl läuft oder so ähnlich.der job sei sowas wie ein 1euro job,ich verdiene nur halt ganz normal wie ein angestellter.ich seh da auch nicht ganz durch,ne bekannte sagte auch zu mir das das bestimmt wegen einer förderung nicht so einfach geht.die bekommen bestimmt ne förderung bei langzeitarbeitslosen(und das bin ich halt nich)

Beitrag von honolulumieze 16.05.10 - 08:21 Uhr

Dann kannst du´s doch vergessen. Such dir lieber einen normalen Job, der nix mit dem Amt zu tun hat. Da kommst du doch vom Regen in die Traufe. 1 Euro-Job. Toll. Nee. Geh lieber abends kellnern oder so.

Beitrag von mallorca456 16.05.10 - 08:28 Uhr

Und was macht sie dann abends mit ihrem Kind ???

Beitrag von turbine 16.05.10 - 08:47 Uhr

genau das ist es ja,ich würd so vieles machen.aber mein mann ist von um elf vormittags bis abends(bis der letzte gast gegangen ist)auf arbeit.ach man,eigentlich bin ich floristin,aber leider sucht hier niemand eine und seit meine kleine auf der welt ist(sie ist 5)hab ich meine oma gepflegt,diese ist im feb.verstorben und dann hab ich gleich die weiterbildung begonnen.tja,diese ist bald vorbei und dann?ach man,ich hätt den job so gerne vorallem wiel ich dort auch mit dem rad hinkomme....#schmoll

Beitrag von windsbraut69 16.05.10 - 08:58 Uhr

Was ist das denn für eine Weiterbildung, mit welchem Ziel und was für ein Job?
Vollzeit und sv-pflichtig oder wie?

Beitrag von windsbraut69 16.05.10 - 08:57 Uhr

Sinniger Beitrag!

Beitrag von turbine 16.05.10 - 09:19 Uhr

was meinst du?

Beitrag von windsbraut69 16.05.10 - 09:22 Uhr

Den Rat von honolulumieze, abends kellnern zu gehen.

Beitrag von turbine 16.05.10 - 09:28 Uhr

aso,ich dachte schon ich hab was verkehrt gemach;-)

Beitrag von king.with.deckchair 16.05.10 - 11:04 Uhr

Nanana, wo ist denn deine gute Erziehung gebleiben?

Die Bildung ist jedenfalls auf der Strecke geblieben, denn du faselst dummes Zeug.

Beitrag von kaetzchen1979 16.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

was genau wäre denn das für ein Job? Nach Deinen Erzählungen hört es sich nämlich für mich so an als handele es sich bei dem "Job" um eine Arbeitsgelegenheit und nicht um eine sozialversicherungspflichtige Stelle.
Folgende Deiner Aussagen lassen darauf schließen:
1. 30 Stunden pro Woche
2. Die "Dame vom Amt" sagt, sie "könne versuchen den Job weiter nach hinten zu verlegen" und
3. "der Job sein nur etwas für Langzeitarbeitslose"

Wieviel sollst Du denn dort verdienen?

Viele Grüße
#katze1979

Beitrag von turbine 16.05.10 - 10:27 Uhr

das kann sein als betreuerin eines frauentreffs bei der awo.der job ist aber sozialvers.pflichtig(hab zweimal nachgefragt)was ich da verdiene weis ich noch nicht,da die das ja nicht sagen bevor das sicher ist mit mir

Beitrag von kaetzchen1979 16.05.10 - 10:31 Uhr

Beziehst Du derzeit ALGI oder ALGII (Hartz IV)?

Beitrag von turbine 16.05.10 - 10:32 Uhr

ALG2

Beitrag von kaetzchen1979 16.05.10 - 10:43 Uhr

Dann frag bitte Deine Arbeitsvermittlerin nochmal ob es sich um eine Arbeitsgelegenheit in der Entgeltvariante handelt. Zur Erklärung: der Unterschied zu einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung liegt darin, dass Du nicht in die Arbeitslosenversicherung einzahlst. Das bedeutet, dass Du, solltest Du dort über 12 Monate arbeiten (was sehr unwahrscheinlich ist!), keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld I erworben hast. Zudem sie die Stellen immer befristet und ohne wirkliche Chance auf Übernahme! Das (relativ geringe) Gehalt wird Dir zwar vom "Arbeitgeber" ausgezahlt, tatsächlich bekommt dieser das Geld jedoch vom JobCenter. Diese Stellen sind gut um wieder ins Berufsleben zurück zu finden und auch sehr beliebt bei ALGII-Empfängern aber bitte sei Dir darüber klar, dass der Job nach spätestens 12 Monaten (eher aber 9) beendet sein wird und dann bekommst Du wieder ALGII sofern Du bis dahin nichts auf dem 1. Arbeitsmarkt gefunden hast. Selbstverständlich musst Du Dich die ganze Zeit über weiter bewerben. Sicherlich ist es daher sinnvoll die Weiterbildung erst abzuschließen denn solche Arbeitsgelegenheiten gibt es immer wieder...

