Hilfe mein Hund wird immer ängstlicher und ich weiß nicht weiter!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cooky1984 16.05.10 - 19:21 Uhr

hallo
ich habe ein riesenproblem mit meinem 11 jährigen weißen schäferhund. sie wird immer ängstlicher und ich weiß nicht wieso. sie liegt dann in ihrem körbchen, beginnt zu zittern und zu hächeln und zu sabbern und ich kann sie nicht beruhigen.
sie hat angst vor jeglichen geräuschen und ich hab das gefühl es wird immer schlimmer.
mittlerweile treibt sie mich damit in den wahnsinn. was kann ich tun? vielleicht globuli? weiß keinen rat. will sie nicht mit medis vollstopfen oder so. ich weiß auch nicht wieso sie so wird. ist es das alter? wird sie senil?? hat jem ähnliche erfahrungen und hat rat???

danke #blume

Beitrag von cherymuffin80 16.05.10 - 19:26 Uhr

Hallo,

bist du sicher das es Angst ist? Meine Hündin hatte ein herzproblem und sie zitterte, sabberte und hächelte wie doof wenn die Pumpe grad mal nicht so rund lief.

LG

Beitrag von cooky1984 16.05.10 - 19:27 Uhr

ja ziemlich sicher da sie hochschreckt sobald hier geräusche sind (ne tür geht zu, die nachbarn poltern, jemand geht durchs treppenhaus, der wind weht draußen uvm) und dann total nervös ist und eben hechelt usw...
das ist ganz sicher angst. und sie war neulich erst beim TA da war alles ok auch mit herzi!

Beitrag von sabrina1977 16.05.10 - 23:02 Uhr

Hallo,

uns geht es fast genauso, Paul hat vor allem Angst!
Silvester ist seit Jahren das schlimmste...Gewitter, selbst der Toaster oder Wasserkocher...
Wir waren bei vielen Tierärzten und Heilpraktikern, wir haben von Globulis, Bachblüten, Notfalltropfen, nicht beachten, Akkupunktur...alles versucht!
Was soll ich sagen, es wird immer schlimmer und ich hab oft Angst, dass er mit noch von den Pfoten kippt!!
Ich hoffe mit Dir auf gute Antworten und wünsche Dir und Deinem Hund
alles Gute für die Zukunft!!!

LG Sabrina

Beitrag von cooky1984 17.05.10 - 11:25 Uhr

danke! ja so ähnlich ist es bei uns auch, wenn auch noch nicht ganz soooo schlimm wie es bei euch zu sein scheint!
aber es geht in die richtung und wenn sie sich dann so reinsteigert denk ich auch gleich fällt sie einfach um und hat herzversagen oder so.


vielleicht ist es echt das alter und ich hab pech gehabt!

Beitrag von zwillima 17.05.10 - 06:39 Uhr

Hallo,
wenn andere gesundheitliche Probleme ausgeschlossen werden können, würde ich es mal mit einem Pheromonhalsband probieren.

L.G.
zwillima

Beitrag von kimchayenne 17.05.10 - 12:01 Uhr

Hallo,
erstmal würde ich bei den Grundsätzen anfangen,seid wann macht sie das,seid wann lebt sie bei Euch?Hat sie irgendwann mal schlechte Erfahrungen gemacht usw.Sowas kommt ja eigentlich nicht von heute auf morgen.Vielleich habt Ihr unbewusst ihre Angst bestätigt.Seid Ihr mal in einer Hundeschule gewesen?Ich würde mir einen guten Hundetrainer suchen,homöopathisch könnte man das ganze sicherlich unterstützen,wende Dich an einen Tierheilpraktiker oder Tierhomöopathen.
LG Kimchayenne

Beitrag von cooky1984 18.05.10 - 10:41 Uhr

der hund ist 11 jahre alt und seid ihrem 4. lebensmonat bei uns... und ja, sie hat damit von heute auf morgen angefangen... es ist nichts vorgefallen oder sonst was. hundeschule braucht dieser hund nicht. denn ansonsten ist sie ein traumhund der aufs wort hört, nicht bellt, nicht springt, sehr ruhig ist und kein problem mit anderen tieren o menschen hat. einfach ein furchtbar liebes tier. schon fast treudoof :-) mit der homöopathie werde ich es aber mal probieren...

danke

Beitrag von smr 18.05.10 - 12:29 Uhr

Hallo!
Erstmal würde ich gesundheitliche Probleme abchecken lassen um auf der sicheren Seite zu sein.
Da sie ja schon etwas älter ist, kann es z.B. durchaus sein, daß sie schlechter sieht oder hört und das ist mit Sicherheit beängstigend.
LG Sandra

Beitrag von cooky1984 18.05.10 - 17:55 Uhr

wie oben schon geschrieben war ich erst mit ihr beim arzt zum check und es ist alles ok. sie wird langsam wohl einfach nur blöd im kopp. kann es nicht anders sagen.. sorry!
aber ich bin nur noch hilflos und genervt von ihr. bekomme in 2 wochen ein baby und frage mich wie das dann werden soll...
naja ich hoffe auf besserung