Kontopfändung - Gutschrift der Sicherstellung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schuldnerin 16.05.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

mir ist das Thema sehr unangenehm, daher hier in schwarz.

Am Dienstag wurde meinem Mann das Konto gepfändet. Es waren knappe 28 Euro drauf, die per Sicherstellung eingezogen (gepfändet) wurden, das Konto war somit auf Null. Noch am Dienstag war mein Mann beim Amtsgericht und hat sich die Freistellung für sein Gehalt und das Kindergeld geholt, da wir unter der Pfändungsgrenze liegen.

Gestern schaute ich ins Onlinebanking (ja, da komme ich noch rein), da waren die knappe 28 Euro wieder gutgeschrieben #kratz

Ist die Pfändung (es geht um 900 Euro) jetzt wieder aufgehoben? Ich blick da nicht ganz durch und es macht mir eigentlich schon genug Sorgen #zitter


LG

Beitrag von brummeli67 16.05.10 - 10:18 Uhr

Guten Morgen und trotzdem einen schönen Sonntag ;)!

Ich glaube nicht, dass die Pfändung aufgehoben ist. Ein Beschluss ist ein Beschluss.
Es gibt jedoch eine Grenze, die euch für euren Lebensunterhalt verbleiben muss. Solltet ihr monatlich mehr zur Verfügung haben, kann euch das Geld gepfändet werden.
Versuche doch, eine Teilzahlung, auch wenn sie noch so klein sein mag, zu vereinbaren. Das gibt dir vielleicht mehr Ruhe und zeigt, dass ihr bereit seid, die Schulden zu bezahlen.

Alles Gute
Sabine

Beitrag von landmaus 16.05.10 - 10:34 Uhr

*Versuche doch, eine Teilzahlung, auch wenn sie noch so klein sein mag, zu vereinbaren.*

Hallo,

da muss man sehr vorsichtig sein. Wenn man nicht aufpasst, ist das verbranntes Geld, da Kleinstbeträge meist nicht einmal die auflaufenden Zinsen decken, so dass die Forderung trotz Ratenzahlung weiter wächst.

Liebe Grüße

Beitrag von schuldnerin 16.05.10 - 10:42 Uhr

Wir zahlen ja schon einiges ab. Aber ich kann ja nicht alle gleichzeitig bedienen.
Seit Wochen versuchen wir einen Termin bei der Schuldnerberatung zu bekommen. Aber wir wohnen so beschissen, daß sich niemand für uns zuständig fühlt. Wir werden nur von A nach B und zurück geschoben.
Da war die Pfändung eigentlich nur noch die Krönung des Ganzen.

Beitrag von freundliche 16.05.10 - 11:09 Uhr

Dann geht zur Caritas, Diakonie, ARV... die bieten auch solche Beratung an...

jedoch nützt eine Beratung nur dann was, wenn ihr auch etwas abbezahlen könnt, oder z.b. ins Privatinsolvenz geht...


lg

Beitrag von freundliche 16.05.10 - 11:14 Uhr

Achja, die Kontopfändung bleibt bestehen... auch wenn ihr ne "freistellung" vom AG habt... und der Lohn, bzw. andere Arten von zahlungen die ihr Erhaltet wie z.b. Kindergeld muss innerhalb von 7 Tagen geholt werden... sonst gehen sie in die Pfändung ein...

steht aber auch im Pfändungsbeschluss drinne... aber wie kann man es soweit kommen lassen??

eine Kontopfändung, wird doch ewig angemahnt... sieht ja nicht so aus als hättet ihr die schulden erst seit gestern???? Am letzten Drücker die Gefahr erst erkennen ist schlecht...

lass doch seinen Lohn, Kindergeld etc. auf dein Konto gehen, dann ist es sicher... ;) ausser du hast auch solche Pfändungen...

unser Kindergeld geht z.b auf das Konto unserer Tochter, nicht weil wir schulden haben, sondern einfach weil wir dieses Geld mon. eig. nicht benötigen... (durch guten verdienst beider seits) aber dort dürfen z.b. keine Pfändungen eingehen...

Achja, der Gläubiger kann seine Pfändung auch direkt dem Arbeitgeber mitteilen, dieser wird dann das Gepfändete an den Gläubiger ausbezahlen... und es ist sehr schwierig dieses zu verhindern und zurück zu holen...


lg und alles gute das ihr das in Griff bekommt.