treppenschutzgitter und Katze

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stern73 16.05.10 - 19:09 Uhr

Hallo ihr lieben,

noch gehöre ich ins baby-Forum, da ihr aber bestimmt zu meiner Frage mehr Erfahrung habt, stelle ich sie hier.

Wir haben einen etwas mopsigen Kater, der auf keinen Fall durch die Gittestäbe der Türschutzgitter passt. Demnächst müssten aber unten und oben bei der Treppe eines montiert werden.
Wenn unser Kater nicht mehr nach oben darf, dann wird er sicherlich wütend, vor allem, weil ich ihm in meinem Zimmer eine Kinder freie Zone einrichten möchte.

Wie habt ihr das gemacht? Oder welches Gitter eignet sich?

Danke und LG
Stern73 mit Marieke (11 Monate alt)

Beitrag von fraukef 16.05.10 - 19:20 Uhr

Huhu

unsere Katzen springen einfach über das Treppenschutzgitter drüber - für die Katzen eine ihrer leichtesten Übungen - für die Kinder ein echtes Ärgernis, wenn sie nicht hinterher kommen ;-) Aber das Leben ist halt hart ;-)

Ich glaub das Ganze ist Gitter unabhängig - die sind ja meist max nen Meter hoch - das ist für ne Katze wirklich keine Höhe!

LG
Frauke

Beitrag von deenchen 16.05.10 - 19:21 Uhr

Doch, für meine Katzen wird das ein Problem drüber zu hüpfen...
Stehe vor dem selben Problem und noch kein Plan wie wir das lösen wenn wir umgezogen sind... :-(

Beitrag von stern73 16.05.10 - 20:01 Uhr

Danke für deine Antwort.

Unser Kater wird da nicht rüberspringen-dafür ist er zu dick und zu alt.

LG

Beitrag von 19simone81 16.05.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

unsere Katze passt auch nicht durch die Gitter. Sie drückt sich dran vorbei.

Also wir haben oben praktisch neben dem Schutzgitter noch so 1 m mit normalen Stäben die weiter auseinander stehen. Im Prinzip, wenn wir noch nen Stock hätten würde da die nächste Treppe angesetzt werden, weißt du was ich meine? Da passt sie durch und setzt dann auf die letzte Treppenstufe über und kann die komplette Treppe nach unten gehen. Unten ist es dann ähnlich (wir haben nur Treppenschutz für Treppen die nach unten gehen).

Falls eure Treppe auch nur Stäbe hat schafft sie es vielleicht auch vorbei.

Gruß
Simone

Beitrag von gini1 16.05.10 - 20:11 Uhr

Hi,

wir haben auch eine Katze und eine offene Treppe (sprich man kann unter den Stufen durchsehen, ich hoffe du verstehst was ich meine #gruebel).

Wir haben unten ein Treppenschutzgitter und davor einen Stuhl stehen. Da die Treppe vom Eingangsbereich ausgeht absolut kein Problem. Unsere Katze springt über den Stuhl die Treppe rauf oder runter.

Oben kann sie an der Seite vorbei. Unsere Treppe ist oben mit diesen Eisenstangen abgetrennt.

Wenn eurer oben keine Chance hat vorbeizukommen, müsste das aber auch so gehen.

Das Gitter oben ist ja immer auf, wenn man unten ist.

Schlaft ihr oben? Dann lass die Kinderzimmertür erstmal zu. Wenn eure Sie alleine öffnen kann, entweder Klinge nach oben oder ihr habt bis dahin ne Lösung für die Katze gefunden.

Liebe Grüße

Carola

Beitrag von mausebaer86 16.05.10 - 20:36 Uhr

Wir haben 3 Gitter-in der Schlafzimmer Tür, in der Badezimmertür und in der Küchentür und unsere Kater springen einfach drüber.

