Wer hat es gewagt?Schwanger in Stillphase&mitNICHTschlafendem 1. Kind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nimi-84 16.05.10 - 15:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wer hat es gewagt?

An Kind Nr. 2 zu denken oder sich gar schon ranzumachen, obwohl Baby Nr. 1 noch nicht durchschläft, nachts gestillt wird und generell Schwierigkeiten mit dem Schlafen hat?

Ich frage, weil wir so langsam wieder über ein zweites Kind nachdenken, aber eben Bedenken haben, dass es fanz furchtbar stressig wird, wenn man plötzlich zwei Kinder hat die nachts nicht schlafen....usw.
Ich stille Mia nachts noch und möchte sie, bevor wir ein 2. Kind bekommen, auch erstmal abgestillt haben.

Trotzdem interessiert mich wer es gewagt hat schwanger zu werden obwohl das erste Kind noch nicht gut schläft und evt. sogar auch noch gestillt wird.

Wie klappt das so bei euch?
Und wie klappt das Familienbett mit 2 Kindern?

Bin so gespannt und freue mich auf Eure Erfahrungsberichte...

Liebe Grüße,

Nina

Beitrag von snoopster 16.05.10 - 16:17 Uhr

Hallo,

also ich bin zumindest wieder schwanger geworden, obwohl die Große nicht geschlafen hat... Stillen war bei mir ein super Verhütungsmittel, das hatte ich also vorher schon aufgehört (auch wegen Medis).

Ich weiß noch, dass es Nächte gab, in denen bin ich echt total ausgeflippt, weil die Große nicht schlafen wollte. Ich lag weinend auf der Wohnzimmercouch, während sich der Papa ums Kind gekümer that. Ich hab mich oft gefragt, wie ich das schaffen soll mit zweien.
Die Große war oft wach, ist dann zu uns ins Bett, obwohl ihres ja ein Beistellbett war. Da ich Angst um meinen Bauch hatte, hab ich sie wieder zurück gelegt, sie wurde wieder wach, und das Spiel ging von vorne los....
Als die Kleine dann da war musste sie ja fast in die Besucherritze, die Kleine hatte ihr Beistellbett. Von daher waren die schlimmen Nächte ab da echt vorbei.
Die Kleine hat anfangs recht gut geschlafen, ich konnte dazu noch im Liegen Stillen (bei der Großen hatte das nicht funktioniert) von daher waren die ersten drei Monate echt erholsam für mich.
Ab da hat dann die Kleine Terz gemach tund schläft auch heute noch nicht durch... Naja, im Oktober kommt Nr. 3, von daher kann ichs ja wohl nicht sooo schlimm finden ;-)

Inzwischen ist die Große freiwillig in ihr Zimmer gezogen, eine Woche vor ihrem 3. Geb. Die KLeine schläft noch bei uns, und jetzt haben wir ja wieder einen Platz frei für Nr. 3 :-)

Wenn Du noch Fragen hast, dann frag :-)

LG Karin mi 2 Mädels und #baby-boy 20. SSW

Beitrag von nana13 16.05.10 - 17:21 Uhr

Ja wir!

Lukas habe ich in der nacht noch bis zu 4-5 mal gestillt. er wollte nie ins bett gehen hat sehr lange gebraucht bis er entlich einschlief.
er war da 1 jahr alt.

wir wollten immer gerne die kinder nahe aufeinander, wir haben nicht mehr verhütet und dachten das wir das mit dem abstillen hinkriegen würden bevor ich ss werde,aber ich wurde gleich im erstennzyklus ss.

3 monate später schlief lukas auf einmal durch, heute leider wider nicht mehr.
stillen tu ich lukas immer noch am abend vor dem zubett gehen.

die ss war sehr anstengend und kräfte raubend.
nun schläft die kleine schon viel besser als unser grosser.
ich bin sehr froh das wir nicht läger gewartet haben mit dem 2 kind.
lukas liebt neela überalles und ist gerne grosser bruder.

lukas schläft die ganze nacht in unserem bett, sein bett benütz er nur für den mittagsschlaf. neela schläft die erste hälft in der wiege neben dem bett, und wen sie dan hungerhat nehme ich sie zu uns ins bett.
damit wir alle genügend platz haben, stellten wir das bett quer, da haben wir etwa 20cm mehr platz. so fühlen wir uns alle sehr wohl.

lg nana

Beitrag von schnurzelsmama 16.05.10 - 17:36 Uhr

Hallo,

Ich bin zwar keine Stillmama aber mein Zwerg war seit er 7 Monate alt war (mit dem ersten Zahn) ein miserabler Schläfer. Ab ca dem 1 Geburtstag hatte er so eine "lustige" Phase wo er Nachts bis zu 4 Stunden putzmunter war und partout nicht schlafen wollte. Schlafen war ein Kampf und kaum das er schlief war er auch schon wieder wach....
Als er 14 Monate alt war, bin ich Schwanger geworden, ich hab sehr oft geheult, das ich das mit 2 Kindern, die Nachts nicht schlafen oder weinen nicht schaffe.
Schlagartig mit 18 Monaten schlief Felix durch, wurde max. 2-3 mal kurz wach.

