Rückenlage beim KS (Vena Cava)

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von lala77 16.05.10 - 10:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

In 11 Tagen habe ich meinen 2. KS #zitter und habe schon ziemlich Bammel :-(.

In dieser Schwangerschaft habe ich Probleme damit auf dem Rücken zu liegen, weil ich sehr schnell Kreißlaufprobleme bekomme. Ich gehe somit davon aus, dass es an der Vena Cava liegt, wo meine Bauchmaus oder die Gebärmutter drauf drückt.

Jetzt frage ich mich wie das beim KS werden soll. Ich meine mich zu erinnern, dass die OP-Liege leicht auf eine Seite gekippt wird, damit genau das eben nicht passiert. Aber reicht das aus?????

Ich hatte damals durch die Spinale schon genug Kreißlaufprobleme. Noch mehr wünsche ich mir nun wirklich nicht.

LG, Lala

Beitrag von dragonmother 16.05.10 - 11:47 Uhr

Mach dir da keinen Kopf.

Das Problem kennen die im OP ja.

Lg

Beitrag von 19jasmin80 16.05.10 - 11:49 Uhr

Mach Dich nicht verrückt.
Du wirst nicht lange mit dem Gewicht Deines Babys so liegen müssen und schon ist Dein Wurm da. Daher wird die Belastung garnicht wirklich vorhanden sein.

Beitrag von katrin.-s 16.05.10 - 11:52 Uhr

HI. ich denke, das kennen die ja, und der ks geht so schnell, kaum ist alles betäubt, wirst du aufgeschnitten und das kleine mausi ist raus. das geht wirklich ruck-zuck.
lg katrin (die leider auch einen ks hatte):-(

Beitrag von minnie85 16.05.10 - 13:00 Uhr

Die Liege kann minimal gekippt und leicht aufrecht gestellt werden, bei mir hat es ausgereicht, ich kenne aber auch Frauen die ein VCS hatten und sogar Erbrechen mussten.

Beitrag von lienschi 16.05.10 - 19:59 Uhr

huhu,

ich hatte das Problem auch, dass ich in der SS nicht auf dem Rücken liegen konnte.

Bei dem KS war der OP-Tisch leicht zur Seite gekippt... bei den Vorbereitungen etwas stärker, zur OP selbst wurde er wieder etwas gerader gestellt.

Für die kurze Zeit bis mein Kleiner rausgeholt wurde hat das ausgereicht, um keinen Schwindel bei mir auszulösen.

Wenn Du dem Narkosearzt Dein Problem nochmal nachdrücklich erklärst, wird er sicher drauf achten.

lg, Caro