HILFE! Ringelröteln und ich 18. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aunt-emma 16.05.10 - 19:01 Uhr

ich vermute bei meiner 6-jährigen Tochter Ringelröteln (momentan sehr massiv in der Schule). Sie hat gerötete Wangen und typischen Ausschlag auf den Oberschenkeln. Ich fühle mich seit heute morgen schlapp, habe Kopfschmerzen, ansonsten keine weiteren Beschwerden!
Ich hab´ mich gerade mal ein bisschen belesen.... mir wird ja angst und bange, wenn ich die Auswirkungen auf das Ungeborene lese... Meint ihr ich kann bis morgen warten, zum Kinderarzt dann Frauenarzt zu gehen oder würdet ihr heute noch in die Ambulanz des KH fahren...
Bin echt gerade völlig überfordert und weiß nicht weiter.
Danke für eure Antworten
Alex #zitter

Beitrag von -trine- 16.05.10 - 19:03 Uhr

Ich würde JETZT fahren. Das würde mich auch wahnsinnig machen.

Beitrag von schokohase81 16.05.10 - 19:04 Uhr

Ich sag ebenfalls JETZT fahren.
Irgendwann hat das keine Auswirkungen mehr, aber ich glaube das war erst ab der 20 sSw.

Alles Gute!

Beitrag von freundliche 16.05.10 - 19:11 Uhr

Ringelröteln ist immer gefährlich!!! Kann dahin führen das das baby im Mutterleib Bluttransfusionen braucht...



Nur "Röteln" ist ab der 20 woche nicht mehr schädlich...

würde auch in die Klinik fahren, wobei es ja nicht wirklich was bringt...


wenn der Ausschlag schon da ist, ist es im übrigen nicht merh ansteckend...
Blutergebnisse dauern ne gewisse zeit...

also nicht Irre machen---

lg

Beitrag von sancha01 16.05.10 - 19:10 Uhr

Ich hatte damals wo ich mit meiner Tochter schwanger war auch die Ringelröteln da war ich so in der 8. SSW. Es hat so ca. 2 - 3 Wochen gedauert bis die Erreger wieder aus meinem Körper waren. Da ich noch in der Frühschwangerschaft war hieß es bei mir: entweder überlebt das Kind (was zum Glück gesund und munter geschehen ist) oder es stirbt. Ringelröteln lösen eine Blutarmut aus und wenn es bis ans Kind geht dann ist das tragisch. Wenn man jedoch weiter in der SS ist (weiß leider nicht wie weit) kann man durch die Nablschnur eine Bluttransfusion machen lassen - ich glaube aber dafür bist Du noch nicht weit genug. Wenn Du ins Krh fährst ruf vorher auf jeden Fall da an damit die Bescheid wissen, weil das total ansteckend ist. Viel Glück!
LG Sancha #blume

Beitrag von choirqueen 16.05.10 - 19:26 Uhr

Hallo,

es müsste eigentlich in deinem Mupa stehen, ob du immun gegen Ringelröteln bist. Zumindest steht das in meinem Mupa drinn. Dann wüsstest du Bescheid und kannst zur Not immer noch ins KH fahren.

Ich drück dir die Daumen.

LG Cathrin

Beitrag von sancha01 16.05.10 - 19:31 Uhr

Röteln stehen da drin. Nicht Ringelröteln das ist was anderes.

Beitrag von aunt-emma 16.05.10 - 19:35 Uhr

Hallo Cathrin,
auf Röteln wird immer getestet, aber nicht auf Ringelröteln... nein, wurde bei mir nicht gemacht. Versuche gerade den bereitschaftsärztl. Dienst zu erreichen,

hab ihn erreicht... er hat versucht, mich zu beruhigen, meinte über dem 1. drittel hinaus sind die Risiken eher gering... ich sollte bei meiner Frauenärztin die Antikörper bestimmen lassen...

Wirklich beruhigt bin ich nicht....