Wo schlafen eure Mäuse nachts (ca. 11 Monate alt)?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von stern73 16.05.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat seitdem sie 6 Tage alt ist in ihrem Zimmer geschlafen. Auf anraten meiner Schw´mutter habe ich das getan, was ich im nachhinein bereue, aber das ist ein anderes Thema...
Marieke schlief dann auch schnell durch und fühlte sich in ihrem Bettchen wohl. Seit etwa 3 Monaten ist das nicht mehr so. Erst wurde sie immer nachts hellwach und mittlerweile bekomme ich sie abends nicht mehr in ihr Bett. Sie schläft auf meinem Arm tief und fest, lege ich sie in ihr Bettchen geht das Gebrüll los! Wenn sie dann mal eingeschlafen ist, ist sie wieder nachts wach. Wenn wir zu müde sind, um uns 1h an ihr Bettchen zusetzen, dann nehmen wir sie mit in unser Bettchen und sie schläft gleich wieder ein:-)

Ich habe überhaupt kein Problem, dass sie bei uns schläft. Sondern ich genieße es, sie ist doch so süß und noch so klein.

Geht es noch wem so??? Schlafen eure Kleinen in ihrem Bett, oder halb halb, oder bei euch??? Wie geht es euch dabei?

Natürlich meint meine Schw´mutter, dass es für ihre Entwicklung das beste sei, wenn sie alleine in ihrem Bettchen schläft. Sie ist Heilpraktikerin und das ist es...ich fühle mich dann natürlich in meiner Erziehung eingeengt. Ich möchte aber auch nur das beste für meine Tochter-wer will das nicht.
Mittlerweile stehe ich aber dadrüber und handel nach meinem Bauchgefühl.

Ich freue mich über Antworten und kann auch Kritik vertragen:-)

LG Heike mit Marieke (11 Monate alt)

Beitrag von diana1101 16.05.10 - 13:53 Uhr

Hallo Heike,

Johanna schläft in ihrem Zimmer in ihrem Bett.

Da wir ein Wasserbett habe, ist es nicht möglich sie mit zu uns zu nehmen, aber sie mochte es auch nie.
Ausser der Papa ist schon arbeiten, dann schläft sie auch mal auf seiner Seite.

LG Diana

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 14:16 Uhr

Wieso soll das nicht möglich sein? Wir haben auch ein Wasserbett und praktizieren seit 2,5 Jahren problemlos Familienbett.

Beitrag von diana1101 16.05.10 - 19:28 Uhr

Warum das nicht möglich ist, weil sie in unsere Mitte schläft und dann Schlagseite hat.

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 19:56 Uhr

SnuggleNest bzw. Beistellbett

Beitrag von diana1101 16.05.10 - 20:56 Uhr

Was ist den ein SnuggleNest?#gruebel

Beistellbett geht nicht, da wir kein Bettgestell haben. Sondern nur einen Sockel, wo das Wasserbett praktisch drauf liegt.

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 22:55 Uhr

Geht wohl :-9 Haben wir ja auch so, das muss ja nicht am Bett befestigt sein, klappt trotzdem!

http://www.google.de/images?hl=de&rlz=1T4MEDA_deDE215DE215&q=snuggle+nest&um=1&ie=UTF-8&source=univ&ei=tVvwS_a_MNCUOMy-ueAH&sa=X&oi=image_result_group&ct=title&resnum=4&ved=0CEwQsAQwAw

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 14:16 Uhr

Lass Dich von Deiner Schwiegermutter mal ...piep.... Na ja...

Mach weiter so, hör auf Dein Bauchgefühl.

Andrea

Beitrag von nadine-tom 16.05.10 - 14:28 Uhr

Hi, bei uns ist es ähnlich. Tom hat von Anfang an in seinem Zimmer geschlafen, Seit er aber so am zahnen ist, schläft er nicht mehr durch#schmoll Er schläft die erste Zeit in seinem Bett und so um 23 hole ich ihn meist zu mir rüber. Da mein Mann immer Nachtschicht hat klappt das super mit dem Platz;-) Wir fühlen uns damit eigentlich schon ganz wohl, irgendwann geht er bestimmt wieder ganz in sein Bett.