Kenne auch keine Katze, die durch die Gitter durch passen würde#gruebel


LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von karamalz 16.05.10 - 20:46 Uhr

hi,
das klingt jetzt vielleicht merkwürdig, aber unsere katze habe ich ca. 5 mal aus dem schlafzimmer gebracht und ihr gesagt, das sie nicht mehr mit im bett schlafen kann, wegen dem kleinen. mittlerweile hat sie es wohl kapiert. sie sitzt unten an der treppe und miaut, wenn sie was will. da unsere katze freigänger ist, bringt sie dreck und zecken mit heim, also ist sie nicht grad optimal als spielgefährte. wir haben ihr neben dem ofen einen platz eingerichtet und im bad. katzen sind intelligenter als man denkt, die merken schon, dass das baby nun vorrang hat.
alles gute

Beitrag von yilwyna 16.05.10 - 20:55 Uhr

Unsere Katze hüpft da einfach drüber. Unten schafft der Kater das auch, nur oben traut er sich wohl nicht, er ist ja auch recht beleibt. Garfield, nur halt Schwarz/grau getigert.
Wenn er dann oben ist und das Gitter ist zu. Miaut er so lange, bis einer kommt und das Gitter aufmacht. Nachts schlafen beide katzen mit uns oben auf ihren Plätzen, habe nim Badezimmer auch ein Katzenklo.
Irgendwie wird sich deine Katze da schon mit arrangieren.
LG:Yilwyna

Beitrag von marathoni 16.05.10 - 21:07 Uhr

Wozu brauchst du ein Treppenschutzgitter ?????
Lerne deinem Kind rückwärts das Treppenhinunterkrabbeln und vorwärts wieder hinauf krabbeln. Und gut ist. Da kannst du dir diese bescheuerten Schutzgitter sparen. Ab Krabbelalter heißt es eben üben, üben, üben. Sehr schnell haben das die Kleinen raus.

Beitrag von miriamama 16.05.10 - 23:58 Uhr

Tschluldige, aber ich würde immer ein Gitter anbringen! Auch wenn man es dem Kind beibringt, es kann immer mal abrutschen. Charlotte weiß, dass sie nicht an die Kellertür darf (unsere Katzen können nur durch den Keller rei und raus, ohne von uns abhängig zu sein), weil diese immer leicht angelehnt ist (allerdings steht davor noch eine andere Tür übers Eck und man sieht die Kellertür fast garnicht). Neulich ging sie trotzdem mal ran und viel prompt die ganze Treppe runter und landete mit dem Kopf voll auf den Betonboden. Sie hatte Glück, weil ich sie schon komplett in dicke Jacke und Mütze eingetüddelt habe (war irre kalt an dem Tag und die Klamotten dem entsprechend dick). Sie hatte zwar ne Beule, aber der Kia gab Entwarnung.

Solche Dinge sollte man immer doppelt sichern. Ich werde meine Kind auch später noch an die Hand nehmen, wenn ich über die Straße gehen möchte. Obwohl sie dann bestimmt auch schon weiß, dass man erstmal schaut ob ein Auto kommt.

Beitrag von marathoni 17.05.10 - 09:32 Uhr

Ja, da hat wohl jeder eine eigene Meinung. Ich weiß eben aus Erfahrung, dass Kinder sowas schnell lernen und man sie nicht in Watte packen sollte. Deshalb für mich ein klares no-go für Treppenschutzgitter.

Beitrag von miriamama 17.05.10 - 09:42 Uhr

Sorry, aber das hat irgendwie nix mit Erfahrung zu tun. Wenn das Kind ausrutscht und fällt, fällt es eben. Da bringt die beste Erfahrung nix...

Beitrag von marathoni 17.05.10 - 14:20 Uhr

Wenn das Kind weiß, wie es sich bei Treppen und anderen hohen Absätzen oder dergleichen zu verhalten hat, fällt es nicht. Wenn ein Kind natürlich nicht weiß, dass es sich umdrehen muß um rückwärts runterzukommen....Klar, dann läuft es blindlings auf die Treppe zu und es ist passiert.
Das hat sehr wohl etwas mit Erfahrung zu tun. Sowohl beim Kind als auch bei mir, als 4 fache Mama. Nicht im Traum würde mir einfallen ein Treppenschutzgitter anzubringen. Man muß sich halt die Zeit nehmen mit dem Kind zu üben.
Bringst du etwa auch ein Schutzgitter auf dein Sofa an ?

Beitrag von miriamama 17.05.10 - 17:43 Uhr

Nein, weil bei einem Sofa kann aber auch nur halb so viel passieren.

Ich halte dich in dieser Hinsicht für ziemlich verantwortungslos.

