Auf in den 13 ÜZ! Heute kam die Pest...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nadine0809 16.05.10 - 09:34 Uhr

Guten Morgen zusammen,

diesen Monat war ich mir mal wieder sooo sicher und trotzdem kam heute früh die Pest... #schmoll

Letzte Woche war ich beim FA, weil wir ja nun im 12 ÜZ angekommen waren und ich nun langsam sehr unruhig werde, ob nicht vielleicht doch igendwas nicht stimmt.

Da sagt die Ärztin dann zu mir, 12 ÜZ wären gar nichts in meinem Alter (27 Jahre bin ich) ich wäre noch so jung und sollte mir ein Hobby suchen und mir nicht so viele Gedanken um den Kiwu machen. Sie fragt dann noch, was ich beruflich mache. Meine Antwort: Hausfrau. Ihre Antwort: Ja, Sie haben zu viel Zeit sich darüber gedanken zu machen. Ich sollte mal in 6 besser in 12 Monaten wieder kommen. Wenn ich darauf bestehe, nimmt sie mal Blut ab wg. der Hormone... Habe ich dann machen lassen. Nächste Woche Di. kann ich wg. der Ergebnisse anrufen.... Sie sagte noch, es kann unendlich viele Gründe haben, da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll, die Probleme zu suchen.

Ich konnte da wirklich nicht mehr drauf wechseln. Ich glaube auch, diese Frau hat den Beruf verfehlt. Sorry fürs #bla aber als dann heute noch die Pest kam, bin ich wieder richtig enttäuscht gewesen!

Euch einen schönen Sonntag!

Grüße

Beitrag von sweetstarlet 16.05.10 - 09:39 Uhr

definitiv berufsverfehlung, ich würd wechseln

viel glück das es doch klappt, u ich bin auch hausfrau u mutter, u hab 3 monate mich reingesteigert um ss zu werden im 3 üz war ichs. das hat nix mit zuviel nachdenken zu tun wie die dame behauptet:-[

Beitrag von maerzschnecke 16.05.10 - 10:18 Uhr

Ich finde, dass man als Patientin gerade zu einem Frauenarzt/ einer Frauenärztin besonderes Vertrauen benötigt.

Wenn das nicht mehr da ist: WECHSELN!!

Eine Kollegin von mir ist gerade schwanger, Mitte/Ende Juli soll das Kind kommen. Sie hatte dann plötzlich vorzeitige Wehen - eine Woche Krankschreibung. Dann sagt die Ärztin, sie könne wieder ein paar Stunden arbeiten :-[ und jetzt liegt sie richtig flach, vorzeitige Wehen, Baby im Bauch hat abgenommen. Aber Frau Ärztin rät ihr ab, in die Frauenklinik zu gehen. Das müsse sie sich nicht antun.

Bei sowas kriege ich einen Hals..... #augen

Zu meiner Ärztin habe ich großes Vertrauen. Sie hat mir in mancher Situation schon toll zugehört und mir den Eindruck vermittelt, dass ich mich auf sie verlassen kann. Sollte aber jemals so ein 'Ausfall' wie bei Dir, nadine0809 oder bei meiner Kollegin vorkommen, bin ich weg und suche mir einen neuen Arzt/Ärztin.