schwanger in Elternzeit-wie wird gezahlt?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von teddywusel 16.05.10 - 12:21 Uhr

Hallo !

Ich habe am 26.5.09 mein erstes Kind bekommen. Habe 2 Jahre Elternzeit eingereicht.

Wie ist das mit den Leistungen wenn man in dieser Zeit schwanger wird und nicht mehr zwischendurch gearbeitet hat?!


#danke im Voraus für eure Antworten!!

Beitrag von zwiebelchen1977 16.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo

Dann bekommst du nichts während der Schwangerschaft. Nur Mutterschaftsgeld von der KK

Wenn das KInd dann da ist 300 Euro Eg plus Geschwisterbonus 75 Euro.

Bianca

Beitrag von emilylucy05 16.05.10 - 12:26 Uhr

Hallo!

Ich hatte 4 Wochen zwischen Elternzeit und neuen Mutterschutz. Ich bekomme die 300 euro Mindestsatz plus 75 euro Geschwisterbonus bis mein sohn 3 wird. Ich hatte auch 2 Jahre elternzeit.

LG emilylucy

Beitrag von miau2 16.05.10 - 12:45 Uhr

Hi,
ich gehe mal davon aus, dass du mit "Leistungen" Mutterschaftsgeld und Elterngeld meinst.

Wenn du weiterhin gesetzlich pflichtversichert bist (also nicht familienversichert oder freiwillig versichert) bekommst du auch wenn du beitragsfrei bist wegen Elternzeit in der Mutterschutzfrist (also 6 Wochen vor und 8 Wochen nach ET) 13Euro am Tag Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse.

Das Elterngeld wird mit den gleichen Fristen berechnet wie beim ersten Kind: die 12 Monate vor Beginn des Mutterschutzes werden herangezogen. Monate, in denen du nicht gearbeitet hast (wegen Elternzeit) halt mit 0 eingerechnet. Einzige Ausnahme: Monate mit Elterngeldanspruch vom ersten Kind (Achtung, der Anspruch wurd durch Splitten nicht verdoppelt!) werden nicht herangezogen, dafür werden Monate von vor dem davorliegenden Mutterschutz herangezogen. Das Mindest-Elterngeld, das es auf jeden Fall gibt sind 300 Euro im Monat.

Also z.B.
neuer Mutterschutz beginnt im Januar 2011.

Dann wären eigentlich die Monate Jan-Dez 2010 die, nach denen das EG berechnet wird.

Wenn jetzt für Jan-Jun2010 noch Elterngeldanspruch von einem vorherigen Kind besteht werden diese Monate nicht herangezogen, dafür werden 6 Monate von vor dem vorhergehenden Mutterschutz herangezogen.

Das kann im Extremfall (sehr schnelle Schwangerschaftsfolge, wenn der neue Mutterschutz noch während des EG-Anspruchszeitraums vom vorherigen Kind beginnt) dazu führen, dass die Frau ein zweites mal das gleiche Elterngeld wie beim ersten Kind erhält.

Dazu gibt es einen Geschwisterbonus, der 10% vom EG beträgt, aber mind. 75 euro. Gezahlt wird der wenn das zweite Kind kommt innerhalb der Anspruchszeit vom EG bis zum 3. Geburtstag vom älteren Kind.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lisasimpson 16.05.10 - 12:47 Uhr

das eltrngeld wie berchnet aus dem 12 monaten vor dem mutterschutz des 2. kindes. AUSGENOMMEN sind zeiten mutterschutz und Elterngeldbezug des 1. kindes.
wenn also der muschu des 2. kindes direkt nach elterngeldezug (da gilt nur das erste jahr, nicht die splittung) des 1. kindest einträte, würdest du genauso viel eg bekommen wie beim ersten kind.
dieser satz kürzt sich monatlich um 1/12 des elterngeldes. irgendwann bleiben eben nur die 300€ mindest-eg übrig..

lisasimpson

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 14:10 Uhr

Du erhältst Mutterschutzgeld von der Krankenkasse (13 Euro pro Tag), keinen Arbeitgeberzuschuss. Außerdem 300 Euro Elterngeld + Geschwisterbonus 75 Euro. Mehr gibts nur, wenn in die 12 Monate vor der Geburt von Nr. 2 noch Zahlungen des Elterngelds von Nr. 1 fallen - die werden dann ausgeklammert und durch Monate vor dem EG-Bezugszeitraum ersetzt.

Andrea

Beitrag von susannea 16.05.10 - 14:14 Uhr

AG_ZUschuß kann es auch geben, wenn die Elternzeit während des Mutterschutzes endet!