Selbst als ich jetzt eine Woche ins KH musste hat er durchgeschlafen.

Ich denke wenn die Kleine da ist, wird es ihn auch nicht groß stören, da er in seinem Zimmer schläft und die Maus bei uns am Bett.


schnurzelsmama

Beitrag von anigra 16.05.10 - 20:02 Uhr

Wir haben auch schon früh an das Geschwisterkind für unsere Tochter gedacht und auch geübt. Aber ich hab durch das Stillen leider nicht früher schwanger werden können. Es hat erst nach dem Abstillen geklappt. Bin nun aber froh das Monya dann schon 2 Jahre und 4 Monate alt ist wenn das Brüderchen kommt. Ich glaub ich hätte es nicht eher geschafft. Vor allem weil ich in dieser Schwangerschft sehr aufpassen muss, darf z.B. die Kleine nicht tragen. Gut das unsere Tochter nun schon so selbstständig ist, meist gut schläft und schon mehr versteht als vor ein paar Monaten.

Viel Glück, vielleicht klappts bei euch ja gleich wieder.

Beitrag von duck77 16.05.10 - 22:07 Uhr

Hi,

ich kann Dir noch nicht so wirklcih Deine Fragen beantworten, denn unsere No. 2 ist noch nicht geboren, ich bin jetzt in der 26. Woche und meine Große ist 15 Monate alt. Sie schläft nicht durch und wir sind gerade am Abstillen. Das allerdings klappt jetzt so langsam wohl. Wir haben Nächte, wo sie entweder gar nicht nach der Brust verlangt (hab Trinklernbecher mit Wasser eingeführt - den liebt sie so sehr, dass sie mit ihm im Arm schlafen will #augen), oder wo ich sie so ablenken kann, dass es ohne großem Geschrei abgeht, wenn sie keine kriegt.

In ihrem Bett schläft sie meistens nur die erste Nachthälfte, das wird die nächste Baustelle, die wir jetzt dann angehen, wenn das Stillen abgestellt ist. Größtenteils glaube ich, dass sie schon in ihrem Bett schlafen würde, wenn ich sie konsequent wieder hinbringen würde, bzw. wenn sie aufwacht nicht zu uns nehmen würde sondern sie dort beruhigen. Ich bin allerdings meistens zu müde um das zu tun. Da kommen wohl noch ein paar harte Nächte auf mich zu. Beide bei uns im Bett könnte eng werden, ist jetzt schon eng, weil Nora echt sehr "platzraubend" ist.

Mir gruselt schon ein bisschen davor, wenn No. 2 dann da ist und bei nachts Terz machen. Aber ich halte mich immer damit am Laufen: alles eine Phase. Hört alles irgendwann wieder auf.

LG
Yvonne

Beitrag von diejulimaus 16.05.10 - 23:26 Uhr

Hallo Nina,

meine Tochter ist jetzt 24 Monate alt und ich bin in der 19. Woche #schwanger. Sie hat vor der SS noch sehr viel gestillt, aber dann wurden meine Brustwarzen so empfindlich und ich habe fast geweint beim Stillen, dass ich sie zumindest tagsüber abstillen musste. Das klappte auch ganz gut. Sie trinkt jetzt nur noch abends zum Einschlafen und morgens nach dem Aufwachen. Die Mahlzeiten dazwischen konnte ich ihr leider auch nicht mehr geben, weil ich wegen der Schmerzen dann gar nicht mehr schlafen konnte. Mittlerweile schläft sie durch, worüber ich auch sehr froh bin. Ich hoffe, dass wir es auch noch hinbekommen, dass sie tagsüber halbwegs alleine einschläft, denn ohne Milch ist das etwas schwierig. Entweder ich muss meine Einkäufe so legen, dass sie dann im Auto einschläft oder ich muss mit ihr spazieren gehen oder mich mit ihr hinlegen, was auch nicht immer klappt. Sie hat jetzt auch gesagt, dass sie ein eigenes Bett möchte und vielleicht schläft sie ja bis zur Geburt des Geschwisterchens wenigstens die halbe Nacht im eigenen Bett, wobei ich es mir auch sehr schön vorstelle, beide Kinder im Bett zu haben (und meinen Mann natürlich;-)).
Einen Rat kann ich dir leider nicht geben; ob das klappt oder nicht ist sicherlich nicht so pauschal zu sagen.

Alles Gute!

Juli mit #verliebtShana (*05.03.2008) und #herzlich#eiMuckelchen (18+4)