trennung

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von schuhanna 17.05.10 - 09:29 Uhr

Hallo,
ich möchte mich von meinem Mann trennen, eine eigene kleine Wohnung finden, um zu mich selbst zu finden.
Wir sind seit 10 Jahren verheiratet, aber ich komme einfach nicht mehr klar.
Seit gut drei Jahren bin ich Diabetikerin, mit argen Problemen der Einstellung. Ich stehe noch voll im Berufsleben, aber funktioniere nicht mehr so wie früher, d.h. man ist als Diabetiker sehr eingeschränkt( körperlich, Energie usw.)
Anfangs wurde dieses nicht so akzeptiert, weil es muss ja mal einzustellen sein. Dieses ist aber nicht der Fall, man muss sich doch sehr einschränken.
Komme ich auch mit klar, aber mein Mann nicht. Er kann es einfach nicht verstehen, eer engt mich ein, läßt mir wenig Freiraum. Wenn ich in der Woche meinen freien Tag habe, hat er oft immer gute Ideen, meinen Tag zu verplanen. Leider habe ich dieses immer zugelassen, weil ich seinen Argumentationen nicht gewachsen bin. Wenn ich mich für Etwas dagegen entschieden habe, gab es immer häufigere Diskusionen, wobei es heftig eskalierte. Er schaffte es immer wieder es sich so hinzureden, wie er es haben wollte. Dabei habe ich mich zurück gezogen und nichts mehr gesagt, weil es doch immer falsch war.
Leider sind meine Diabeteswerte nicht besonders gut, habe mit meinem Diabetologen über meine Psyche gesprochen, wobei dann die Erkenntnis kam, das meine Werte gut sind, wenn ich alleine oder auf der Arbeit bin, aber sobald ich mit meinem Mann zusammen bin, sind es Stressituationen, die alles wieder zu Nichte machen.
Habe auch schon einen Psychologen aufgesucht. Mein Wunsch ist jetzt, für mich alleine zu sein, um heraus zu finden, ob es mir dann besser geht.
Artz und Psychologe finden die Entscheidung gut, nur mein Mann nicht. Er kann es nicht verstehen, will natürlich an Allem festhalten, engt mich aber jetzt mit seinen ständigen Diskusionen völlig ein. Er erzählt mir ständig, das er nicht wußte das mich das so berührt, und er jetzt erst bemerkt hat wie sehr er auf meien Gefühlen rumtrammpelt.
Nur dazu muss ich sagen, das ich vor fünf Jahren schon einmal für drei Monate ausgezogen war, aber noch nicht krank war, aber diese gleichen Worte und dieses Klammern auch schon so war, für kurze Zeit.
Jetzt aber kann ich nicht mehr, das ist es, was er nicht versteht.
Habe ich mich deshalb entschieden, mich zu trennen, eine kleine Wohnung zu suchen, er mir das aber ausreden will.

Ich kann nicht mehr. Wer hat vielleicht eine Anregung oder Idee dazu, wie ich weiter fortfahren könnte.

Beitrag von xuxu1986 17.05.10 - 11:43 Uhr

-------Ich kann nicht mehr. Wer hat vielleicht eine Anregung oder Idee dazu, wie ich weiter fortfahren könnte. ---------


Du hast ja schon deine Entscheidung für dich getroffen. Such dir eine schöne Wohnung, ziehe aus und komme erstmal wieder körperlich und psychisch zu Kräften!#liebdrueck
Die Gesundheit ist das wichtigste was der Mensch hat. Wenn Du seelisch "frei" bist wird es dir auch gesundheitlich wieder besser gehen!


Lass dich nicht von deinem Mann überreden bzw. unter Druck setzten.

Psychosomatische Sachen können auch ganz schnell nach hinten losgehen.
Denk nur an DICH!!!


LG und viel Kraft & Erfolg#klee

Beitrag von schuhanna 17.05.10 - 11:55 Uhr

Danke , für die nette Antwort.

Du hast es auf den Punkt getroffen, es ist ein unter Druck setzten.
Mein Kopf sagt ja auch das es besser ist.

Nur diese ständigen Diskusionen zermürben ein ganz schön.

Mit der Wohnung ist es auch nicht so einfach, ich suche schon seit 5 Wochen, aber bisher ohne Erfolg. Aber es wird schon klappen.
Solange werde ich noch aushalten müssen.

Beitrag von xuxu1986 17.05.10 - 19:24 Uhr

---Solange werde ich noch aushalten müssen.---


Die paar Tage/Wochen schaffst Du auch noch! Ganz sicher! Schalt auf "Durchzug" und nimm dir nicht soviel an.

Es ist eine absehbare Zeit und danach kann es nur noch besser werden. Das würde ich mir immer vor Augen halten!

GLG:-)