Wie findet Ihr das???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry-habel 17.05.10 - 10:10 Uhr

Hallo,
Mein Sohn 5 jahre hat einen besten Freund(Joel) und die beiden verbringen ihre Zeit zusammen im Kindergarten.
Als wir vor drei Wochen Elternversammlung hatten, brachten viele Eltern ihre Kinder mit was auch nicht schlimm ist.
Mein Sohn und sein Kumpel gingen auf den Kitaspielplatz und spielten nach einer weile wurde es ihnen zu langweilig und kletterten über den Zaum und gingen zum angrenzenden Spielplatz wo viel los war.
Die Mutter und ich +die ganze Kita suchten die Beiden!!
Wir (joel's mutter & ich) fanden dann die beiden, der kumpel sagte ganz stumpf ich sollte mit Leon (mein Sohn) hat das gesagt!
Leon sagte nur zu uns das hab ich nicht Joel ist von sichheraus mitgekommen.
Eine Woche später rief ich Joel's Mama an ob er zu uns zum spielen kommen kann, NEIN Joel ist ein guterzogendes Kind und er darf nicht da er nicht wie Leon ein schlechten ruf in der Kita bekommen soll!
Mein Sohn ist sehr lebhaft daher auch nicht der liebling vieler Kinder und kann ohne ein wort zu sprechen in die KIta(Sprach verzögert)
Jetzt hat der Junge Geburtstag und meiner ist nicht eingeladen (wir haben ihn immer Eingeladen)heute in der Kita ging das gleich rum und ein Junge der Eingeladen ist - sagte zu meinem HI HI DU BIST NICHT EINGELADEN!!!

Das ist doch gemein oder?
Wie findet ihr das Verhalten der Mutter???

Wie kann ich mein KInd jetzt am besten trözden das er nicht zum GEburtstag kann!

Beitrag von anjapasson 17.05.10 - 10:18 Uhr

hallo,

so'ne mütter wirst du immer wieder dabei haben -.- wie ich sie aargh.. kinder haben nun mal häufig knete im kopf und es war natürlich nicht richtig einfach das gelände zu verlassen, weder von deinem sohn noch von dem andren jungen. ich würde mit der mutter nochmal in ruhe sprechen, dass das verhalten von der mutter nicht geht und du genauso geschockt warst und gesucht hast. auch würde ich mit deinem sohn reden, er ist 5 und die auffassungsgabe ist doch schon gegeben, so dass er dich verstehen kann/könnte. stärke den rücken deines sohnes indem du auch kinder ausserhalb eines geburtstages mal einlädst, damit er nicht ganz allein in der kita ist, denn auch für ein kind, kann das eine sehr schlimme situation sein. sollte die mutter sich auf kein gespräch einlassen, steh drüber.. sei freundlich und zeig stärke .. ehrlich solche super-über-mütter kenn ich auch. mein sohn hat viele freunde, die auch viel blödsinn machen aber bisher habe ich noch von keiner mutter solch eine reaktion erlebt.. es sind kinder und die haben nunmal knete häufig im kopf. erkläre deinem sohn nochmal ruhig dass er dir immer bescheid geben muss wohin er geht und schluss aus.. wenn sich die andre mutter so benimmt, lass dich nicht auf das niveau herab..gibt noch andre kinder in der kita :D ach und das mit dem geburtstag, lad kinder zu dir nach hause ein und feiert eure eigene "party" somit ist auch dein sohnemann wieder glücklich und denkt vllt gar nicht mehr daran

alles gute für euch
gruß

Beitrag von flunky 17.05.10 - 10:24 Uhr

Hi,
finde sowas unmöglich!
Ich mag auch nicht unbedingt jedes Kind, das mein Sohn mag. Trotzdem würde ich niemals auf die Idee kommen, Kontakte zu unterbinden. diese Mutter sollte die Auswahl der Freunde Ihrem Sohn selbst überlassen! Noch dazu wegen so einem Grund ... das sind eben Kinder, die machen auch mal Blödsinn.
Ich finde es ganz traurig für Deinen Sohn. Sprich auf jeden Fall mit Ihm darüber + versuche es zu erklären "die Mutter von Joel möchte nicht, das Du mit Ihm spielst". Das die anderen Kinder Ihn deswegen hänseln, wirst Du leider nicht ändern können. Du kannst Ihn eben nur durch Gespräche "stark" machen. Falls Du bisher einen guten Draht zu dieser Mutter hattest, kannst Du Sie ja vllt nochmal darauf ansprechen + Ihr aufzeigen, was Sie bei Deinem Sohn damit anrichtet.

LG + alles Gute!

