Viele Fragen zur Taufe...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von momi1979 16.05.10 - 22:27 Uhr

Hallo, liebe Mamis und Papis,
ich hab da mal einige Fragen an Euch.
Unser Sohn ist jetzt fast 14 Monate alt und ich würde ihn sehr gern taufen lassen. Am liebsten noch in diesem Sommer. Nun meinte jedoch mein Mann, eine Taufe sei nur zu Pfingsten möglich. Stimmt das?
Mein Mann ist getauft worden, ich jedoch nicht. Kann mein Sohn trotzdem getauft werden und könnte ich mich vielleicht auch taufen lassen? Ich habe erst durch meinen Mann und dessen Familie Zugang zur evangelischen Kirche bekommen, ich selbst bin konfessionslos erzogen worden und finde dies sehr schade.
Stimmt es, dass die Taufpaten selbst getauft sein müssen? Wenn ja, fällt ja quasi meine Seite der Familie aus, da dort niemand getauft ist. Das wäre echt schade, da ich ein sehr inniges Verhältnis zu meiner Schwester habe und sie mir als Taufpatin für meinen Erstgeborenen sehr gut vorstellen könnte.
Fragen über Fragen - vielleicht bekomme ich ja die eine oder andere Antwort #danke

Beitrag von antje81 16.05.10 - 22:36 Uhr

Hallo,

ich versuch mal Deine Fragen zu beantworten.

Also ertse Vorraussetzung ist, ihr müsst in der Kirche sein.
Taufen ist nicht nur zu Pfingsten möglich sondern immer. Die meisten Kirchen haben Taufsonntage, enmal im Monat oder so. Frag mal in deiner Gemeinde nach.
Auch Du kannst Dicch taufen lassen, es gibt keine Alterberenzung. :-)
Paten müsse getauft sein und auch in der Kirche, denn sie sollen ja das Kind im christlichen Glauben erziehen.

So, ich hoffe ich konnt dir weiter helfen. Sonst musst dich einfach mal mit euren zuständigen Pastor unterhalten.

LG, Antje - die am 5.6. ihren Sohn taufen lässt

Beitrag von xyz74 16.05.10 - 22:53 Uhr

-------
Also ertse Vorraussetzung ist, ihr müsst in der Kirche sein.
--------

Das ist so nicht richtig.
Ein Pfarrer darf eine Taufe nicht ablehnen, nur weil die Eltern nicht in der Kirche sind.
Allerdings ist es Vorraussetzung für die Taufpaten, da diese das Kind im Sinn der jeweiligen Konfession erziehen können sollen.
Bei uns kann ein Freund, den wir gern als Paten gehabt hätten, nicht Pate werden, da er nicht mehr in der Kirche ist.
Ich selber bin in der Kirche. Mein Freund konfessionslos.
Trotzdem ist eine Taufe kein Problem.

Beitrag von andrea761 16.05.10 - 22:36 Uhr

Hallo
Also bei uns wird immer an einem Sonntag getauft, aber das ganze Jahr über. Wenn du in dem zuständigen Pfarrbüro anrufst-können die dir ein paar Termine nennen und du kannst dir dsann einen aussuchen-zumindest war es bei uns so (unsere Taufe wird am 18.07.10 sein)
Dein Kind kann getauft werden, auch wenn du es nicht bist und ja du kannst dich gleich mit taufen lassen, wenn du möchtest.
Die Taufpaten sind ja für die Religiöse erziehung zuständig bzw. um den jeweiligen Glauben zu vermitteln und von daher muß ein Taufpate auch getauft sein (ist zumindest bei den Katholiken so)
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen
Lg
Andrea

Beitrag von kyrilla 16.05.10 - 22:38 Uhr

Hallo Momi,

gehört dein Mann einer speziellen Gemeinschaft (Pfingstler etc) an? Dort gibt es evtl. andere Regelungen Ansonsten kann das ganze Kirchenjahr über getauft werden und selbstverständlich kannst du dich gemeinsam mit deinem Kind taufen lassen.

