MOE ohne Antibiotka und nun auslaufendes Ohr - Antibiotika ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von talinna 16.05.10 - 10:37 Uhr

Hy, waren gestern beim Kinderarztnotdienst da unser Sohn übel Ohrenweh - ohne Fieber - bekam. Unsere Vermutung einseitige Mittelohrentzündung war richtig. Norufensaft half gut. Sollten vom Kinderarzt Norufensaft weitergeben und Nasenspray.
Nun ist es aber über Nacht unbemerkt aufgeplatzt und ordentlich Sekret abgelaufen.....Sollten wir nun wieder zum Kinderarztnotdienst? Benötigt er Antibiotika? Hat kein Fieber und ihm gehts gut. Hatten es bisher mit dem aufgehenden Trommelfell noch nicht.
Danke für Antworten! :-)

Beitrag von schullek 16.05.10 - 10:42 Uhr

hallo,

ich denke nicht, dass ihr jetzt noch ab braucht. das aufplatzen ist eine ganz natürliche folge. du wirst sehen, dass er jetzt niocht mal mehr schmerzmittel brauchen wird.

hier mal nen link:

http://www.patientenleitlinien.de/Mittelohrentzuendung/mittelohrentzuendung.html

lg

Beitrag von talinna 16.05.10 - 10:44 Uhr

Danke werd ich mal gleich lesen.
Ich dachte daran morgen zum HNO Doc zu gehen. Die Kinderärztin gestern meinte, wir sollten ihm nun so 5Tage Norufen 3mal am Tag auch bei Beschwerdefreiheit und Nasenspray geben.#kratz
Nasenspray kriegt er derzeit eh dauernd da er ja eh ein Problem mit der Belüftung der Ohren hat - zu große Mandeln usw.

Beitrag von evaundpaul 16.05.10 - 13:14 Uhr

Hallo,
ab zum Arzt!
Wir hatten das am 1. Mai. Der WE-Dienst sagte, beginnende MOE: Nurofen und NAsentropfen. Paul bekam 4 x am Tag Nurofen, weil er solche Schmerzen hatte. Und nur leicht erhöhte Temperatur. Dann sind wir am Mo. zum Kinderarzt und der sagte, dass es aufgeplatzt ist und nun AB notwendig ist, sonst verlagert sich die Entzündung ins Gehrin (Meningitis). Nach einer Woche (Mo.) war die Entzündung immer noch leicht zu sehen. Do. waren wir mit Bauchschmerzen beim Feiertagsdienst: Gastritis vom Nurofen und die Entzündung war immer sichtbar! Der Arzt war drauf und dran, nochmal AB zu verschreiben! Aber er sagte dann, wir sollen es auf jeden FAll nochmal dem KiA zeigen, in einer Woche.
Gruss, Eva

Beitrag von frommherz 16.05.10 - 14:46 Uhr

Hallo,

mit Ohrenentzündung würde ich nicht spassen!
habe mit meinem Sohn letztes Jahr ein schreckliches Erlebnis.
Hatte auch MOE. Bekam Antibiotika, schlug nicht an, hinter dem Ohr schwoll es immer mehr an, wir in die Uniklinik. Er wurde sofort Notoperiert!!
Die Entzündung wandert immer mehr Richtung Hirn. War Lebensgefährlich.

Habe seit dem großen Respekt vor MOE.
Mein Kleiner hat leider sehr oft Ohrenschmerzen!

Also, ab zum Arzt, lieber einmal mehr...

Beitrag von kati543 16.05.10 - 18:06 Uhr

Ab zum Arzt. Mit einem Riß im Trommelfellist nicht zu spaßen. Auch wenn dein Sohn jetzt wahrscheinlich keine Schmerzen mehr hat.
Ich hatte das mal vor ca. 20 Jahren. Ich musste damals täglich zum HNO und mir irgendwelche Streifen ins Ohr legen lassen.