Unser kleiner ist heute beinahe gestorben

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von eishaendchen80 16.05.10 - 19:26 Uhr

heute beim Mittag (wir haben noch gar nicht richtig angefangen) saß er plötzlich leblos im Hochstuhl und hatte seine Augen total hoch gedreht

Glaubt mir solches Bild wollt ihr nie sehen

Seine Oma und Onkel fingen sofort an ihn zu beatmen bzw. schauen ob er noch essen im Mund hat undd ich rief den Notarzt und bin raus um auf die zu warten

Jetzt kommt der Hammer warum weiss ich nicht aber was wäre wenn seine Lunge in der Nacht gekrampft hätte oder beim Mittagsschlaf oder im Laufrad wenn er mal gerade 2 Minuten nicht im Sichtfeld gewesen wäre.

Ich habe vorhin einen Termin mit unserer Pastorin gemacht um einfach mit´jemandem zu reden der Erfahrungen damit gemacht ich bin und war total fertig jeden moment wenn ich an das WAS WÄRE WENN? denke dann laufen mir die Tränen
Für was müssen wir denn bestraft werden welche Tat ist so schlimm das man solche Bilder in den Kopf bekommt?

Ich weiss nicht mehr weiter erst die vielen Bronchitis Kämpft aktuell auch gerade wieder mit einer und dann ein Fieberkrampf der ihn fast umgebracht hätte

Hilfe
und ich musste das jetzt los werden Er liegt im KH auf der ITS und wird überwacht
ich weiß auch nicht
andere quälen ihre Kinder und wollen diese nicht aber wir die unsere Kinder lieben und behütet aufwachsen lassen wollen wir bekommen solche Strafen

er ist mal gerade 14 Monate alt
Warum wir

Beitrag von stern18401 16.05.10 - 19:35 Uhr

fühl dich gedrückt von mir#liebdrueck



ich kenne das........


mein sohn hatte im oktober 08 was ähnliches gemacht wie euer kleiner...........

<auch augen verdreht.........und ist vom stuhl gekippt>


das ganze passierte 4 mal.........


bei ihm wurde epilepsie festgestellt!


den schrecken den ihr bekommen habt kann ich sehr sehr gut nachfühlen!

es ist todesangst die man spürt!



ich wünsche deinem kleinen gute besserung#herzlich



und euch das ihr den schrecken schnell verarbeitet!




liebe grüße vanessa

Beitrag von mona98 16.05.10 - 19:37 Uhr

Hallo!!
Den Schrecken kann ich mir vorstellen:-(,aber Euer Sohn LEBT!!!!Ich wünsche Euch von ganzem Herzen ,dass man im Krankenhaus die Ursache finden wird und dem kleinen Mann geholfen wird!!
Diese Bilder werden euch noch lange verfolgen ,vielleicht solltet Ihr euch dafür Hilfe suchen,damit diese Angst nicht Euer Leben bestimmt!Laßt Euch im Krankenhaus genau sagen ,wie ihr in einem solchen Fall ragieren müßt! Aber ich denke ,das wißt ihr auch selbst.....
Tja ,was wäre wenn.....zum Glück habt Ihr es bemerkt!!!
Wir hatten dieses Glück nicht,und trotzdem habe ich gelernt mit meinen Bildern zu leben.
Ich wünsche Euch alles ,alles Gute!!!!!! Mona

Beitrag von stern18401 16.05.10 - 19:42 Uhr

oh hallo mona.......


schön mal wieder von dir zu lesen!


wie geht es euch?


liebe grüße vanessa

Beitrag von mona98 16.05.10 - 20:30 Uhr

Hallo!!#freu
Uns geht es soweit gut ,sind etwas pupertätsgeschädigt!!!#schock
Die Zeit vergeht .......
Wie geht es Euch??
Ich habe mir als Marijkes 5.Todestag war ,ihre Unfallakte angefordert.Natürlich hat es mich erst einmal umgehauen ,aber seitdem geht es besser.Alle Fragen beantwortet!!:-(.
Das ist schon sooo lange her....Euer Kleiner ist ja auch schon kein Baby mehr:-D.
Gehst Du zu irgendeiner Trauergruppe?Hier gibt es eine neue Gruppe und ich überlege.....
Liebe Grüße Mona

Beitrag von krokolady 16.05.10 - 20:22 Uhr

als meine Tochter das erste Mal solch Anfall hatte war sie keine 4 Monate alt......damals auch ausgelöst durch Fieber.
Und auch ich hab gedacht sie stirbt......

Mittlerweile ist sie knapp 5 Jahre und hatte viele lange Anfälle - und lebt immernoch.

Für uns Mamas ist jeder Anfall wie eine Folter.......und auch wenn es sich hart anhört: so schnell stirbts sich daran nicht.......ich weiß, kein Trost für Dich.
Ich will dir damit nur sagen das solch Anfälle Mist sind und schlimm aussehen - die Kinder sich aber erstaunlicherweise meist schnell von erholen.

