zinslose Rückzahlung durch KV

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von simnik 16.05.10 - 20:21 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe mal rein Interesse halber eine Frage an die von euch, die bei der Unterhaltsreglung nur mir Anwalt und nicht mit Beistand des JA händeln.

Nach regelmässigem Einspringen des JA mit UVG habe ich bisher immer die Differenz zum regulärem Unterhalten vom Kindsvater in zinslosen kleinen Raten erhalten. Das wurde vom JA stets so vorgeschlagen. Aber so läuft ein erheblicher Rückstand auf, da die Raten gemütlich klein sind.

Wenn die Differenz vom Anwalt eingefordert wird, werden dann Zinsen zusätzlich gefordert.

Ich frage deshalb, weil es ja den UVG nur bis 12 Jahre gibt und ich überlege, ob ich nicht den Beistand gegen ANwalt eintauschen soll.

Simnik

Beitrag von cliffi 18.05.10 - 09:50 Uhr

Im Privatrecht kannst du niemals Zinsen geltend machen!
Traurig aber leider wahr.
Du kannst auf die aufgelaufene Restsumme keine Zinsen aufschlagen.

Ob es sinnvoll ist einen Anwalt hinzuzuziehen weiß ich nicht, es kommt natürlich drauf an wieviel er verdient und wieviel er an dich zahlt. Da kann ich dir also erstmal nichts weiter zu schreiben.

LG Julia

Beitrag von simnik 18.05.10 - 20:18 Uhr

vielen Dank dir das genügt mir schon

Im Moment bin ich mit dem Beistand sehr zufrieden und bis 12 Jahre hab ich noch etwas Zeit.

Simone

Beitrag von cliffi 19.05.10 - 09:34 Uhr

<<<Anspruch haben Kinder von alleinerziehenden Müttern oder Vätern, wenn der andere Elternteil keinen oder einen unterhalb des Mindestunterhaltes liegenden Unterhaltsbeitrag leistet.

Die Zahlungshöchstdauer beträgt 72 Monate, Unterbrechungen im Zahlungszeitraum sind möglich, z. B., weil der andere Elternteil vorübergehend genügend Unterhalt zahlt.>>>

72 Monate höchstens! Also nicht die vollen 12 Jahre. Nicht das du da was falsch verstanden hast.

Ich wollte auch Zinsen bei meinem Ex geltend machen, darum weiß ich das es nicht geht...