Jemand dabei, der immer noch mit nächtlichem Aufwachen zu tun hat?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von posi 17.05.10 - 07:45 Uhr

Hallo ihr Lieben, meine Kleine wird ab August den Kindergarten besuchen,
jetzt ist sie 2,5Jahre. Seit sie 5 Monate alt ist, wird sie jede Nacht mehrfach wach. Sie weint und ruft meist erst mal im Traum nach Mama. Darüber wird sie aber wach, wenn ich ihr nicht schnell genug was zu trinken gebe. Ca. 3x die Woche schläft sie dann ab ca. 3.00Uhr bei uns. Auch wenn sie von vornherein bei uns einschläft, ist das selbe Muster. - Nach ca. 2 Std. Tiefschlaf träumt sie anscheinend die fast ganze Nacht schlecht. Kennt das
BITTE jemand?? Werde langsam verrückt. Danke

Beitrag von jayda2009 17.05.10 - 08:40 Uhr

hallo

was trinkt sie denn nachts? ich würde ihr einen becher ans bett stellen, dann kann sie trinken, wenn sie wach wird, ohne mama zu rufen. wenn er alle ist, gibt es nicht mehr fertig.

mein sohn war genauso und irgendwann konnt ich nicht mehr. dann habei ch ihm diesen becher ans bett gestellt und wenn er durst hatte, hat er getrunken. war zum anfang etwas aufreibend, weil es ja toll war wenn mama nachts mehrfach ans bett kam.

ist ihr tag sehr aufregend oder die abendstunden? viele kinder verarbeiten das ja im schlaf. was auch gut hilft sind die schüssler salze, grade die nr.9 magnesium, 3 stück vorm schlafen gehen (rein homöopathisch) beruhigt auch gleichzeit.

und versuchen die abendstunden ruhig zu gestalten.

evtl. wenn sie z.b. mal eine nacht in ihrem bett bleibt und dasmit dem trinken klappt eine sternchenliste einführen. bei 10 sternchen gibt es dann eine kleine überraschung o.ä.

viel erfolg

lg jayda

Beitrag von jayda2009 17.05.10 - 08:40 Uhr

Nr 7 meinte ich nicht Nr. 9 ;-)

Beitrag von posi 17.05.10 - 19:30 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich habe schon alles ausprobiert. Schüsseler Salze,
Globulies, Osteopathin, Bett umgestellt, Abendessen früher, Sab-Tropfen,
keine Aufregung und und und - es hilft alles nichts..................................
Ich werde nochmal die Sache mit dem Arzt besprechen. Alles gute

Beitrag von isaolemerle 17.05.10 - 09:19 Uhr

Hallo,
ich glaube, so ungewöhnlich ist das nicht. Meine kleine Tochter (wird bald drei) wacht mindestens einmal die Nacht auf und braucht dann Mama...
mein Großer (fünf) war immer ein unkomplizierter Schläfer, aber hatte so mit vier Jahren ein paar Monate lang auch diese Phase.
Viele Freunde im Alter meines Sohnes schlafen noch zeitweise im Elternbett, weil sie nachts aufwachen - da reden nur wenige Mütter drüber, erst wenn man es selbst anspricht.
LG Isa

Beitrag von grinsekatze85 17.05.10 - 09:40 Uhr

Hallo!

Leider ist es nicht ungewöhnlich...

unser Sohn war auch kein guter Nacht-Schläfer...:-( er brauchte lange bis er abends einschlief, egal wie kaputt und müde er war, er wollte nicht einschlafen...

wir haben alles versucht, von trinken, singen, spazieren gehen, mit offenem fenster, Rollo`s ganz runter oder nur schlitze...Nachtlicht aus, an oder leise ne Einschlaf CD oder so....Mittagsschlaf weglassen ....eigentlich alles was man so machen kann...

