Durchschlafen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tina111006 16.05.10 - 21:16 Uhr

Hallo
Meine kleine ist vor kurzem 1 Jahr geworden ,leider schläft sie immer noch nicht durch . Sie wacht Nachts zwischen 2-5 mal auf und trinkt ca.180ml 2-Nahrung , würde so gern mal wieder durchschlafen , zumal mein Sohn manche Nächte auch noch wach wird und was trinken möchte usw. so langsam merke ich das ich Tagsüber echt schlapp bin , hinlegen kann ich mich auch nicht da ich um 12 den großen wieder abholen muss . Hat jemand ein paar Tipps für mich ??

Liebe Grüße Tina

Beitrag von emmy06 16.05.10 - 21:21 Uhr

Leider nein, außer abwarten...

Unser Sohn ist 2,5 und schläft den ersten Teil der Nacht (mal 2, mal 6 Stunden) in seinem Zimmer und Bett und kommt dann zu uns ins Bett, wenn er wach wird...

Erst seit etwa 3 Wochen schläft er allein ein, spät ;-) - aber völlig von allein und urplötzlich #huepf



LG

Beitrag von mamone007 16.05.10 - 21:22 Uhr

versuchs mal abends mit gute-nacht-milch oder pomps kindergriess das macht richtig satt. so schläft meine maus auch durch

lg sandra

Beitrag von emmy06 16.05.10 - 21:23 Uhr

was hat ein voller bauch mit duchschlafen zu tun?

unser sohn isst oftmals abends nur 1/2 Brot und wird trotzdem nachts nicht vor hunger wach.....

Beitrag von mamone007 16.05.10 - 21:26 Uhr

meine tochter wird nahcts nur wach, wenn sie hunger hat. also wenn sie richtig satt ins bett geht dann wird sie nicht wach, ist ja nicht weit hergeholt ;-)

Beitrag von jungmami90 16.05.10 - 21:34 Uhr

also meine maus wird nacht auch nur wach wenn sie hungrig ist und dann will sie eine milch und schläft weiter....

ich weiß also scho nabends wenn sie mir zu wenig gegessen hat wird sie wohl nachts wach....

lg

Beitrag von lilimarlen 16.05.10 - 21:44 Uhr

Fakt ist, dass Kinder mit einem Jahr nachts nichts mehr essen müssen bzw. auch keinen Hunger entwickeln, sofern wir ihnen das nicht "an trainieren". Deine Kleine kennt es nicht anders, als Nachts eine Flasche zu bekommen, wenn sie aufwacht. Also verlangt sie inzwischen natürlich völlig automatisch danach.

Ich würde Dir raten, ihr nur Wasser zum trinken anzubieten, wenn sie aufwacht. Das gibt die erste Nächte sicher Geschrei und Heulerei, führt aber dazu, dass sie sich die nächtlichen Mahlzeiten abgewöhnt (wie gesagt ist diese bei einem einjährigen Kind, das am Tag normal isst, auch einfach nicht mehr nötig) und dann automatisch entweder abends oder morgens mehr isst.

Bei unserem Sohn habe ich das so gemacht, als er mit 10 Monaten zum Schlafen in sein eigenes Zimmer umzog. Hat ganz wunderbar geklappt und war im Übrigen ein Tipp unseren Kinderarztes.

Ich wünsch' Dir baldige ruhige Nächte!

Beitrag von duck77 16.05.10 - 21:48 Uhr

HI,

ich kann Dir auch nix gescheites sagen außer dass meine Tochter (15 Monate) auch noch nicht durchschläft. In ihrem ganzen Leben hat sie das ungefähr 4 mal gemacht. *Seufz*

Ich bin jetzt gerade dabei, ihr die ewige nächtliche Brustnuckelei abzugewöhnen. Das geht ganz gut, wir sind bei höchstens einmal die Nacht eine Brust. Ich geb ihr Wasser, wenn sie wach wird. Inzwischen hab cih allerdings das Gefühl, dass ihr das Wachwerden und Wassertrinken Spaß macht. #augen. Verdünn die Milch doch immer mehr mit Wasser, vielleicht geht's bald ohne. ich weiß allerdings nicht, ob dass dann das Durchschlafen fördert. Bei uns nicht so wirklich.

LG
Yvonne

Beitrag von marinette 16.05.10 - 21:48 Uhr

Unsere Große wurde damals auch oft wach und brauchte die Flasche.
Sie aß tagsüber gut und wir konnten Hunger eigendlich ausschließen. Daher haben wir die Milch dann irgendwann...war glaube ich so etwa mit einem jahr... durch Wasser ersetzt.
Hat wunderbar geklappt.
Wir haben ihr dann beim EInschlafen schon die lasche mit Wasser ans Bett gestellt. Allerdings hat sie nicht dauergenuckelt, sondern nur getrunken, wenn sie aufwachte.
Hat `ne Weile gedauert, bis sie das nicht mehr brauchte.
Allerdings schläft sie bis heute nicht immer durch. Jetzt kommt sie einfach zu uns...trinkt aber häufig im Bad noch nen Schluck aus dem Zahnputzbecher;-)

Die Kleine (16 Monate) ist da ganz anders. Die schläft einfach durch...bruacht schon lange keine Milch oder sonstiges.

LG
Mari

Beitrag von hamikat 17.05.10 - 12:52 Uhr

Hallo, bei uns war es so, dass mein sohn nach 6 Monaten vollstillen nur noch wasser nachts bekam, da er die milchflasche total ablehnte.Seit kurzem trinkt er nachts nichts mehr, habe es da es sich häufte und er immer wieder wach wurde, trinken wollte, unruhig war wg. der blase(eine volle blase konstant sorgt auch für einen unruhigen schlaf!!),ihm abgewöhnt, indem er 1(es war wirklich nur 1 nacht, und er war ein penetranter trinker!!) eben weinen mußte, ich aber da war.
Er hat in der 2. Nacht bedeutend besser und mehr std. am stück geschlafen, zwar noch gemeckert, ich habe aber einfach gesagt, nein, nun heia!die nächte wurden nach und nach viel viel besser, es hat sich gelohnt, obwohl ich mich auf wochenlanges theater eingestellt habe.
nun wacht er bei ca. 12 std. schlaf 2 mal kurz auf, meckert 1min. ich sage heia und er dreht sich um.damit kann ich prima leben.
du mußt da einfach nun durch udn vor allen dingen sie abends pappesatt machen!es wird sich lohnen!!
Viel Glück!!auch wenn es evt. was dauert.:-)

Beitrag von bea-christa 17.05.10 - 19:07 Uhr

Hallo Tina,

wir haben bei Nina (23 Mon.) mit ca. 14 Monaten angefangen, die nächtliche Milchflasche sukzessive zu verdünnen. Nach 2 Tagen wollte sie keine mehr. Allerdings muß ich sagen, daß es auch nach dieser Umstellung genügend Anlässe gibt, warum die Zwerge nachts trotzdem aufwachen.....

Lieben Gruß - Bea