LG Nadine & Tom (14 Monate)

Beitrag von koerci 16.05.10 - 14:51 Uhr

Hallo Heike!

Bei uns war/ist es so:

Ganz am Anfang in ihrem Stubenwagen direkt neben mir. Ich hatte immer Angst, im Familienbett würde was passieren #schwitz

Nach 3-4 Wochen gab es Gegrummel und Gestöhne bis die Maus zwischen uns lag...da war sie ruhig. Also: ab dann nur noch zwischen uns #verliebt

Mitlerweile schläft sie in ihrem Bett, welches aber mit der offenen Seite direkt an meinem dransteht. Meistens rollt sie sowieso zu mir rüber. Und falls nicht, gibt es ab 5-6 Uhr morgens meistens Gegrummel und zwar so lange bis ich sie zwischen uns nehme.

Ich genieße es auch, dass meine Maus bei uns liegt #verliebt
Noch früh genug wollen sie in ihrem eigenen Bettchen schlafen.

Lass dir nichts einreden. Mach es so, wie DU es für richtig hälst.

LG
koerCi

Beitrag von emmy06 16.05.10 - 20:03 Uhr

In dem Alter komplett im Familienbett....



LG

Beitrag von sternenzauber24 16.05.10 - 21:21 Uhr

Hallo,

Meine Tochter schläft in unserer Mitte, und es geht uns sehr gut dabei..
Ohne wäre undenkbar..
LG, Julia

Beitrag von lilie80 16.05.10 - 22:40 Uhr

Hallo,

bei uns wars genau umgekehrt :-) Paul (7 1/2 Monate alt) hat ab dem ersten Tag bei uns im Bett geschlafen, die ersten 3 Monate war sein Bettchen (steht bei uns mit im Schlafzimmer) komplett unbenutzt. ich hatte das nicht forciert, er brauchte das einfach. ich hab ihn nicht zum Schlafen bekommen, wenn er von mir fortgelegt wurde, ist er sofort wieder aufgewacht. die Hebi meinte damals, dass es einfach Babys gibt, die kommen damit klar, alleine im Bettchen zu liegen und dass es welche wie meinen Paul gibt, die besonders Nähe brauchen. es war zwar recht eng im Bett, aber es ist nie was passiert. und wenn er dann nachts wach wurde, mußte ich nicht großartig durch die Gegend laufen, sondern mich nur aufsetzen. um mich herum haben einige gemeint, ich würde mein Kind damit verwöhnen und ich soll ihn schnellst möglich an sein eigenes Bett gewöhnen, sonst würde er noch mit 15 Jahren zwischen uns schlafen... das hab ich aber geflissentlich ignoriert. ich hab ihm da schon soweit vertraut, dass er da irgendwann mal in sein Bettchen möchte. da es mir aber auch einfach zu eng in unserem Bett war, hab ich ihn immer mal wieder versucht, in sein Bettchen zu legen, sobald er eingeschlafen ist. wenn er dann nachts wach wurde, hab ich ihn dann wieder zwischen uns gelegt. das ging auch ne ganze Weile ganz gut so, wir drei hatten uns damit ganz gut arrangiert.

Seit ner ganzen Weile ist es nun aber so, dass ich ihn auch, wenn er nachts wach wird und er dann wieder schläft, wieder in sein Bettchen zurücklegen kann. oder dass er mal ne ganze Nacht in seinem Bett durchschläft. und mittlerweile hat er schon sehr lange nicht mehr zwischen uns geschlafen. im Gegenteil. er schläft nicht mehr ein, wenn er zwischen uns liegt, weil Papas Haare oder Mamas Bettdecke zum dran rumspielen viel interessanter ist- und dann wird er richtig wach und turnt zwischen uns rum. in seinem Bett kommt er eher zur Ruhe und schläft da doch ganz gut alleine ein...

und wenn es bei ihm doch wieder ne Phase geben wird, dass er nurmehr zwischen uns schlafen mag, dann ist es so und das werden wir dann auch wieder akzeptieren :-)

LG
Nicole und Paul

Beitrag von hailie 16.05.10 - 23:30 Uhr

unsere kinder schlafen bei uns im bett.

wir finden das alle wunderbar und werden es auch nicht so schnell ändern! :-)

lg