habe auch immer gedacht, er lernt es nie durchzuschlafen... das ging bis er fast 2jahre alt war, so jede Nacht min. 1x raus um ein Schluck zu trinken (Tee) oder er hat schlecht geträumt...und wollte dann einfach nicht mehr einschlafen.... der KiA hat auch zumir gesagt es ist halt einfach so und solange es wirklich nicht im späteren alter ist, gibt es keinen Grund zur Beunruhigung....es gibt halt gute schläfer und schlechte schläfer...

und nun ist er fast 2 1/2 und schläft durch...#huepf von abends 19 uhr nach dem Sandmännchen geht es ohne Probleme ins Bett#verliebt und er schläft durch bis morgen um 6.30 / 7.00 Uhr....

er wird jetzt nur noch wirklich mal wach, wenn er schlecht geträumt hat oder er ne Erkältung hat oder sowas...

also ich kann dir sagen es geht irgendwann vorbei....

LG
grinse#katze85

Beitrag von arielle11 17.05.10 - 10:03 Uhr

Hallo!

Auch wir gehören zu den glücklichen die Nachts aufstehen dürfen.
Wir haben aber generell gerade ein Schlafproblem.

Unser Sohn möchte momentan nur mit Mama einschlafen. Ich darf erst aufstehen wenn er tief und fest schläft. Meist schläft er auch nicht vor 21Uhr ein. Wobei er aber auch noch Mittagsschlaf macht (etwa 2H)
Wir sind gerade in einer Phase wo es ohne Mittagsschlaf nicht geht, aber mit auch blöde ist.

Wir fahren jetzt für ein paar Tage zu meinen Eltern und da werden wir mal versuchen den Mittagsschlaf wegzulassen.

Nachts wird er mind. 1x wach und bekommt dann eine Flasche Milch (H-Milch warm). Würde ich das nicht machen, haben wir hier ewig langes geheule und geschreie und das möchte ich mir momenatn nicht antun.
Wir haben hier auch noch ein Baby was nachts wach wird. Und ich bin mehr als froh wenn ich 5h pro Nacht schlafen darf. Da mag ich jetzt keine Machtkämpfe ausfechten.

Lg arielle

Beitrag von brittipelinda 17.05.10 - 14:33 Uhr

Hallo,
also ich habe drei Kinder und alle drei sind so unterschiedlich wie nur irgendwas. ;-)
Also mein Großer (24 Jahre) hat nie bei uns im Bett geschlafen. Er hat nur wenn er krank war mal minutenweise bei mir gelegen und ich habe ihn dann immer wieder rüber in sein Bett gebracht. Es gab nie dieses nächtliche Wandern.
Unsere Mittlere (19 Jahre) war schon immer ein Papakind und ist bis 5 häufig zu uns bzw. gegen morgen oft nochmal bei uns "untergekrochen". Hörte dann aber von allein auf.
Unser unser Kleiner (4 Jahre) ist der Clou!! #verliebt Er kommt JEDE Nacht zu uns ins Bett bis heute. Er schläft in seinem Bett ein und wandert dann zu uns. Wenn wir wirklich mal morgens wach werden -was sehr selten der Fall war in der Vergangenheit- und er nicht bei uns ist, #zitter kriegen wir richtig einen Schreck und gucken erstmal ob alles in Ordnung ist. grins. #huepf
Aber er war auch von anfang an bei uns im Bett. #hicks Es war halt einfach auch bequemer für mich und er braucht offensichtlich die Nähe sehr. Gut soll er halt. #verliebt Ich und auch mein Mann haben damit überhaupt kein Problem. Es dreht sich um und schläft sofort weiter.
Noch besser ist es wenn er mitbekommt, dass ich ins Bett gehe.
Da ich morgen um 5.00 aufstehen muss, ist es oft noch recht früh wenn ich ins Bett gehe und wenn er es dann mitbekommt zieht er direkt um. #rofl Aber innerhalb von 5 min. schläft er ein ob ich Licht anhabe und noch lese oder nicht. Er muss halt bei der Herde sein. :-D
Mittlerweile sehe ich das total entspannt.
Viele Grüße
Britta