Beitrag von marathoni 17.05.10 - 20:19 Uhr

in meinem gesamten Bekanntenkreis hat kein Mensch ein Absperrgitter. Ich halte uns nicht für verantwortungslos, sondern wir fördern nur die Selbstsicherheit unserer Kinder. Und die Mobilität. Genauso bin ich ein absoluter Gegner von diesen Gefängnis- Laufställen. Oder gar von Herdabsicherungen. Mein Gott!!! Traut doch euren Kindern was zu, dnn passiert auch nicht so viel. Die Kinder, die so derartig in Watte gepackt werden mit allenmöglichen Absicherungen....gerade denen passieren dann solche Unfälle gehäuft. Wenn du mit dem Kind draußen unterwegs bist, wird es doch auch ständig mit Treppen und Absätzen und Mauern konfrontiert. Die Kinder, die wissen wie man sich da zu verhalten hat( rückwärts runterkrabbeln ), sind viel selbstständiger als die anderen, die immer Mamas Hand beim Laufen brauchen.
Aber bitte....jedem das Seine. Aber mich als verantwortungslos zu bezeichnen finde ich schon ein starkes Stück. Du hast keine Ahnung !!!

Beitrag von miriamama 18.05.10 - 13:07 Uhr

Als meine Tochter im Krabbelalter war, krabbelte sie ganz sicher nicht draußen alleine rum. Also gab es auch keine Gefahr für sie.

Ich packe mein Kind bestimmt nicht in Watte, aber bei solchen Dingen, sollte man vorsichtig sein! Komisch, dass JEDER den ich kenne, Treppengitter hat. Ich kenne nicht einen, der so verantwortungslos ist und keins hat.

Klar, bei Laufställen bin ich der gleichen Meinung wie du. Charlotte war nie in einem, sowas hab ich auch nie gebraucht. Aber bei Treppen, wo Kinder METER weit runterfallen können, denke ich, sollte man doch lieber auf Nr sicher gehen. Was ist, wenn dein kind doch mal fällt und sich was tut? Sich ein Bein bricht, oder gar das Genick? ICH möchte nicht die Schuld dafür tragen müssen. Und jetzt frage ich mich, wieso ich bitte keine Ahnung hab..?!

Beitrag von amelie0412 16.05.10 - 21:21 Uhr

Hallo!

Meine Katze ist schon 13 Jahre und nicht mehr ganz so fit. Sie traut sich nicht über die Treppengitter zu springen. Wenn sie nach oben oder nach unten will dann stellt sie sich davor und maunzt damit ich ihr das Gitter öffne.

LG

Beitrag von arvid-2007 16.05.10 - 21:43 Uhr

hi,

vielleicht geht es ja auch das Gitter so anzubauen, daß dein Pelzball unten durch paßt das KInd aber nicht. Nur mal so eine Idee für nicht so sportive Katzen... Also unsere Gittertür ist da jedenfalls variabel anbaubar. Oder Du mußt für den Kater einen alternativen Weg finden, der könnte ja dann auch außen an der Treppe sein.

Euch fällt bestimmt was ein. Ihr werdet die Gitter ja nicht ewig brauchen.;-)

Beitrag von miriamama 16.05.10 - 23:52 Uhr

HI!!

Also ich hab selber auch vier Katzen. Ich möchte ja mnix sagen, aber wenn eure Kater (damit meine ich nicht nur die TE) nicht mal mehr 1 (!!!!!!!!!!) Meter hoch springen könne, würde ich mir mal extreme gedanken über das Fressverhalten euer Lieblinge machen! Klar, wenn sie alt sind, ist es logisch, dass sie dann oft nicht mehr soooo hoch springen, aber wenn sie einfach nur zu fett sind, würde ich etwas ändern.

LG! Miriam

Beitrag von kaki_luna 17.05.10 - 21:00 Uhr

Hi, wir hatten ein gebrauchtes Türschutzgitter vom Trödel, da war eine Strebe in der Mitte rausgesägt und die Ecken abgefeilt, so dass die Katze quasi zwei Streben zum durchgehen hatte. (Unsere Katze springt nicht mehr höher als aufs Sofa, seitdem sie mal aus der dritten Etage vom Balkon gefallen ist).
Die fehlende Strebe war super, denn die Katze konnte durch, aber unser Sohn natürlich nicht (auch wenn er es des öfteren Mal versucht hat :-) )