Schläft plötzlich nicht mehr durch, liegt es am Brei??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von na-de06 16.05.10 - 11:09 Uhr

Guten morgen!

Lara ist 5,5 Monate alt. Sie bekommt Mittags Gemüse und Abends Milchbrei. Und sonst nur Fläschchen.
Den Milchbrei bekommt sie seit 3 Tagen. Und gestern und heute Nacht hat sie nicht gut geschlafen. Liegt es am Brei? Muss sich ihr Verdauungssystem dran gewöhnen? Ich weiß ja das Babys nicht immer gleich schlafen. Sie hat eh einen ganz komischen Rhytmus im Moment. Wie ist das bei euch?
Im Moment siehts so aus:
6-7 wach und 240ml Milch
gegen 9 Uhr wieder schlafen, ca. 1-3 Stunden. Manchmal noch eine Flasche Milch
dann gegen 12-13 Uhr Mittagsessen und dann wieder 1-2 Stunden schlafen
16-17 Uhr Flasche und dann ist sie wieder müde. Allerdings geht sie gegen 19 Uhr ins BEtt, also ist es schlecht sie um 17 Uhr nochmal hinzulegen.

Tja und Nachts ist sie jetzt immer 2-3 mal wach, muss umgedreht werden und brabbelt...

Meint ihr das ändert sich wieder?

LG und sorry das es so lang geworden ist#zitter

Nadine

Beitrag von koerci 16.05.10 - 11:31 Uhr

Hallo!

Je nachdem, wie die Verdauung deiner Kleinen ist, kann so ein Brei in der Nacht ziemlich schwer im Magen liegen. Bekommt sie den Brei und geht dann sofort schlafen?

Ob es nun wirklich vom Brei kommt, kann man natürlich nicht sagen. Kann auch sein, dass es Zufall ist, dass sich ihre Schlafgewohnheit gerade jetzt ändert. Bei uns hat sich das schon mehr als einmal geändert. Manchmal blieb es dann so, manchmal aber auch nur ein paar Tage, dann war alles beim Alten.

Alles in allem finde ICH ja, dass dein Kind mit nur 5,5 Monaten zuviel Brei bekommt. Der Mittagsbrei hätte doch erstmal gereicht!? Vielleicht macht ihr Magen das einfach noch nicht mit.

Zudem würde ICH sie auch um 17 Uhr noch hinlegen, wenn sie dann müde ist. Oder schläfst du immer nur, wenn dein Mann das will?
Dann geht sie halt abends um 20h schlafen, statt um 19h!?
Wenn man am Rhytmus rumschraubt, kann sich das auch negativ auf das Schlafverhalten auswirken.

Sorry, dass es so lange geworden ist :-p

LG
koerCi

Beitrag von na-de06 16.05.10 - 11:40 Uhr

Ne sie bekommt den Brei und ist dann noch etwas wach und kuschelt mit uns :-)
Ich denke sie muss sich dran gewöhnen. Ich bin vielleicht auch zu verwöhnt was ihr durchschlafen angeht. Ich schlafe ja auch nicht jeden Nacht gleich gut. Und sie ist über 23 Wochen alt, vielleicht kündigt sich der nächste Schub auch an. Sie schläft tagsüber ja auch sehr viel für ihre Verhältnisse.
Ich denke nicht das sie zuviel Brei bekommt. Sie bekam 4 Wochen lang Mittags Gemüse und dann haben wir ja erst den Abendbrei eingeführt... Wir haben früher angefangen :-)
Danke für deine Antwort

Beitrag von mike-marie 16.05.10 - 11:55 Uhr

Ob es am Brei liegt kann ich dir nicht sagen aber ich finde deine Tochter schläft tagsüber sehr viel #kratz ok jedes Baby ist unterschiedlich, meine Tochter ist auch 5.5 Monate alt und schläft von 10-11Uhr, von 13-14Uhr und von 18-19Uhr und geht um 20.30Uhr zu Bett.
Sie schläft zwar nicht durch aber ist nachts ruhig wenn sie wach wird, bekommt ihren Schnuller oder wird gegen 4.30Uhr gestillt und schläft weiter.

Lg

Beitrag von na-de06 16.05.10 - 12:38 Uhr

Ja da hast du Recht ich finde auch das sie sehr viel schläft am Tag. Aber was soll ich machen? Sie weint reibt sich nur die Augen und kaum ist sie im Bett ist Ruhe und sie schläft sofort. Das macht sie aber auch erst seit ein paar Tagen. Vorher hat sie immer von 9-10 und dann von 13-15 Uhr geschlafen. Sie braucht es anscheinend im Moment. Ich denke der nächste Schub kündigt sich an...#zitter