Hilfe- plötzlich ab 4 Uhr wach

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von matthilda 17.05.10 - 06:51 Uhr

Hallo,

meine Maus war bisher eigentlich nie ein "Viel-Schläfer", aber es hatte uns nicht so gestört, weil wenigestens die Nächte so einigermaßen ruhig waren.
Sie hat immer so von 8Uhr abends bis ca 6Uhr geschlafen, mal eine halbe Stunde mehr/weniger. Aber auch mit halb 6 aufstehen konnte ich mich anfreunden, alles kein Problem, weil ich wenigstens auf meine Stunden kam, wenn auch mit Mahlzeiten dazwischen.
Seit ein paar Tagen ist das nun alles anders. Sie war erstmal etwas quengeliger am Tag, was aber wieder nachgelassen hatte und nach der zweiten Stillmahlzeit blieb sie dann plötzlich wach, d.h. so gegen 4Uhr morgens! Und davor fangen wir schon mit dem Stillen an, heute so ab 03.15Uhr! Sie fängt an zu trinken und plötzlich merke ich auch, wie furchtbar unruhig sie ist und auch ihr Verdauungssystem setzt dann rege ein. Wir versuchen dann zu schaukeln, sie rumzutragen, ruhig zuzureden...sie ist dann hellwach! Erst 2 Stunden später schläft sie nochmal...habt ihr Tipps, was das sein könnte bzw, wie wir vielleicht etwas ändern können?
Ist es der Zahn? Ein Schub? Hoffentlich nur eine Phase?
Wenn das so weiter geht, krieche ich bald auf dem Zahnfleisch, zumal ich bald arbeiten werde und sie ja tagsüber eine Kurzschläferin ist, d.h. man weiß nie, ob es sich lohnt, sich jetzt mit hinzulegen, weil es oft so ist, dass sie nach 20 min wieder wach ist...
Sorry, dass es so lang geworden ist und ich bedanke mich jetzt schon für Antworten!

Einen lieben Gruß

Matthilda und Maus (17Wochen)

Beitrag von kitilop 17.05.10 - 15:01 Uhr

Hi,

ich kann Dir leider nicht helfen. Ich kann dir nur sagen, dass es bei uns auch so war und ab und an wieder so ist. Es sind Phasen und ich weiß nicht, woran es liegt. Es kommt und geht wie ein Gewitter und ich kann nix dagegen tun. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, sie einfach in ihrem Bett liegen zu lassen(sie turnt dann halt rum) und weiter NIX zu tun. Dann ist sie halt 1-2 Stunden wach und wird dann irgendwann knatschig, weil sie müde wird. Dann Nuckel rein und sie pennt wieder....

Ich weiß sehr gut, wie Du Dich fühlst. Diese Wachphasen sind total ÄTZEND, denn man selber kann auch nicht schlafen.... Ich kann Dir nur raten, nicht all zu viel zu tun(also rumtragen etc. würd ich lassen, wenn sie sonst ruhig ist). Das ist alles zu aufregend und hilft nicht weiter....

Vielleicht probierst Du auch mal Viburcol-Zäpchen aus? Das ist ein rein pflanzliches Mittel und hilft bei Unruhezuständen.

Viel Glück und bessere Nächte!

LG, kiti

Beitrag von bird78 17.05.10 - 16:59 Uhr

Hallo,

bei uns ist es zur Zeit ähnlich. Bis vor ca. 5 Wochen war alles bestens. Mein Sohn schlief 8 Stunden am Stück wurde dann wach und gestillt und schlief weiter. Das war dann immer so von 8 Uhr bis 6.30 Uhr.

Dann wurde ich krank. Seitdem ist nix mehr wie es war. Wir hatten wieder einen Rhythmus von 2 Stunden und um 4 war die Nacht rum. Ich ging auf dem Zahnfleisch.

Es ist zwar etwas besser geworden, aber er kommt nachts immer noch zwischen 2 und 3 mal und zwischen 4 und 6 ist dann die Nacht vorbei.

Er liegt dann neben mir und meckert und quengelt 2 Stunden ununterbrochen. Ich sehe ihm an daß er total müde ist aber er kann einfach nicht schlafen. Nach 2 Stunden gelingt es mir meistens ihn dann wieder in den schlaf zu stillen. Heute Nacht war er wach von 4.45 Uhr bis 6.30 Uhr. Dann mußte mein Mann zu Arbeit und wir sind dann nochmals eingeschlafen bis um 9 Uhr.

Max bekommt aber zur Zeit auch wahnsinnig viel Zähne. Er sabbert sehr viel und er kaut auf allem rum was ihm in den Mund kommt.

Leider habe ich auch keine Lösung für Dich. Durchhalten!!! Ich habe auch schon probiert ihn später ins Bett zu tun, hat aber auch nicht geklappt.

Liebe Grüße

Dani mit Maximilian (6 Monate)

Beitrag von cosima00 18.05.10 - 16:52 Uhr

Hi !!!

Wollte genau dasselbe Problem gerade auch posten... bei uns ist es genau so !! Sie schläft super ein bis um ca 3 oder 4 Uhr, ist an der Brust auch schläfrig aber wenn ich sie dann ins Bett lege, fängt sie an zu plappern und zu spielen.. Es macht mich wahnsinnig neben ihrem Bett zu stehen !!! Es ist dunkel, kalt und ich bin hundemüde ! Selbst wenn ich sie dann zu mir ins Bett rüber nehme ist sie ca 1 Std wach ! Meckern lassen will ich sie auch nicht, weil ich meinem Mann nicht den Schlaf rauben will.. Kann Dich nur zu gut verstehen !!!! Wir sind übrigens fast 6 Monate alt