Trotzanfälle schon mit 10 Monaten überhaupt möglich?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dominika87 16.05.10 - 19:43 Uhr

Hallo ihr lieben,
ich frage mich momentan ob schon ein 10 Monate altes Baby schon Wut empfinden kann und diese auch äußert also indem es vor Wut tritt usw.
Meine kleine ist seit einigen Tagen sehr schlecht drauf ( Fieber usw.) und wenn sie irgendwas haben will zbs. eine Fernbedienung zum aufm Boden schmeißen- diese nicht bekommt- fängt sie an wütend zu brüllen. Dabei tritt sie richtig mit ihren Beinen und wenn ich sie dann streichel um zu beruhigen dann haut sie vor Wut meine Hand von sich weg. Etwas anderes will sie dann in dem Moment nicht und versteift sich so sehr auf die Fernbedienung- die ich natürlich nicht festhalten darf- nur sie ;-) und dann landet diese sofort auf den Boden.

Dachte solch Wutanfälle bekommen erst 1-2 Jährige?
Wie sollte man richtig reagieren? Sie einfach ihre Wut ausschreien lassen?
Bin auf eure Erfahrungen gespannt.
LG :-)

Beitrag von haruka80 16.05.10 - 19:53 Uhr

Mein Sohn hat auch solche Wutattacken, auch etwa seit er 10 MOnate ist (er ist jetzt 13 Mo). Ich ignoriere das, bzw versuche ihn abzulenken, aber er ist auch son Typ: auf dem Boden schmeißen, schreien und versuchen seinen Willen zu kriegen.
Kinder müssen halt lernen, das sie einige Dinge nicht dürfen, da reagieren halt einige schon früh mit Wutattacken drauf.
Ich muß gestehen, ich dachte auhc, sowas kommt erst später, aber mein Süßer hat mich eines besseren belehrt:-p

Beitrag von chan 16.05.10 - 19:57 Uhr

Mein Sohn (9 Monate) hat das auch ab und zu. Es hält sich aber noch in grenzen. Bei mir geht es meistens darum das er sich nicht an - und ausziehen lassen will. Dann wirds schnell laut bei Ihm und zeigt seinen Unmut sehr deutlich.
Da gibts leider nur eins.... augen zu und durch. :-)