Täglich Magen-/Bauchschmerzen seit knapp 2 Wochen - Bitte HILFE

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cubanita01 17.05.10 - 10:21 Uhr

Hallo liebe #schwanger,

ich bin seit Samstag in der 17. Woche, also jetzt bei 16+2.

Seit knapp zwei Wochen habe ich täglich Magenschmerzen bzw. Bauchschmerzen. Sie kommen und gehen immer wieder und sind über den Tag verteilt.

Manchmal habe ich die Schmerzen auch Nachts und werde davon wach.

Nun habe ich endlich meine FÄ angerufen, weil ich mir langsam doch etwas Sorgen mache, da es heute morgen wieder das Gleiche ist.
Leider ist sie im Urlaub, daher muss ich zu einer Vertretung :-(

Kennt das eine von euch? Hatte jemand auch schon damit zu kämpfen? Was kann es bedeuten?

Meine Ernährung hat sich in den letzten 2 Wochen nicht verändert.

Danke für eure Hilfe.

LG.

Beitrag von summerday0810 17.05.10 - 10:27 Uhr

Hey...

Vieleicht hast Du eine Magenschleimhautentzündung...???
Hatte ich auch etwa in der gleichen SSW... bekam dann Riopan verordet für ein paar Tage und es ging wieder weg....ich hatte richtig dolle Schmerzen, Krämpfe...auch nachts wurde ich davon wach....

Gute Besserung....

Beitrag von cubanita01 17.05.10 - 10:32 Uhr

Hallo Summerday,

danke für deine Nachricht.

Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes. Wie wird denn die Untersuchung durchgeführt? Per US?

Für das Baby wäre so eine Magenschleimentzündung nicht schädlich?

Ich kenne den Vertretungsarzt nicht und naja ich hab jetzt so lange gewartet, weil ich nicht gleich hinrennen wollte, aber jetzt denke ich wird es Zeit, dass ich hingehe.

Wie kriegt man denn so eine Magenschleimhautentzündung?

Danke für deine HIlfe.

LG.

Beitrag von summerday0810 17.05.10 - 10:43 Uhr

Hey...

bei mir hat man das durch eine Blutuntersuchung und durch abtasten der Amgengegend festgestellt, nachdem bei US alles in ordnung war.

Nein, ich glaube das schadet Deinem Krümel nicht.

Eine Magenschleimhautentzündung kann man bekommen, wenn man sowieso einen empfindlichen Magen hat, Streß, falsche Ernährung, von einer Ss durch häufiges Übergeben....es gibt viele Gründe weshalb man sowas bekommen kann..ist aber nicht so dramatisch und läßt sich gut behandeln....

geh mal zum Arzt und lass Dich untersuchen...oder versuchs erst einmal einen Tag oder zwei mit Riopan, dann siehst Du ja ob es besser wird... die darfst Du auf jeden Fall nehemn und schadet Deinem Kind nicht, wenn Du es nicht über einen längeren Zeitraum nimmst... bei mir waren die Schmerzen schon nach der Einnahme ienes BEutels deutlich besser georden...

Gute Besserung....:-)

Beitrag von cubanita01 17.05.10 - 11:06 Uhr

Vielen, lieben Dank für deine Hilfe.

Ich bin jetzt schon beruhigter. Werde heute nachmittag zum Arzt gehen und mal sehen, was er dann sagt.

Hoffentlich geht alles gut.

lieben Gruss.

Beitrag von sarracenia 17.05.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

wirklich helfen kann ich dir nicht, aber mir geht es ähnlich wie dir. Bin jetzt 14+2 und seit letzter Woche hab ich auh ständig Magenschmerzen und mir wird bei jeder Mahlzeit übel#heul. Ausserdem bläht sich mein Bauch dermaßen, dass ich manchmal das Gefühl habe ich bin schon im 9. Monat. Ziemlich schmerzhaft und ich war auch schon kurz davor zum Arzt zu gehen, hoffe aber immer noch das es sich wieder gibt.

Aber wenn es dir Sicherheit gibt, dann geh auf jeden Fall zum Arzt und lass mal hören was der meint würde mich interessieren.

Liebe Grüße und gute Besserung
sarracenia