KITA

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von samantha1980 16.05.10 - 12:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ist es generell möglich sein Kind in einer anderen Gemeinde in der man nicht wohnt, in der Kita anzumelden?

Beitrag von cahahi 16.05.10 - 13:19 Uhr

Hallo!!!

In einer anderen Gemeinde weiß ich nicht.
Aber wir haben auch Kinder im Kindergarten, die eigentlich in einen andern Kindergarten "gehören". Aber der Ort, in dem sie wohnen, gehört noch zu unserer Gemeinde.

Frag doch einfach mal in eurem "Wunschkindergarten" nach, ob es möglich ist, euer Kind dort anzumelden.


Gruss Carmen

Beitrag von schmolle 16.05.10 - 18:07 Uhr

Hallo,
die Möglichkeit in einer anderen Gemeinde einen Platz zu bekommen besteht auf jeden Fall, wenn die eigene Gemeinde - wie in deinem Fall geschildert - z.B erst Kinder ab einem gewissen Alter aufnimmt und das unterzubringende Kind jünger ist. Es würde z.B. auch bestehen, wenn in der eigenen Gemeinde keine evangelische Einrichtung wäre und man aber unbedingt das Kind in so einer betreuen lassen möchte. Oder andere spezielle Einrichtungen mit besonderen Angeboten (Sprachen u.a.). Ansonsten ist es, wie bereits erwähnt abhängig, wieviel Plätze frei sind in der eigenen Gemeinde. Alles etwas kompliziert. Dazu kommt, dass dann bei den Kosten ein Unterschied entstehen kann, weil jede Gemeinde ihre Plätze ja anders bezuschusst.
LG - schmolle - Erzieherin und stellv. Leiterin einer großen Kita ;-)

Beitrag von cahahi 17.05.10 - 06:34 Uhr

Wolltest du mir antworten? #kratz

Beitrag von marinette 16.05.10 - 14:17 Uhr

Ich weiß nicht, ob es regionale Unterschiede gibt#kratz

Bei uns -Vororte Bereich Hamburg- sind eigendlich alle Kitas überfüllt, so dass erst mal nur aus der eigenen Gemeinde aufgenommen wird.

Kann die eigene Gemeinde einem keinen Kiga-Platz geben, kann man eine Kostenübernahme beantragen.
Die Kitas bekommen für jedes Kind einen Zuschuss von der Stadt. Aber Wenn Du in Gemeinde A wohnst, zahlt diese erstmal nur für eine Kita in Gemeinde A. Und Gemeinde B bezahlt nicht für Kinder aus Gemeinde A, die in eine Kita in Gemeinde B gehen.

Denke aber, dass es in Gegenden, wo Kita-Plätze keine Mangelware sind (wenn es so was denn gibt;-) ) , nicht so kompliziert ist.

LG
Mari

Beitrag von samantha1980 16.05.10 - 14:48 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. Die Frage habe ich für eine Freundin gestellt und zwar ist es so, dass sie aus verschiedenen Gründen wieder arbeiten gehen muss, die KITA in ihrer Gemeinde Kinder aber erst ab drei Jahren nimmt, ihre Tochter aber erst 2 Jahre ist. Doofe Situation...

Beitrag von kati543 16.05.10 - 18:02 Uhr

In dem Fall wird es noch schwieriger.
Normalerweise unterstützen Gemeinden Kitaplätze erst ab dem 3. Geburtstag. Es kann also sein, dass die Gemeinde wo der Kita ist, eine Ausnahmeregelung hat und den Kita unterstützt und die Gemeinde, wo deine Freundin wohnt, das nicht tut. In den Kita kann sie die Tochte geben, aber ob die Gemeinde es zahlt...
Da wird sie wohl mal selber nachfragen müssen.

Beitrag von miratom 16.05.10 - 19:17 Uhr

Bei uns wäre es nicht gegangen.