Taufpaten müssen tatsächlich selber getauft und möglichst konfirmiert sein. Schließlich sollen sie die religiöse Erziehung des Kindes mittragen (in der Urkirche waren Paten quasi "Bürgen" für den neu Aufgenommenen, es ergibt keinen Sinn, wenn sie der Kirche nicht angehören. Schade für deine Familie, aber man kann eben kein kirchliches Amt übernehmen, ohne Mitglied zu sein.

LG
Kyrilla

Beitrag von dentatus77 16.05.10 - 22:41 Uhr

Hallo!
Na, dein Mann scheint auch nicht gerade ein treuer Kirchgänger zu sein. Dass Taufen nur zu Pfingsten möglich sind, stimmt schlichtweg nicht. Traditionell ist die Taufe in der Osternachtsmesse, ansonsten ist sie an jedem Tag im Jahr möglich (Es gibt ja auch Nottaufen). Viele Kirchen bieten allerdings Tauftermine einmal im Monat an, da muss man sich an die Pfarrei wenden, in der das Kind getauft werden soll.
Taufpate kann tatsächlich nur jemand werden, der selbst getauft ist. Allerdings braucht man nur einen Paten und dann könnte man noch einen Taufzeugen bestellen. Der muss dann nicht getauft sein, ist aber trotzdem im Taufregister eingetragen (steht also auf der Taufurkunde).
Ich hoffe, dir zu mehr Klarheit verholfen zu haben,
liebe Grüße!

Beitrag von mirisept 16.05.10 - 22:41 Uhr

Hallo! :-)
Da mein Papa evangelischer Pfarrer ist, kann ich Dir glaube ich ein paar Antworten geben!
Grundsätzlich kannst Du jeden Tag als Tauftag auswählen, Voraussetzung ist, dass der Pfarrer da Zeit hat und die Kirche frei ist (Du musst Dein Kind allerdings auch nicht in der Kirche taufen lassen - eine Freundin von mir hat ihre Tochter vor einer Woche am Ufer eines Sees taufen lassen, war sehr schön). Es gibt die Möglichkeit, dass Du die TAufe in einem regulären Gottesdienst (also z.B. Pfingstsonntag, Ostern, 1.Advent oder irgendeinem Sonntagsgottedienst) taufen lassen kannst, oder Ihr macht einen Extra-Gottesdienst nur für Euch, einen privaten sozusagen. Dass Du nur Pfingsten als Tauftag nehmen kannst stimmt definitiv nicht.
Dein Sohn kann auf jeden Fall getauft werden und Du natürlich auch (auch ihr beide im selben Gottesdienst). Dass der Pate christlich getauft sein muss stimmt, denn offiziell verpflichtet er sich mit der Taufe, Euer Kind im christlichen Glauben zu erziehen (und das kann man ja auch nur, wenn man selber CHrist ist).
Zuletzt bleibt natürlich noch die Frage, warum Du Euer Kind taufen lassen willst. Ich würd Dir raten, Dich vor der Taufe noch ein bisschen mit der evangelischen Kirche zu befassen, einfach damit Du weißt, worum es da geht.
Liebe Grüße :-)
Miri

Beitrag von tragemama 16.05.10 - 23:27 Uhr

Das mit Pfingsten ist absoluter Schwachsinn, Du kannst taufen, wann immer Du möchtest. Dein Sohn kann getauft werden, das ist kein Problem. Die Taufpaten (einen brauchst Du) müssen getauft sein, andere können nur Taufzeugen sein.

Andrea

Beitrag von emilylucy05 17.05.10 - 08:22 Uhr

Hallo!

Meist haben Kirchen bestimmte Sonntage im Monat an denen getauft wird, ist also das ganze jahr über möglich.
Ich denke schon das ihr euch gleichzeitig taufen lassen könntet. Ist doch eigentlich eine schöne sache dann.
Wenn Paten nicht in der Kirche sind nennt man es Taufzeugen. allerdings sollte einer in der Kirche sein. Zumindest war es bei uns so.

lg