Beschneidung nötig?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mutterfreuden 16.05.10 - 11:10 Uhr

Hallo...

mein kleiner Sohn drei Jahre hat mal wieder einen entzündeten Piephahn... Wir waren schon einmal im Krankenhaus, weil er Schmerzen beim Pullern hatte und die Spitze vorne ganz rot war. Die Ärzte meinten, seine Vorhaut wäre eng, aber noch ok. In dem Alter heißt das noch nix, weil ja alles noch wächst. Aber heute morgen hatte er wieder eine total rote Spitze und es eitert sogar ein bisschen, glaube ich. Wir haben gleich wieder die Salbe drauf gemacht und desinfiziert...

Hat jemand Erfahrungen damit? Ich möchte eigentlich nicht, dass er beschnitten werden muss, somal das ja wohl unter Vollnarkose passiert!
Ist das noch normal, dass sich das mal entzündet? Könnte es auch nur daran liegen, dass er manchmal ein paar Tropfen noch einpullert und er dann so rumläuft?

Musste jemand aus medizinischen Gründen seinen Sohn beschneiden lassen???

Viele Grüße#blume

mutterfreuden

Beitrag von katjafloh 16.05.10 - 11:52 Uhr

Mein Sohn hatte auch ein leichte Vorhautverengung. Der KiA hat uns so eine Salbe (Ovastin) aufgeschrieben. Die mussten wir dann immer auf die Vorhaut schmieren und es wurde mit der Zeit (ca. 1 Jahr) besser. Heute hat er keine Probleme mehr damit. Er ist jetzt 7.

LG Katja

Beitrag von krumel-hummel 16.05.10 - 20:01 Uhr

Mein Ältester musste wegen Vorhautverengung beschnitten werden. Ich würde es immer wieder machen lassen, denn eine Vollnarkose (bzw. die Risiken, die sich auf ein MINIMAL reduzieren lassen) ist ein Klacks - ein Zuckerschlecken - gegenüber den Schmerzen der entzündeten Vorhaut - mein Sohn hatte sich schon nicht mehr pieseln trauen, er hatte solche Schmerzen, dass er dann nur noch schrie und weinte!!!!

Bei ihm war es außerdem noch so sehr entzunden, dass die Wundheilung erschwert wurde. Außerdem ist es leicht "schief" geschnitten, da die Ärzte vor lauter "Schnotter" nicht auf die Schönheit des Schnittes achten konnten.

Man sollte ab und an abwägen - nein, man MUSS! Ich weiß nicht, warum sich alle so dermaßen gegen eine Vollnarkose stellen?! Da geht mir die Hutschnur hoch (allgemein an die "oh mein Gott - Vollnarkose - schrecklich-Fraktion, nicht nur an die TE)!