Große Verwirrung - Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nina_micha 17.05.10 - 09:30 Uhr

Hallo Leutchen,

ich blick jetzt nimmer durch und weiß net, ob mein Arbeitgeber mir das richtig gesagt hat.

Wir haben einen Sohn, geb. 04.01.1006, eine Tochter, geb. 23.06.1008 und einen Sohn 31.10.2009. Da unsere zwei Jüngsten jeweils während der Elternzeit des nächstgrößeren geboren wurde gibt es ja die Möglichkeit eine Übertragung der Elternzeit zu beantragen. Bei zwei Kindern ist die Rechnung ja noch rel. einfach, aber bei zwei hab ich da so meine Probleme. Es gibt wohl dann auch noch eine Besonderheit, weil unsere Tochter bei der Geburt unseres Jüngsten noch keine 2 Jahre alt war.#augen

Vielleicht kann mir einer von Euch sagen, wie lang ich denn nun Elternzeit beantragen kann, bzw. wo ich darüber Auskunft bekommen kann. #gruebel

Sollte Euch jetzt auch der Kopf qualmen, dann bitte ich um Entschuldigung.#herzlich

Liebe Grüße Nina

Beitrag von miau2 17.05.10 - 09:41 Uhr

Hi,
du musst doch wissen, was du für deine Großen damals angemeldet hast.

Einfach wäre die Rechnung z.B. so:

3 Jahre EZ Kind 1 bis 4.1.2009.
2 Jahre EZ Kind 2 bis 4.1.2010 (ein Jahr übertragen)
2 Jahre EZ Kind 3 bis 4.1. 2012 (ein Jahr übertragen)
1 übertragenes Jahr EZ Kind 2 bis 4.1.2013, wenn der AG zustimmt (er ist ja nicht verpflichtet, der Übertragung zuzustimmen)
1 übertragenes Jahr EZ Kind 3 bis 4.1. 2014

Wenn ich mich nicht verrechnet habe wäre das so möglich (gewesen), aber was du bisher angemeldet hast weiß ich natürlich nicht, auch nicht, ob diese Rechnung dem widersprechen würde.

Überlegen solltest du dir auch, wenn er der Übertragung zustimmt, Zeit für die Einschulung aufzuheben - man darf es bis zum 8. Geburtstag nehmen.

Eine "Sonderregelung" bei der Elternzeit bei weniger als 2 Jahren Abstand wäre mir neu, man darf - egal wie und warum - bis zu 12 Monate übertragen und bis zum 8. Geburtstag nehmen, wenn der AG zustimmt.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nina_micha 18.05.10 - 08:09 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich hab da einfach nimmer durchgeblickt, bzw. mich einfach darauf verlassen, was mein AG mir gesagt hat. Also laut dem ist das Maximum der 4.1.2013, also die stimmen der Übertragung schon zu...

Ich kann meine Elternzeit halt net so verlagern, dass ich die Schulzeit von unserem Jüngsten mit abgedeckt hab, weil ich weggezogen bin und halt so lang wie möglich noch bei meinem alten AG angestellt bleiben will.... hat mehrere Vorteile für mich.....

Beitrag von sternchen185 17.05.10 - 09:42 Uhr

Hej

ich würde in jedem Fall zu einer Beratungsstelle, sprich Elterngeldstelle o.ä. gehen.
Die können dir da kompetenten Rat geben. Im Prinzip geht das ja drei Jahre (Elternzeit ist ja länger als das Elterngeld was man bekommt), aber wie gesagt lieber Fachleute ranziehen.

Guck einfach im Internet, wo bei dir in der Nähe was zu finden ist.

Alles Gute
Kristin