Beitrag von nicola_noah 16.05.10 - 20:22 Uhr

Hallo#liebdrueck

Mensch was für ein Schreck#schmoll

Im Krankenhaus ist er gut aufgehoben und man kümmert sich um ihn.
Glaub mir,ich habe mit Max schon einiges mitgemacht,er lag auch schon sooooo oft auf der Intensivstation,aber unsere Kinder kämpfen#liebdrueck

Manchmal frage mich auch warum passiert uns immer nur sowas?
Aber jemand wird sich dabei schon was gedacht haben...

Alles Gute für den Kleinen#klee

Nicola

Beitrag von chaosotto0807 16.05.10 - 21:21 Uhr

was für ein riesen schreck #schock...aber zum glück lebt der kleine! im kh ist er gut aufgehoben und ich wünsche euch,dass sie herausfinden, wodurch dieser anfall ausgelöst wurde.

ich wünsche euch ganz viel kraft!

#liebdrueck mareike

Beitrag von jimmytheguitar 16.05.10 - 21:31 Uhr

Es tut mir leid was ihr heute mitmachen mußtet! Das muß ein Horror gewesen sein!

Auch ich drücke die Daumen das sie im Kh deinem Kleinen schnell weiterhelfen können und herausfinden was da genau los war!

Dort ist er jetzt erstmal gut aufgehoben!

Wünsche euch alles Gute!
guitar

Beitrag von julimausi1983 16.05.10 - 23:08 Uhr

Hallo,

wenn ich ehrlich bin, dann kann ich deinen riesen Schreck nicht nachvollziehen. Das soll jetzt nicht so klingen, dass ich deine Gefühle runterspiele. Klar ist so ein Bild mit einem riesen Schreck verbunden, aber das mit dem nicht nachvollziehen können liegt eher daran, dass ich noch keine Kinder habe und mir so ein Bild (habe in Kindergärten gearbeitet) glücklicherweise erspart geblieben ist.
(wollt jetzt nicht, dass alle mit Steine auf mich werfen, deswegen die längere Erklärung)

Du siehst es vielleicht als Strafe an, solche Schreckensmomente in dein Leben zu bekommen. Aber sieh das mal aus der Sicht deines Kindes.
Für dein Kind ist es einfach nur Glück in so einer Familie zu sein, in der dein Kleiner so viel Liebe und Aufmerksamkeit bekommt.
Durch die Aufmerksamkeit und den Zusammenhalt eurer Familie habt ihr dem Kleinen das Leben gerettet.
Vielleicht kannst du es nun auch aus dieser Sicht sehen.

Ich wünsche Euch viel Kraft und dass es dem Kleinen bald schon wieder besser geht.

LG

Beitrag von eishaendchen80 17.05.10 - 10:29 Uhr

das ihm das Leben gerettet wurde dafür bin ich allen und komischerweise auch dem lieben Gott oder wem auch immer da oben dankbar.Jedem Schutzengel der da geholfen hat ist tiefer Dank in mir

Wo ist es für mein Kind Glück wenn er behütet und betütelt wird und dann solche Steine in den Weg gelegt bekommt.

Ich hatte letzte Nacht nur von diesem Anblick geträumt und die Frage "was wäre wenn" lässt mich jedesmal in Tränen ausbrechen.

Ja mein Kind lebt. Und ja es gibt einige die sich fragen "was sucht die hier"?

Aber dieses Gefühl des "nicht sicher seins" lässt mich nicht mehr los und ich weiss auch nicht mehr was ich noch machen soll ausserdem geht es in diesem Forum auch um den Trost den man hier finden kann.

Hilfe habe ich mir geholt heute abend spreche ich denke ich mit unserer Pastorin allein um von irgendwoher Gehör zu bekommen.

Nein wenn man keine Kinder hat weiss man nicht was es heisst solche Bilder zu haben.Jede Mutter die ihr Kind mit irgendwelchen Krankheiten zu Hause gepflegt hat oder ihr Kind ins KH bringen musste wegen akuterem die kann es erahnen was in einem vorgeht.
Ich kann es trotzdem nicht nachvollziehen wir wollen das unsere Kinder vielleicht mal was bewirken und schenken ihnen so viel Liebe und Geborgenheit bekommen solche Prüfungen auferlegt und andere bringen ihre Kinder um und kriegen noch mehr Kinder. Wo ist da der liebe Gott wo ist er wenn man alles richtig machen will und dann reißt es einem den Boden weg?

Beitrag von josili0208 17.05.10 - 12:01 Uhr

Du hast recht. Du kannst es nicht nachvollziehen, weil Du noch keine Kinder hast.

Beitrag von supikee 17.05.10 - 22:06 Uhr

Du wirst die Dinge eines Tages vielleicht auch mit ganz anderen Augen sehen

Beitrag von twins-08 17.05.10 - 10:51 Uhr

Tut mir leid das ihr das erleben musstet...aber zum glück ist es gut gegangen und ihr habt klasse reagiert.

ich weiß nur zu gut wie so ein moment ist...bevor meine Jona gestorben ist hatte sie 2 Atemstillstände wo ich sie wiederbelebt habe. Ihr Muskulatur war einfach schon zu schwach....es waren schlimme Momente und doch mussten wir irgentwann loslassen und sie gehen lassen.

Ich wünsche und hoffe für euch das so ein Moment nie wieder kommt.#klee

LG Gesine Mit Jona&Julie fest im #herzlich
http://unsere-suessen.chapso.de/