der Tag vor der Prüfung *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von susanna-andre 16.05.10 - 09:11 Uhr

Guten Morgen


morgen ist es also soweit: ich schreibe meine erste Prüfung von 7 ( mündliche sind mitgezählt)
Ich habe solche Panik #zitter und konnte heute nicht mal lange schlafen :-( Mir ist schlecht, ich bin nervös... Ich weiß, dass ich es kann, aber ich mach mich fertig #schwitz

Was habt Ihr vor der Prüfung gemacht? Wart ihr auch so nervös und fertig mit den Nerven?


LG
Susi

Beitrag von tanja02041985 16.05.10 - 09:45 Uhr

Hallo Susi

Um welche Art Prüfung geht es denn?


Ich drücke dir ganz fest die Daumen #pro
Tanja

Beitrag von susanna-andre 16.05.10 - 10:01 Uhr

Es geht um Bürokommunikation

Beitrag von anonym5 16.05.10 - 10:39 Uhr

Hallo

lol fertig mit den Nerven ist garkein Ausdruck.
Bei jeder Prüfung die ich bisher in mein Leben hatte war ich sowas von fertig.Besonders bei der Ausildung.
Ein Tag davor durfte man mich am besten garnicht mehr ansprechen.Ich war gereitzt bis zum geht nicht mehr hab nur rum geheult und hab mir selbst eingeredet das ich es nicht kann.Ich hab damals glaub ich immer bis zur letzten Sekunde gelernt obwohl man es nicht sollte.

Naja ich habe Tierische Prüfungsangst aber ich habe es geschaft und war sogar einer der besten;-)

Viel glück morgen
Bibi

Beitrag von lisasimpson 16.05.10 - 10:46 Uhr

oh ja!

ich habe immer gemacht:
Meine bis dahin geschriebene spickzettel (jaaa, ich hatte tatsächlich bis zur diplom-prüfung Spickzettel:) geordnet, nochmal durchgelesn und dann in die badewanne gelegt- nen ganz relaxten tag verbracht und versucht NICHT noch mal zu "lernen".
hat bisher immer gut funktioniert- nur nicht bei der praktischen führerescheinprüfung- da war ich echt am ende und bis ich ann endlich ins auto kam hätte ich echt kotzen können vor aufregung:)

ich drück die daumen
lisasimpson

Beitrag von kyrilla 16.05.10 - 10:48 Uhr

Hallo Susi,

ich kann dich soooo gut verstehen, ich habe gerade erst mein Staatsexamen gemacht. Mir hat es geholfen, mir vor den Prüfungen bewusst zu machen, dass ein Scheitern keine wirklich gravierenden Auswirkungen auf unser Leben haben würde.
Wäre ich durchgefallen, wäre das extrem ärgerlich gewesen, aber wir wären nach wie vor alle gesund und nicht in unserer Existenz bedroht.

Richtig ätzend war die letzte mündliche Prüfung, vor der ich auch noch am meisten Angst hatte und die erst um 16 Uhr stattfand. Ich habe meine sämtlichen Komilitonen in der Bibliothek mit verrrückt gemacht.
Ulkigerweise ist genau diese Prüfung am besten gelaufen.

Schlafen konnte ich jedoch immer, meine Tage waren so anstrengend, dass ich abends einfach nur noch umgefallen bin.
Such dir einen Ausgleich: Sport, etwas nur zum Vergnügen lesen etc. Bei mir waren es die Kinder, die dafür gesorgt haben, dass ich nicht völlig durchdrehen konnte.

Nimm dir etwas nettes vor, wenn alles vorbei ist, oder belohne ich mal als Etappenziel. Und immer das Ende visualisieren! Ich habe selten über die Prüfung nachgedacht, sondern mir immer vorgestellt, wie ich danach den Raum verlasse. Daran kann man sich wunderbar festhalten.

Viel Erfolg und es wird schon alles gut werden!
Kyrilla

Beitrag von dani001234 16.05.10 - 12:37 Uhr

oh ja, kenne ich auch nur zu gut #zitter

hab zwei ausbildungen (bäckereiverkauf und büro) hinter mir und das war vorher auch so. hab bei der einen prüfung sogar mal diese rescue tropfen versucht, aber hat nix gebracht. meistens ist es auch nur wenige tage vorher, also die extreme aufregung, und wenn man dann da sitzt legt es sich so langsam. am tag vorher sollte man am besten etwas machen, was einem den kopf freimacht, relaxen usw.

das wird schon! #pro ;-)

Beitrag von kittythecat 16.05.10 - 17:27 Uhr

Hallo,
habe letztes Jahr Staatsexamen geschrieben und da war mein Rescue-Programm am Tag davor relativ banal. Ich habe tagsüber gelernt (Asche auf mein Haupt #schein), aber nicht versucht alles nochmal zu wiederholen, weil sich das bei meinem Studiengang auch nicht angeboten hätte. Dann bin ich am Abend mit ner Freundin ins Kino gegangen, ne leichte Komödie geguckt und anschließend direkt um 23h ins Bett gehüpft.

Hatte mich super abgelenkt und müde war ich auch :-).

Viel Erfolg,

Kitty