Beitrag von anyca 17.05.10 - 10:32 Uhr

Also das mit dem Geburtstag nimm mal nicht so tragisch - in der Kita meiner Tochter ist das ein Dauerthema, da wird schon ein halbes Jahr vorher mit "wenn Du das machst, lad ich Dich nicht zum Geburtstag ein" gedroht. Neulich sagte mir meine Tochter über einen Jungen aus einer anderen Gruppe, von dem sie noch nicht mal den Namen wußte: "Der hat mich geärgert, den lad ich nicht zum Geburstag ein ...";-)

Beitrag von plda0011 17.05.10 - 10:32 Uhr

Ich find's schon ziemlich traurig. Haben die sich denn vorher schonmal außerhalb des Kindergartens mal getroffen oder war die Mutter schon immer so abgeneigt deinem Kind gegenüber?
Dann wär's nämlich nicht nur fies sonder auch merkwürdig...

Naja, schwierig.

Mein Sohn hatte sich auch in der Spielgruppe den wildesten Jungen als Freund ausgesucht, woraufhin ich den Kontakt zu dessen Mutter gesucht habe um Treffen auszumachen. Inzwischen gehen die beiden in verschiedene Kindergärten, aber wir sind immernoch befreundet und gehen manchmal nachmittags zusammen auf Spielplätze und so.

Aber das hat mit deiner Geschichte nicht wirklich was zu tun. Ich finde es schön, wenn man darauf reagiert mit wem die Kinder sich zu verstehen scheinen und nicht als Erwachsene die Freunde aussucht. Und so klingt deine Geschichte irgendwie...

Andererseits ist es ja nur eine Sichtweise der Geschichte. Spielen die beiden denn wirklich viel zusammen, oder erzählt das nur dein Sohn? Vielleicht hat die Mutter des anderen Jungen ja auch den Eindruck, dass deiner ihrem Sohn hinterherrennt, was dem garnicht so recht ist und hat ihn deshalb nciht eingeladen?

So oder so, auf denen Kleinen wirkt es ziemlich gemein, wenn er ausgerechnet zum Geburtstag seines vermeintlichen Freundes nicht eingeladen und deshalb auchnoch von anderen Kindern verhöhnt wird...

Versuche ihm das halt zu erklären ohne jemanden mies zu machen. Z.B. dass man nur ein paar Kinder einladen kann und die Gästeliste leider schon voll ist und er deshalb nicht zum Fest kann. Stimmt ja auch. Man kann nie alle Kindergartenkinder einladen und es fühlen sich bestimmt öfter mal welche ausgegrenzt, obwohl deren Eltern das nichtmal mitkriegen (Wobei ich bei deiner Geschichte eher den Eindruck hab, als müsste die Mutter von Joel durchaus gemerkt haben, dass die beiden sich füreinander interessieren...).

LG

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 13:26 Uhr

das benehmen der mutter ist absolut kindergartenniveau, eigentlich sollte sie da raus sein.. aber das ist leider keine seltenheit. versuch es zu ignorieren... wer nicht grad das vorzeigekind hat das alles schneller und besser kann als alle anderen oder vielleicht auch etwas schwieriger ist ist schnell außen vor.

wir haben hier auch so fälle, wo kinder von der mutter immer wieder ausgeschlossen werden. der eine ist angeblich zu "frech und intolerant" als einzelkind ist es eben schwer zu begreifen, dass kleinere zu akzeptieren sind... auch wenn der jungs superlieb ist und sehr gut gut erzogen, mit "kleineren und mitspielen" streuben sich ihm die haare... sein schwester ist 10jahre älter und somit hat er da eben null übungsfeld...

ich hab ds mit der mutter mal besprochen, dass er wohl nicht gerne zu uns kommen mag, weil wir nun mal nen kleinen bruder haben, der eben auch mal stört (auch wenn cih versuche dass er den nachmittag selber besuch hat und nicht nur hinter den großen her will) sie sagte etwas kleinlaut "ja, das hat er schion gesagt" aber ich kann den jungen verstehen, meit geht unser großer zu ihm, aber hin und wieder sag ich dann auch "ne, heute kann ich keinen bringen, da musst du zu uns kommen, tut er auch, und da er immer öfter merkt, dass der kleine bruder gar nicht sooo doof ist hoffe ich dass er so seine aversion ein bisscehn ablegen kann. aber dazu müssen beide eltern bereit sein, wenn man solche probleme lösen will. wenn die mama sich lieber einigelt und dich ausgrenzt kannst du sie kaum zwingen. vielleicht hilft ein offenes gespräch, nicht nur aus vorwürfen sondern eben in die richtung "mein sohn wollte es auch nicht gewesen sein" das machen kinder nunmal so.. gerade im kindergarten floriert das "war ich gar nicht" das ist NORMAL das sollte die andere mama akzeptieren, aber wenn sie das nicht will kannst du daran nicht viel ändern, auch wenn das für dich und deinen sohn leider traurig und sicher auch scmerzhaft ist, das werdet ihr dann schlucken müssen...

es ist doch sicher noch ein freund da, mit dem er auch gerne spielt, oder? den würde ich einfach dann einladen und mit den kindern was schönes machen, vielleicht auch ne teepause mit nem muffin oder so, also keine feier aber eben ein "du bist trotzdem gut"... denn drauf zu hoffen dass der freund bzw dessen mama wieder auf den teppich kommt wäre zwar menschlich löblich, aber wenn das nicht erfüllt wird ist es noch deprimierender...