Viele Grüße
#katze

Beitrag von turbine 16.05.10 - 10:47 Uhr

achso,ok.ich wäre halt nur froh wenn ich wieder was machen kann zur beschäftigung halt.gerade weil es so schwer ist für mich einen job zu bekommen.ich hofe du verstehst das#schmoll

Beitrag von kaetzchen1979 16.05.10 - 10:57 Uhr

Klar verstehe ich das! Sehr gut sogar! Ich wollte Dir auch nicht alle Hoffnungen nehmen, sondern nur erklären was sich hinter der Stelle verbirgt! Ich finde es auch toll, dass Du arbeiten möchtest, Du solltest nur zuerst Deine Weiterbildung beenden. Damit erhöhen sich Deine Chancen auf dem 1. Arbeitsmarkt ernorm. Zur Überbrückung ist so eine Arbeitsgelegenheit dann natürlich eine tolle Sache. Wie gesagt, solche Arbeitsgelegenheiten werden immer wieder angeboten. Falls jetzt keine Verschiebung möglich ist fragt einfach Deine Arbeitsvermittlerin nach Beendigung der Weiterbildung nochmal danach. Zeig Dich engagiert und arbeitswillig, dann wird sie Dir sicher helfen! Wenn Du meine Kundin wärst würde ich das bestimmt tun...

Viele Grüße und viel #klee

#katze

Beitrag von king.with.deckchair 16.05.10 - 11:09 Uhr

#pro

Beitrag von king.with.deckchair 16.05.10 - 11:08 Uhr

Aha. Also nicht "Scheiß ARGE", sondern mal wieder "Scheiß Träger". Die Träger sind nämlich immer ganzh fix damit, Leute fest einzustellen und dann Förderung abzugreifen. Und "Scheiß Hilfeempfänger", denn du stellst die Sache hier so hin, als wollte man dir einen "normalen" Job verwehren.

Ich fasse es nicht: Von nix ne Ahnung haben, nur die halbe Wahrheit im Ausgansposting schreiben, aber dann "Scheiß Arge". Und andere, ebenso - sorry - dumme User steigen drauf ein und faseln Stuss von wegen Dienstaufsichtsbeschwerde, es ist unglaublich!

Beitrag von kaetzchen1979 16.05.10 - 10:25 Uhr

...ich habe jetzt erst die weiteren Beiträge gelesen! Also, offenbar handelt es sich um eine sogenannte "Arbeitsgelegenheit in der Entgeltvariante". Um ganz ehrlich zu sein: es wäre auf lange Sicht sehr blöd Deine Weiterbildung abzubrechen für eine Arbeitsgelegenheit. Ich kann Deine Arbeitsvermittlerin gut verstehen...

Beitrag von turbine 16.05.10 - 10:29 Uhr

es geht ja nur um ein paar tage.meine weiterbildung geht nur noch bis zu 28.05.und die stelle ist zu besetzen ab dem 20.05.

Beitrag von turbine 16.05.10 - 10:39 Uhr

was ich aber nicht verstehe ist,die sollen doch froh sein das ich das machen möchte(die awo sagte das das amt gemeint hätte es gäbe zur zeit dafür keine leute)und vorallem das das mit meinen zeiten auch so geht.sie sagte es wäre besser das ich den job lieber nicht mache sonst wäre ich wieder ein jahr aus meinem beruf raus(haaaallloooo das bin ich schon seit 5 jahren)sie möchte mich lieber in einen 1 eurojob stecken.ja und dann?ich bekomm doch keinen 1 eurojob als floristin hier.die spinn doch und außerdem könnte ich bei der awo was für meine rente einzahlen

Beitrag von yvonnechen72 16.05.10 - 10:59 Uhr

Wieso kann das Amt entscheiden, wann du den Job anfangen kannst bzw. ob er dir überhaupt zusteht? Das versteh ich nicht.

Yvonne