Blockade Brustwirbelsäule

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tigerin73 16.05.10 - 18:50 Uhr

Jetzt muss ich auch mal meinen Frust ablassen, auch wenn ihr mir hier nicht wirklich helfen könnt.
Donnerstag waren wir mit Freunden und deren Kindern bei so einem Indoor-Spielplatz. Ich bin natürlich brav daneben gesessen, habe mich also nicht großartig viel bewegt o.ä. Nach einiger Zeit bemerkte ich ein Stechen in der Brust, auf der linken Seite - naja, blöd hingesetzt vielleicht? Es ging nicht weg, deshalb bin ich Freitag vormittag zum Orthopäden. Der stellte eine Blockade der Brustwirbelsäule fest und löste die mit einigen Griffen. Dann meinte er, dass er normalerweise noch ein Schmerzmittel dazu geben würde, er das aber bei mir, da ich schwanger bin, lieber lässt. Paracetamol sei aber okay und es müsste ja auch bald besser werden.
Von wegen! Samstag früh üble Schmerzen, Wärmepflaster drauf. Das hat anfangs geholfen, gegen Nachmittag waren wir dann in der Notaufnahme des Krankenhauses, weil das Stechen krampfartig wurde und ich nur noch nach Luft schnappte wie ein Fisch auf dem Trockenen. Dort haben die fleißig rumtelefoniert, auch mit der Gynäkologie in der Uniklinik. Dann bekam ich ein heftiges Schmerzmittel als Infusion. Ich wurde total schläfrig und durfte nach Hause. Die Schmerzen waren weg. Vorher - fand ich total lieb - hat die Ärztin noch geschallt ob es dem Bauchzwerg gut geht. Vor der Infusion heftige Toberei, nach der Infusion genau so schläfrig wie ich, aber er/sie hat sich bewegt und das Herz schlug normal schnell...
Nachts um 4 wieder diese üblen Schmerzen. Also wieder in die Klinik, dieses Mal aber allein, mein Mann musste ja bei der Kleinen bleiben. Wieder Infusion, dann nach Hause. Das Zeug gibt es nicht zum Schlucken, aber ich habe was vergleichbar Heftiges bekommen. Bis jetzt halte ich noch gut durch dank Kirschkernkissen und Wärmelampe.
Warum muss mir das passieren? Im KH haben die gesagt, dass in der Schwangerschaft eben alle Knorpel etc. weicher werden und dass das ganz ohne eigenes Zutun passieren kann#schock
Jetzt bin ich mal auf die Nacht gespannt...
Sorry für das viele #bla, ich musste das jetzt mal loswerden. Ich hoffe nur, dass der Spuk bald vorbei ist und dass der Bauchzwerg keinen Schaden davonträgt#zitter
Wer von euch hatte so was schon mal und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?


Gruß

tigerin73

Beitrag von nick123 16.05.10 - 19:05 Uhr

Hallo Tigerin,

mir gehts ähnlich wie dir, liege auch seit Donnerstag bei mir ist es der Lendenwirbel.
Ich lege seit Donn dauernd Kirschkernkissen drauf. Aber mehr geht laut Arzt nicht außer eben den Wirbel wieder an den richtigen Ort schieben.
Ich kann es dir nachempfinden....ist richtig übel.

Gute Besserung und viel Wärme+ Couch !!!

Liebe Grüße

Beitrag von inoola 16.05.10 - 19:12 Uhr

huhu,
ich kann dich so gut verstehen.

ich hatte das vor ser ss schon, das meine brustwirbel ab und an verklebt sind.

jetzt liege ich schon seit 13 wochen flach, und mein rücken tut soooo weh. ich hab irgendwie auch keine muskeln mehr die das so halten könnten. die piekt vom rücken her dermaßen nach vorne, das ich manchmal auch echt nich mehr einathmen kann. und genau an diese stelle tritt meine kleine maus michjetzt auch immer fleißig.
nachts muss ich mich öfter aufsetzen, weil mein rücken wieder so krampft, das ich keine luft bekomme.

im kh haben sie mir voltarensalbe gegeben. die hilft aber auch nur manchmal leider :(

wenn ich nicht eine "Mugel" (halb mensch/halb kugel) wäre, könnte ich zum einrenken gehen, denn mit sicherheit sind bei mir mindestens 3 wirbel in der gegend falsch. mein schatz kann das sogar von aussen sehen. es traut sich nur keiner jetzt an mir rum zu renken.

aber noch 24tage bis zum ks, dann noch ein kleines bissel aushalten wegen der ks wunde, und dann kann ich meinen rücken machenlassen. ich freu mich ja schon soooo aufs strecken.

gute besserung, vielleicht hilft dir voltaren ja ein kleines bissel?!

lg inoo

Beitrag von marquise 16.05.10 - 22:41 Uhr

Lass vielleicht mal einen Osteopathen drauf gucken. Die lösen Blockaden wesentlich sanfter und gucken, ob sich dadurch nicht noch was anderes verschoben hat.