neue KK hat Mitgliedbescheinigung nicht zu alter KK geschickt! GRR!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lebelauter 17.05.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

ich hab lettens meine KK gewechselt - Hab schriftlich gekündigt, ein Bestätigungsschreiben bekommen, das bestätigungsschreiben der neuen KK bekommen, die neuen Karten - alles fein! - DAchte ich!

Bekomme nun einen Schrieb von der alten KK, dass die Mitgliedsbescheinigung der neuen KK (die diese automatisch verschicken wollte!) nicht eingegangen ist und ich nun weiter bei der alten KK versichert bin #aerger

Nun hab ich weiterhin schlechtere Leistungen und höhere Zahlungen zu tragen.

Was tun?

Die neue KK entschuldigt sich zwar mit vielen warmen Worten, aber das bringt mir ja nix... und die alte besteht eben darauf, dass die Kündigung erst mit fristgerechtem Eingang der Mitgliedbestätigung wirksam wird...

Wer kennt das?

Es geht übrigens um die DAK (alte KK).

LG

LL

Beitrag von vwpassat 17.05.10 - 10:02 Uhr

Was sagt denn die "neue" KK zu ihrem Versehen bzw. der Schlampigkeit?


u.U. sollte das viell. ein Warnzeichen sein, denn wenn der Wechsel schon nicht klappt.............

Beitrag von lebelauter 17.05.10 - 10:23 Uhr

die "neue" KK sagt "Oh, das tut mr aber fürchterlich leid!"

nur das bringt ja mal so gar nix :-(

Beitrag von nakiki 17.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo!

Zu wann sollte denn der Wechsel sein? Ist es noch möglich die Bescheinung nachzureichen bzw. liegt ihr schon außerhalb der Frist?

Normalerweise sollte sich die neue KK mit der alten in Verbindung setzen und die klären es untereinander.
Die DAK ist aber auch sehr problematisch, nach meiner eigenen Erfahrung und ich kann mir vorstellen, dass im Moment auch mehrere die DAK verlassen wollen.

Wenn bereits alles verloren ist, müsstest du wohl erneut kündigen, aber ich würde mir überlegen, ob du nicht auch eine andere "neue" KK suchst.

Gruß nakiki

Beitrag von lebelauter 17.05.10 - 12:39 Uhr

hallo,

kündigung war zum 30.04.2010, deswegen ist es jetzt schon zu spät.

die dak versteift sich darauf, dass sie ja den versicherungsschutz sicherstellen muss, dass sie nicht von der gesetzlichen regelung abweichen will/kann/darf und ich nun eben erneut kündigen muss.

Problem:

ich habe nun leistungen in anspruch genommen, die die neue kasse (securvita) übernommen hätte, die die dak aber nicht übernimmt. mag nun auf diesen kosten natürlich mnicht sitzenbleiben.

leider gibt es keine echte alternative für mich, da die securvita als einzige kasse die leistungen erbringt, die ich brauche und mir für mich und meine familie wünsche - auch wenn hier was schief gelaufen ist..

ich weiss, dass die dak IMMER super-problematisch ist, deswegen wollte ich da ja weg...

als der zusatzbeitrag eingeführt wurde, war das praktisch der letzte tropfen, der das faß für mich zum überlaufen brachte...

natürlich schwinden der dak die mitglieder, das kann ich mir schon vorstellen... für mich ist es einfach blöd, zwischen dem system so zerrieben zu werden #aerger

LG

Beitrag von vwpassat 17.05.10 - 13:16 Uhr

Hmmmmmmmmmmm.........


Warst Du da nicht u.U. etwas zu voreilig mit Inanspruchnahme der Zusatzleistungen der Securvita?

War Dir bestimmt wichtig, kann ich auch verstehen.

Aber ohne Kündigungsbestätigung der DAK?

Hattest du denn schon die Chipkarte der Securvita?

Beitrag von lebelauter 17.05.10 - 14:57 Uhr

hallo,

na ich hab ja die bestätigung der dak bekommen,d ass die kündigung eingegangen ist, ausserdem hab ich die kündigung natürlich per einschreiben bekommen.

die haben mir dann die bestätigung geschickt, mit den zusatz, das die kündigung zum 30.04. erst wirklsam wird, wenn die mitgliedsbescheinigung der securvita da ist.

deswegen hab ich bei der securvita nochmals angerufen und die gefragt, ob die das machen... da kam die antwort: das geht bei uns ganz automatisch...

die chipkarten der securvita hab ich natürlich schon lange...

Beitrag von nakiki 17.05.10 - 15:12 Uhr

Hallo!

Ich habe gerade gelesen, dass du freiwillig versichert bist. Wußte die Telefonistin dies bei deiner Nachfrage?
Ich hatte nämlich ein ähnliches Problem. Nachher wurde festgestellt, dass es nur bei gesetzlich versicherten Personen automatisch geschieht, die freiwillig versicherten müssen sich selbst mit ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen.

Wende dich nochmal an die neue Krankenkasse. Ich würde darauf drängen, dass sie sich mit der DAK auseinandersetzen, denn eigentlich ist es ja "nur" ein Schreiben, das nicht eingegangen ist. Es exisitert ja aber. Ein Versuch ist es wert.

Gruß nakiki

Beitrag von lebelauter 17.05.10 - 15:49 Uhr

ja, die wusste das.

die war nämlich nicht einfach nur die telefonistin, sondern die rictige sachbearbeiterin für mich.

musste vorher mit ihr noch 100 andere dinge klären.

sie war sehr mit meinem fall befasst.

Beitrag von vwpassat 17.05.10 - 16:22 Uhr

Ich denke, Du kannst darauf bestehen, ab dem 01.05. bei der Securvita versichert zu sein. Der Fehler liegt nicht bei Dir.

Wende Dich einfach eine "Etage höher" und die sollen das Ganze unbürokratisch und schnell der DAK nachreichen. So würd ich es probieren.

Hier kann man wahrscheinlich nur hoffen. Ist doch eh eine saublöde Regelung, wenn der eigentlich Betroffene gar nicht weiß, ob die Schriftstücke nun ihr Ziel erreichen oder nicht.

Beitrag von kathi.net 17.05.10 - 14:04 Uhr

Wann hast du denn die zusätzlichen Leistungen in Anspruch genommen?

Beitrag von lebelauter 17.05.10 - 14:57 Uhr

ab dem 1.5.

Beitrag von lexika 17.05.10 - 14:19 Uhr

Hallo,

da Du ja Deinen Teil geleistet hast und auch die Bestätigungsschreiben bekommen hast würde ich das ganze an die neue Krankenkasse zur Klärung weiterreichen und die sollen das unter sich aus machen (gezahlt hast Du ja auch schon an die neue nehm ich an)

LG, Christine

Beitrag von lebelauter 17.05.10 - 14:58 Uhr

"(gezahlt hast Du ja auch schon an die neue nehm ich an) "

nein, denn bei freilwillig versicherten werden die beiträge ja immer erst zum 15. des folgemonats fällig.

also für mai ist der beitrag erst am 15.juni zu zahlen...


LG