Kind schlägt ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dipaca 16.05.10 - 10:22 Uhr

Hallöchen, vielleicht habt Ihr ein paar Tipps für uns? Wir, dass sind Mama und Papa von unserem kleinen Schatz. Der kleine Mann ist jetzt 23 Monate alt und seit er ca. 19 Monate alt ist kommt es immer wieder vor, dass er Mama und Papa schlägt. Wir sind beide "schon" 40 Jahre alt und eigentlich total entspannte Eltern. Haben viel Zeit und Ruhe für unser Kind, der jetzt seit August 2009 in der Krippe ist und sich dort sehr wohlfühlt. Wir sind oft konsequent und unterm Strich kümmern wir uns vielleicht auch zuviel um ihn? Wir haben eine Rutsche im Garten und spielen viel mit ihm. Auch malen und Bücher lesen, also was man so macht mit Kindern. Er hat im Grunde unsere ständige Aufmerksamkeit, wir schauen nicht fern und er kann sich auch einige Zeit selbst beschäftigen, wenn wir auf der Couch sitzen und ihm zuschauen. Wir haben also eigentlich nicht das Gefühl, wir bräuchten die Supernanny :-) und denken, wir machen einen ganz guten Job, ohne dass das jetzt eingebildet klingen soll. Aber dieses Schlagen macht uns doch hilflos. Es fing eigentlich in der Krippe an, er schlug Kinder einfach so und ohne Vorwarnung. Hingehen, zack eine über den Kopf (meistens) und weitermachen, er wartete im Grunde nicht mal eine Reaktion der Kinder ab, die kam auch so gut wie nie. Die kleineren war irritiert und die Großen (mal bei Ikea passiert) waren auch irritiert "was will der kleine Knirps da?". Bei Papa gab es zu Anfang auch eher wenig Reaktion, er hat dann immer gesagt "Schatzilein, man schlägt doch den Papa nicht :-))". Dann konnte der kleine Mann auch dem Papa die Brille vom Kopf ziehen und auf den Boden werfen und so langsam kann Papa auch mal streng erklären, dass man Papa nicht haut. Ich bin da eher von Anfang an streng gewesen, aber das hilft auch nicht. Jetzt hatten wir mal ein paar Wochen kein "Hauen" mehr, aber seit ein paar Tagen geht es leider wieder los. Bei den Kindern ist es wohl auch besser geworden, aber Mama und Papa sind wieder dran. Gestern hat er mich sogar auf dem Wickeltisch ganz feste von alleine umarmt (Mama genießt gerade), dann geht er einen Schritt zurück und haut Mama mit aller Wucht auf die Ohren. Er lacht meistens dabei und erwartet eine Reaktion. Wir erklären immer und immer wieder, dass man das nicht darf. Gestern Morgen hat er den Papa gehauen, ich war dann einen halben Tag mit unserem Sohn allein unterwegs und er hat mir die ganzen 3 Stunden erzählt "Papa hauen", und zwar alle 15 Minuten hat er es gesagt. Ich habe jedesmal erklärt, ja, Du hast den Papa gehauen und das macht man nicht. Das hilft alles nichts :-(. Habt Ihr einen Tipp? War schon auf einem Erziehungsseminar, gerade vor 2 Wochen, da war ja gerade Ruhe mit Schlagen ... Aber der Tenor dort ist ja handeln nicht reden und logische Handlungen, wenn Kinder etwas falsch machen, also wenn Bauklötze geworfen werden, ankündigen, dass die Bauklötze weggennommen werden. Was soll ich bei Schlagen machen? Was ist logisch? Was habt Ihr für Erfahrungen? Wie kann ich dem Kind das abgewöhnen? Ach, und falls die Frage aufkommt, wir sind sicher, dass niemand das Kind schlägt (außer vielleicht mal ein anderes Kind in der Krippe). Was er auch noch gerne gemacht hat, ist gegen den Spiegel schlagen und er hat extra einen Trommel geschenkt bekommen, die ihn aber nicht interessiert. Was meint Ihr? Danke für Eure Meinungen!

Beitrag von 2008-04 16.05.10 - 10:44 Uhr

Ich hab mir jetzt dein text nicht komplett durchgelesn, meine tochter geht auch seit august 09 in die kita sie ist jetzt 2 Jahre, sie weiß genau das sie keinen hauen darf, denn es gibt es bei uns nicht.
Wir sagen immer "gehauen wird nicht" und da sie weiß das es falsch ist zuhausen sagt sie immer gleich entschuldigen aber sowas von lieb#verliebt.

In verschiedene situationen kommt es immer mal wieder vor, da reicht dann wenn ich sage "jette......"da kommt dann schon entschuldigung und dann ist ruhe.

was sagen die erzeher in der kita wenn sie andere kinder haut? unsere dulden es nicht und die kinder müssn sich entschuldigen und meine tochtr macht es ohne zu überlegen oder zu rebelieren.

Vielleicht wäre das ein ansatz für euch?!

#winkeAntje

Beitrag von schnuppi112 16.05.10 - 11:29 Uhr

Wie wäre es, wenn ihr in dem Moment wenn das Kind schlägt, ihm kurz und knapp sagt, dass euch das weh tut und ihr das nicht möchtet und dann eure volle Aufmerksamkeit etwas anderem gebt. Also er sitzt auf dem Wickeltisch und haut dich, dann sagst du "ich möchte nicht, dass du mich haust, das tut mir weh", setzt ihn runter und gehst weg.
Die meisten Kinder trifft es, wenn sie dann die gewünschte Aufmerksamkeit nicht mehr bekommen und lernen recht schnell, dazu müsst ihr aber euer Verhalten konsequent beide durchziehen.

LG
Sandra

Beitrag von mengesonnenschein 16.05.10 - 12:19 Uhr

Hallo,
als meine "Große" auch so alt war, fing sie damit auch an. Ich habe dann mir einen kleinen Kinderstuhl geholt und die Supernanny mal nachgemacht. Sie immer wieder darauf gesetzt, wenn sie gehauen oder andere Dinge gemacht hat. Das war der sogenannte Strafstuhl. Sie ist jetzt 4 und weiss wenn sie darauf muss hat Sie Mist gebaut. Was mir geholfen hat, war konsequent zu bleiben (was sehr schwer ist#schwitz). Den Stuhl an einem Ort stellen, wo du die im Blick hast, aber nicht beachten wenn sie schreien etc.und auch nicht so gleich nachgeben, versuch 2-3 Minuten ihn auf den Stuhl zu lassen. Wenn er aufsteht immer wieder hinsetzten. Nur wenn er haut sofort reagieren und immer das gleiche Muster. Er möchte von euch die Grenzen austesten. Ich fange bald damit mit nochmal von vorne an (die Kleine). Ich werde es auch bei Ihr versuchen.
Ein Beispiel, wenn meine Tochter zu Ihrer Oma geht, die immer eure Methode gemacht, hat heute das nachsehen. Die nimmt sich Freiheiten raus, die sie hier nicht darf.
Das ist ein Vorschlag von mir, bei der "Großen" hat es gewirkt, ob das bei der Kleinen funktioniert ist fraglich. Aber ich sage mir immer durchhalten, wenn du es jetzt nicht machst , später kannst du nichts mehr ändern.
Vielleicht hilft Dir das und noch viel Glück.
Gruss mengesonnenschein + 2 Zicken

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 14:02 Uhr

Bei uns hilft auch nur logische Konsequenz. Also: Weggehen und Aufmerksamkeit abwenden, wenn gehaut wird.

Andrea